Suche
Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse:


eintragen
austragen
Darstellung
Schriftgröße:
grosse Schriftnormale Ansicht
BMBF-Banner

2012

 

Januar

Abschlusskonferenz "Veränderungspotenziale von Führungsfrauen in Umwelt und Technik"

„An der Spitze wird die Luft dünn“ – heißt es, wenn über Frauenkarrieren gesprochen wird. In Führungspositionen fehlen immer noch weibliche Vorbilder und Orientierungsmöglichkeiten für nachrückende Generationen. Dennoch setzen Führungsfrauen organisatorisch und inhaltlich neue Impulse. Welche Erfahrungen machen sie dabei, wie schätzen sie ihre Wirkmöglichkeiten ein und auf welche Widerstände stoßen sie?
Das Projekt „Spitzenfrauen“ untersucht „Veränderungspotenziale von Führungsfrauen in Umwelt und Technik“. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie vom Europäischen Sozialfonds für Deutschland gefördert. Die Abschlusskonferenz findet am 16./17.01.2012 an der Bergischen Universtät Wuppertal statt.

Vortrag: „Perspektiven der Gender Studien in den Naturwissenschaften“

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Chancengleichheit in der Wissenschaft - 20 Jahre Gleichstellungsbüro“ statt. Dr. Markus Prechtl hat die erste Gastprofessur für Gender und Diversity mit der Ausrichtung Gender Studien in der naturwissenschaftlichen Ausbildung an der Leibniz Universität Hannover erhalten. Die Gastprofessur ist für ein Jahr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät angesiedelt. Am 18.01.2012 von 18 bis 10 Uhr stellt Herr Dr. Prechtl sich selbst und seine Lehr- und Forschungsbereiche im ContiCampus, Hannover, vor.

Aus organisatorischen Gründen wird um Voranmeldung gebeten:

Gleichstellungsbüro Leibniz Universität Hannover
Wilhelm-Busch-Straße 4 - 30167 Hannover

gleichstellungsbuero@uni-hannover.de

Fachtag "Gleichstellungspolitiken und Diversity-Konzepte an Hochschulen: Problematische oder konstruktive Verbindungen?"

Die Landeskonferenz der Frauenbeauftragten der Hochschulen im Lande Bremen (LaKoF) lädt am 20. Januar 2012 ins Haus der Wissenschaft in Bremen von 9:00 Uhr - 16:00 Uhr zum Fachtag mit dem Thema "Gleichstellungspolitiken und Diversity-Konzepte an Hochschulen: Problematische oder konstruktive Verbindungen?" ein.
Geplant sind Vorträge von Gertraude Krell (FU Berlin): "Diversity als Konstrukt und Konzept verfertigen" und Uta Klein (CAU Kiel): "Verbindungen von Gleichstellungs- und Diversitykonzepten: Risiken, Nebenwirkungen und Konsequenzen." Die Veranstaltung wird von Daniela de Ridder (Osnabrück) moderiert.
Die Anmeldung läuft über Antwort an: lakof.frauenbeauftragte@bremen.de

Vortrag „Genderkonstruktionen in der deutschen Einwanderungsgesellschaft“

Im Rahmen der Ringvorlesung "Gender Studies interdisziplinär" des laufenden Semesters an der Universität Bielefeld hält Frau Prof. Dr. Isabell Diehm aus den Erziehungswissenschaften zwischen 16-18 Uhr eine Vorlesung im Hörsaal 15. Frau Prof. Dr. Diehm ist Expertin für interkulturelle Bildung, Erziehung und Kulturarbeit. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Vortrag zum Thema Feminismus und Frauen- und Genderstudien in der Türkei

Prof. Hande Birkalan-Gedik, von der Yeditepe Universität, Fachbereich Soziologie und Anthropologie, hält an der Fachhochschule Frankfurt am Main einen Vortrag zum Thema Feminismus
und Frauen- und Genderstudien in der Türkei.

Ort: FH Frankfurt am Main, Raum 262, Gebäude 2
Zeit: 18-20 Uhr

In diesem Vortrag wird die kurze Geschichte des Feminismus in der Türkei angerissen und im Anschluss in die Diskussion über Frauen- und Genderstudien im akademischen Umfeld eingestiegen.

Weitere Infos:

Fachtagung: "Diversity und soziale Gerechtigkeit – eine Herausforderung für die Berufsbildung"

Zum Abschluss des XENOS-Projekts "Vielfalt und soziale Gerechtigkeit - durch Diversity Horizonte erweitern" lädt Sie das Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. herzlich zur Fachtagung "Diversity und soziale Gerechtigkeit – eine Herausforderung für die Berufsbildung" ein. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen möchten sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und Akteuren aus der Praxis über die Chancen und Risiken unterschiedlicher Diversity-Konzepte in der Berufsbildung austauschen. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, den 26. Januar 2012, 9:30 – 16.45, in den Räumen der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin.

Vortrag "Mit Diversitystrategien erfolgreich Fachkräftenachwuchs gewinnen und binden"

Prof. Barbara Schwarze, Hochschule Osnabrück und Vorsitzende des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., spricht auf der LEARNTEC 2012, der internationalen Leitmesse und Kongress für professionelle Bildung, Lernen und IT zum Thema "Mit Diversitystrategien erfolgreich Fachkräftenachwuchs gewinnen und binden". Der Vortrag beginnt im Rahmen des Specials "Diversity Management und
Demografischer Wandel" am 31.01.2012 um 17:30h.

Tagung: "Alles, was Recht ist! Bildungsarbeit mit Kindern zu Kinder- und Menschenrechten"

Menschenrechtsverletzungen werden immer wieder in der Öffentlichkeit diskutiert, bieten Anlässe für (internationale) Konflikte und Gerichtsprozesse. Kinderrechte sind ein Bestandteil von Menschenrechten. Normaler Weise. So wird das Tagungsprogramm zu Beginn einen Einblick auf die Geschichte der Kinder- und Menschenrechte in Deutschland ermöglichen und den politischen wie auch gesellschaftlichen Umgang damit beleuchten. Im Wesentlichen wird die Veranstaltung von der Vorstellung und der Diskussion von praktischen Zugängen sein: Wie können Kinder an die Themen Kinder- und Menschenrechte herangeführt werden? Zentrale Ausgangsthese dabei ist, dass Kinder befähigt werden müssen, ihre Rechte zu kennen und für sie einzutreten. Denn Sie haben ein Recht darauf.

 

Februar

Podiumsdiskussion Gender in den MINT Fächern

Im Wintersemester 2011-2012 findet die Ringvorlesung "Gender interdisziplinär. Forschungsansätze zur Kategorie Geschlecht", jeweils am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr an der Bergischen Universität Wuppertal im Hörsaal 12 (Gebäude L, Ebene 09, Raum 28) statt. Am 02.02.2012 findet dort die Podiumsdiskussion über zu Gender in den MINT Fächern mit ProfessorInnen aus den MINT Fächern der BUW hinweisen, die von Prof. Dr. Renate Kosuch moderiert wird.

Fortbildungsreihe "Schule als Ort geschlechterreflektierter Arbeit mit Jungen?"

Die pädagogische Arbeit mit Jungen an Schulen wird zunehmend unter geschlechterreflektierenden Fragestellungen diskutiert. Dabei konzentriert sich die Debatte häufig auf Jungen als ‚Bildungsverlierer‘. Diese würden mit Leseschwächen, mangelnden Sozialkompetenzen und schlechten Noten allein gelassen oder sind Problemverursacher, die durch aggressives oder störendes Verhalten schwer in den Schulalltag zu integrieren seien. Ziel der Fortbildungsreihe ist es, vereinheitlichende Sichtweisen auf Jungen zu differenzieren und PädagogInnen zu unterstützen geschlechterreflektierende Perspektiven auf Jungen für den Schulalltag fruchtbar zu machen.

Fachtagung: "Teaching Gender. Geschlecht in der Schule und im Fachunterricht"

Schule ist kein geschlechtsneutraler Raum. Vielmehr werden asymmetrische Geschlechterverhältnisse vielfach (re)produziert, nicht zuletzt in Folge einer Debatte, die zustimmend Geschlechterdifferenzen ins Zentrum ihrer Diskussion stellt. Eine reflektierte Pädagogik sollte sich mit dem (Un)Doing Gender in der Schule auseinandersetzen, um der wiederholten Produktion von Differenzen entgegenzuwirken. Die Tagung richtet sich gleichermaßen an WissenschaftlerInnen, Lehrer/Innen, SozialarbeiterInnen, PraktikerInnen im Umfeld von Schule und Jugend, Studierende sowie an dem Thema Interessierte.

Fachkongress „Herausforderung Berufsorientierung!“

Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg gemeinsam veranstaltete Fachkongress wird von Ministerin Professor Dr. Annette Schavan, BMBF eröffnet. Ein Höhepunkt ist der Vortrag von Professor Gerald Hüther zur Berufsorientierung aus entwicklungspsychologischer Sicht. Auf einem Podium werden u.a. die baden-württembergische Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer und der Präsident des Bundesinstitutsfür Berufsbildung Professor Friedrich Hubert Esser diskutieren.

Am Nachmittag werden in vier Foren aktuelle Ansätze zur Systematisierung der Berufsorientierung präsentiert. Mit einem gemeinsamen Infostand sind auch Boys'Day | Neue Wege für Jungs, Girls'Day und der Nationale Pakt Frauen in MINT-Berufen vertreten.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Die Teilnahme am Fachkongress ist kostenlos.

Workshop "Vielfalt besitzen heißt Reichtum: Ansätze und Strategien des Diversity Management"

Viele Entwicklungen führten und führen dazu, dass unsere Gesellschaft vielfältiger und bunter ist, als in vergangenen Jahrzehnten. Dies betrifft auch die Arbeitswelt. Die Verschiedenartigkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schätzen und konstruktiv in die Organisation einbringen zu können sowie mit Unterschieden benachteiligungsfrei umzugehen, wird dabei immer wichtiger. Der Workshop "Vielfalt besitzen heißt Reichtum: Ansätze und Strategien des Diversity Management", der vom 15. bis 16. Februar 2012 in der Akademie Frankenwarte, Würzburg stattfindet, vermittelt Grundlagen und behandelt Strategien zur Umsetzung von Diversity Management.

Workshop: Medienkompetenz und Jugendmedienschutz „Kompetent beraten in Medienfragen! – Aktuelle Entwicklungen in der Medienwelt“

Im Rahmen der von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) organisierten Veranstaltung werden Ihnen zentrale und aktuelle Themen der Medienkompetenzförderung und der Medienaufsicht vorgestellt. In vier unterschiedlichen Workshops vertiefen Experten zusammen mit Fachreferenten der LfM Aspekte des Mediennutzerschutzes aus den Bereichen Internet und Fernsehen.

Pressekonferenz zur Studie "Mobile Internetnutzung - Entwicklungsschub für die digitale Gesellschaft?"

Mit der steigenden Verbreitung und Nutzung von Smartphones und Tablet-PCs wächst auch die Nachfrage nach mobiler Internetnutzung. Die Studie zur digitalen Gesellschaft der Initiative D21 deutete bereits an, dass mobile Endgeräte einen positiven Einfluss auf die Entwicklung in Deutschland haben. Die aktuelle Studie "Mobile Internetnutzung - Entwicklungsschub für die digitale Gesellschaft", die am Donnerstag, den 23. Februar in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt wird, geht hier weiter und zeigt auf, wie die Nutzung des mobilen Internets aktuell in Deutschland aussieht.

Fortbildungsreihe „Mädchen und Jungen im Blick. Geschlechterbewusste Pädagogik an weiterführenden Schulen“

Die Fortbildung vermittelt Grundlagen einer geschlechterbewussten Pädagogik mit Mädchen und Jungen. Die Weiterbildung bietet die Möglichkeit der beruflichen Selbstreflexion, vermittelt praxisnahes Wissen und pädagogische Handlungskompetenz. An jedem Seminartag wird in geschlechtshomogenen und geschlechtergemischten Gruppen gearbeitet. Die Fortbildungsreihe erstreckt sich über 5 Fortbildungstage bis zum Juni 2012.

 

März

Conference Day Ingenieurwissenschaften an der Hochschule Furtwangen

Am 1. März findet am Campus Schwenningen ein Conference Day mit Vorträgen aus den Ingenieurwissenschaften statt. Die Veranstaltung ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.

Fachtag Girls'Day - Boys'Day

Das Pädagogische Institut veranstaltet diesen Fachtag in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle. Wenka Wenzel vom Girls'Day und Markus Biank von Boys'Day | Neue Wege für Jungs informieren über die Aktionstage, geben Anregungen zur Vor- und Nachbereitung und erläutern Möglichkeiten zur Vernetzung. Weitere Referentinnen und Referenten werden aktuelle Entwicklungen in der gendersensiblen Vermittlung der Berufs- und Studienorientierung vorstellen sowie Impulse für die Zukuntfsplanung von Jungen und Mädchen geben.

Aber Technik ist doch neutral?!

An der Leibniz Universität Hannover hält Frau Prof. Dr. Susanne Ihsen Thesen über mehr Genderorientierung in den Ingenieurwissenschaften, über Fragestellungen der Gender und Diversity an der TUM, die Lehrintegration und ausgewählte Schwerpunkte ihrer Forschung im Rahmen eines Vortrags sprechen. Der Vortrag findet statt von 11:30 bis 12:30 Uhr im Laboratorium für Informationstechnologie (Gebäude 3702, Hörsaal), Schneiderberg 32, 30167 Hannover.

Fem@le Leadership Summit

Frauen in Fach- und Führungspositionen verbessern die Performance der Unternehmen. Der Anteil von Frauen in ITK-Unternehmen ist unterdurchschnittlich. Nicht zuletzt wegen der Debatte um die Einführung einer Quotenregelung stehen die Personalstrategien auf dem Prüfstand. Profilierte Vertreterinnen internationaler Unternehmen diskutieren, mit welchen Strategien und Instrumenten eine gendergerechte Personalstrategie erreicht werden kann. Dazu lädt der BITKOM e. V. im Rahmen der CeBit Hannover von 15.00 bis 17.30 Uhr ins Convention Center in den Saal 2 ein.

Fachtagung Frauen.Gesundheit.NRW.

Der Blick auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Geschlechter in der Medizin wie im Gesundheitswesen insgesamt hat sich in den vergangenen Jahren vor allem durch das Engagement der Frauengesundheitsbewegung
geschärft. Dafür gibt es in den NRW-Gesundheitsregionen mittlerweile viele gute Beispiele. Dennoch sind wir immer noch weit entfernt von einer durchgängig geschlechtergerechten gesundheitlichen Regelversorgung. Darum soll der Internationale Frauentag 2012 zum Anlass genommen werden, in einen Dialog darüber zu treten, wie wir die gesundheitliche Lage von Frauen weiter verbessern können und über welche Ansatzpunkte wir im Gesundheitssystem für eine zielgruppengerechtere Versorgung verfügen.

European Conference on Gender and Innovation

„Join the debate“ - das EU Projekt GENDERA (Gender Debate in the European Research Area) lädt zur Debatte ein. Wie kann der Frauenanteil in der Forschung und insbesondere in Forschungs-Leitungspositionen erhöht werden? Der Anteil der Frauen in der Forschung liegt europaweit bei rund 30 Prozent, in Deutschland liegt der Anteil der Wissenschaftlerinnen bei nur 21 Prozent. Die sogenannte „leaky pipeline“ beginnt schon nach dem Studienabschluss. Sind Frauen bis zum Studiumende noch mit 51 Prozent in der Forschung vertreten, so geht die Schere danach zwischen Männern und Frauen immer weiter auf. So sind beispielsweise nur noch rund 12 Prozent der höchstdotierten Professorenstellen mit Frauen besetzt. Die Debatte wird sowohl auf europäischer als auch auf nationaler Ebene geführt. Vom 19.-20. März 2012 findet in Stuttgart dazu die europäische Abschlusskonferenz statt. Das Steinbeis-Europa-Zentrum veranstaltet als Partner von GENDERA diese Konferenz und ist verantwortlich für deren Konzeption, Organisation und Durchführung.

Women in Technology

Beim "Women in Technology" treffen die Teilnehmerinnen vom 22.-23.3.2012 in Bad Honnef interessante Arbeitgeber, die vor allem weiblichen Nachwuchsführungskräften interessante Perspektiven und individuelle Förderung bieten. Bewerbungsschluss ist der 5. Februar 2012. Der Career Event richtet sich insbesondere an Studentinnen und Absolventinnen aller Hochschultypen und Abschlüsse (Bachelor, Master, Diplom, Promotion) mit den Studiengängen Informatik, Ingenieurwesen oder Naturwissenschaften. Die Bewerberinnen haben idealerweise gerade ihr Studium erfolgreich absolviert - oder werden dieses spätestens bis Mitte 2013 abschließen.

Konferenz: "Bloß im Internet - Alternativen?"

Die Konferenz beschäftigt sich mit der Asymmetrie im Netz. Der Nutzer ist nackt. Und die Netzmonopolisten geben sich zugeknöpft. Die persönlichen Daten sind an wenigen Stellen im Netz konzentriert und ganz einfach zu kompletten Persönlichkeitsprofilen zusammen zu führen. Kontrollieren kann das keiner. Auf der Konferenz, die am 22. und 23.3.12 stattfindet, sollen Alternativen aufgezeigt und diskutiert werden. Sie wird veranstaltet von der Datenschutzbeauftragten der Freien Universität in Zusammenarbeit mit dem SuMa-eV und dem ASTA der FU Berlin.

Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Equal Pay Day

Das Forum Equal Pay Day lädt Sie herzlich ein, den Equal Pay Day am 23.3.2012 mit dem Schwerpunktthema „Lohnfindung“ vorzubereiten in einer gemeinsamen Informations- und Diskussionsveranstaltung am Freitag, den 10. Februar 2012 von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr im „Forum M“ , Buchkremerstraße 1 - 7, 52062 Aachen. Um Ihnen die Durchführung der eigenen Veranstaltungen am 23.3.2012 zu erleichtern, wird Ihnen unterstützendes Material, das EPD-Toolkit, zur Verfügung gestellt. Dazu zählt unter anderem ein ausgearbeitetes Vortragskonzept.

Arbeit, Alltag – und Familie: Frauenleben und Männerleben in Balance

Glücksforschung und Gesundheitswissenschaft betonen es immer wieder: Die Empfindung von Harmonie und Balance sind wichtige Faktoren für Wohlbefinden und Zufriedenheit.Aber wie sieht eine gelungene Balance aus - im Alltag, in der Arbeit, für mich als Frau oder als Mann? Wie sieht sie aus für mich als Person mit Betreuungs- und Pflege-aufgaben, für mich als Vollzeit- oder Teilzeitbeschäftig-te/r, für mich als Mutter oder Vater, für uns als Familie? Was müsste sich ändern, damit unsere Lebens-Balance verbessert werden kann? Diese und andere Fragen sollen am Wochenende angegangen werden. Als Instrument soll die Zukunftswerkstatt dienen.

Equal Pay Day 2012

Der Aktionstag Equal Pay Day fällt in diesem Jahr auf den 23. März. Er wird in der Bundesrepublik seit 2009 durchgeführt. 2008 wurde der Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, auf Initiative der Business and Professional Women (BPW) Germany erstmals in Deutschland durchgeführt. BPW Germany startete die Initiative Rote Tasche, aus der heraus die Idee für die bundesweite Einführung des Equal Pay Day entstanden ist. Die roten Taschen stehen für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Bei der deutschen Premiere des Equal Pay Day 2008 nahmen bundesweit 6.000 Frauen und Männer an rund 40 Aktionen und Veranstaltungen in 25 Städten teil.

Auftaktveranstaltung "Niedersachsen-Technikum"

Mit einem neuen, attraktiven Konzept für den weiblichen MINT-Nachwuchs startet am 26. März 2012 in Hannover das Niedersachsen-Technikum. Landesweit bieten Hochschulen und Unternehmen Abiturientinnen eine kooperative 6-monatige Praxisphase in technischen bzw. naturwissenschaftlichen Studien- und Berufsfeldern. Zur Umsetzung von MINT und Technikum an Hochschulen informiert unter anderem Prof. Barbara Schwarze, Vorsitzende Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.. Für die Anmeldung senden Sie eine Email an: nina.sylvester@fh-hannover.de oder ein Fax an: 0511 9296 2100.

Top-Ingenieurinnen - Begegnung mit ausgezeichneten Frauen aus dem Südwesten

Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens im Jahr 2011 zeichnete der deutsche ingenieurinnenbund die 25 einflussreichsten Ingenieurinnen Deutschlands aus, um das Berufsbild der Ingenieurin in seiner ganzen Vielfalt bekannt zu machen und Vorbilder zu präsentieren. In einer Talkrunde werden drei der 25 vom dib ausgezeichneten Top-Ingenieurinnen, die in Baden-Württemberg leben und arbeiten, mit weiteren Gästen das Thema „Ingenieurinnen in Baden-Württemberg – ein wichtiger Innovationsfaktor für die Wirtschaft“ diskutieren. Die Veranstaltung findet in der Zeit von 17.00 - 21.00 Uhr im Haus der Wirtschaft statt. Anmeldeschluss für die Teilnahme an der Veranstaltung ist der 23. März 2012. Sie können sich online anmelden unter www.mfw.baden-wuerttemberg.de oder eine E-Mail an MINT-Initiative@mfw.bwl.de oder ein Fax an 0711/123-2145 senden.

 

April

So kriegen Sie alle! Potenziale nutzen, Vielfalt entdecken

Im Rahmen der Veranstaltung präsentiert sich das Forum „Chancengleichheit im Erwerbsleben“ der breiten Öffentlichkeit. In einem Impulsvortrag unter dem Titel „Vielfalt und Chancengleichheit – Gestaltung der Megatrends im Erwerbsleben“ wird die Thematik aus den Perspektiven von Wissenschaft und Wirtschaft betrachtet. An insgesamt vier moderierten Thementischen erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über die bereits erfolgreich umgesetzten Maßnahmen zu informieren und mit den Projektverantwortlichen ins Gespräch zu kommen. Auf einem abschließenden Podium werden die aus der zunehmenden Vielfalt erwachsenden Herausforderungen unter Beteiligung aller Fraktionen des Landtags von Baden-Württemberg sowie der Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen diskutiert. Um Anmeldung bis zum 10. April 2012 wird gebeten.

Frauen und Männer: Gleiche Chancen!?

21. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten vom 22.-24.04.2012 in Düsseldorf. Unter dem Motto "Frauen und Männer: Gleiche Chancen!?" will sich die BAG mit aktuellen frauen- und gleichstellungspolitischen Fragestellungen beschäftigen, die nach der Veröffentlichung des Gutachtens für den Ersten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung auf der Agenda stehen. Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. ist mit einem Infostand vertreten.

Wo: DüsseldorfCongress Veranstaltungsgesellschaft mbH, Stockumer Kirchstr. 61, 40474 Düsseldorf

Die Anmeldung/Kongressregistrierung erfolgt in diesem Jahr online hier:
business.duesseldorf-tourismus.de

 

Komm, mach MINT. auf der TectoYou 2012

Spannende neue Experimente zum Mitmachen und natürlich die beliebte MINT-Box, in der du dein persönliches Statement zu Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik abgeben kannst. Das alles findest du vom 23. bis 27. April am Komm, mach MINT.-Stand auf der Tectoyou/Hannover Messe im Pavillon 33. Weibliche Rollenvorbilder der VDI RoleModels führen spektakuläre Experimente wie das singende Theremin und die sprudelnde Wasserklangschale durch und vermitteln auf spannende Art und Weise Inhalte aus dem MINT-Bereich. Also: Vorbeikommen lohnt sich!

Boys'Day - Jungen-Zukunftstag 2012

Am Donnerstag, 14. April 2011 – und künftig an jedem vierten Donnerstag im April – laden bundesweit Einrichtungen, Organisationen, Schulen und Hochschulen sowie Unternehmen Schüler ab der 5. Klasse zum Boys’Day – Jungen-Zukunftstag ein.

Jungen lernen an diesem Tag Dienstleistungsberufe z. B. in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege kennen sowie weitere Berufsfelder, in denen bislang wenige Männer arbeiten. Oder sie besuchen Angebote zu den Themen Lebensplanung und Soziale Kompetenzen.

Auf www.boys-day.de können sich Jungen, Eltern, Unternehmen, Schulen und alle Interessierten ab sofort über den Boys'Day informieren. Darüber hinaus bietet das Internetportal zahlreiche nützliche Unterstützungsangebote zur Vorbereitung und Durchführung des Boys'Day. Einen Überblick über die angebotenen Plätze bietet die neue Aktionslandkarte: Einrichtungen, Unternehmen und Schulen tragen hier kostenlos ihre Angebote zum Boys'Day ein. Jungen können dann online nach diesen Angeboten in ihrer Region suchen und sich für ihr Wunschangebot anmelden.

Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag 2012

Wie jedes Jahr findet auch 2012 der bundesweite Girls' Day am 4. Donnerstag im April statt. An diesem Tag öffnen vor allem technische Unternehmen, Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der Klasse 5.

Mädchen lernen am Girls’Day Ausbildungsberufe und Studiengänge in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften kennen, in denen Frauen bisher unterrepräsentiert sind und begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft oder Politik.

Auf der Aktionslandkarte können technische Unternehmen und Abteilungen, sowie Hochschulen, Forschungszentren und ähnliche Einrichtungen ihre Angebote für Mädchen eintragen. Diese können sich dann für eine Veranstaltung ihrer Wahl anmelden.

WoMenPower 2012 - 9. Fachkongress zur Hannover Messe

Bereits zum neunten Mal veranstaltet die Deutsche Messe am 27. April 2012 den Fachkongress WoMenPower anlässlich der HANNOVER MESSE. Unter dem Motto „Effizient arbeiten und leben – design your future!“ werden Keynotes von hochkarätigen Managerinnen und Managern, eine prominent besetzte Podiumsdiskussion sowie eine breite Vielfalt an praxisorientierten Workshops für Frauen und Männer im Beruf angeboten.

 

Mai

Messe: women&work mit Women-MINT-Slam

Deutschlands Unternehmen sind auf der Suche nach weiblichem Führungskräftenachwuchs. Das beweist eindrucksvoll der Messe-Kongress women&work, der am 5. Mai 2012 unter der Schirmherrschaft von Ursula von der Leyen stattfindet. Ambitionierte Frauen haben zum zweiten Mal die Gelegenheit, sich in Workshops oder Talkrunden im historischen Ambiente des Plenarsaals in Bonn berufliche Inspiration zu holen und mit über 80 Top-Unternehmen aus Deutschland in Kontakt zu treten.

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. ist mit dem Projekt "Komm, mach MINT." dieses Jahr auf der women&work mit einem Women-MINT-Slam vertreten. Der Women-MINT-Slam ist, wie sein Vorbild der Poetry Slam, ein Wettbewerb im Vortragen. Vier Frauen präsentieren informativ und unterhaltsam in 10 Minuten ihre MINT-Karrierewege und geben Einblick in ihre persönlichen Führungsstrategien und Erfolgsfaktoren.

Boys' Day auf dem 79. Deutschen Fürsorgetag in Hannover

Vom 8. - 10. Mai 2012 findet der größte und traditionsreichste deutschsprachige Kongress des Sozialen in der Bundesrepublik in Hannover statt. Unter dem Motto: "Ohne Bildung keine Teilhabe - von der frühen Kindheit bis ins hohe Alter" werden über 2.000 Besucherinnen und Besucher erwartet.

Der Boys' Day ist auf dem Stand des BMFSFJ vertreten, um seine Arbeit vorzustellen.

Verleihung des Helene-Lange-Preis

Mit dem Helene-Lange-Preis wird jährlich eine Nachwuchswissenschaftlerin für ihre Leistungen in Forschung und Lehre ausgezeichnet. Gleichzeitig will der Preis motivieren, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen. Teilnehmen können alle Wissenschaftlerinnen in der Post-Doc-Phase an deutschen Universitäten aus dem mathematischen, naturwissenschaftlichen oder technischen Bereich sowie der Informatik, die noch nicht auf eine ordentliche Professur berufen wurden. Der Helene-Lange-Preis wird während einer offiziellen Feierstunde im EWE Forum Alte Fleiwa verliehen. Die Preisträgerin erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro.

Weiblich, nachhaltig, gut im Geschäft

Gründerinnen-Consult, hannoverimpuls GmbH lädt in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen gründungsinteressierte Frauen und Unternehmerinnen zu „Weiblich, nachhaltig, gut im Geschäft!“ ein. Die Veranstaltung zum Thema Nachhaltige Geschäftsideen – große Chancen für Gründerinnen und Unternehmerinnen findet am Dienstag, den 15. Mai 2012 von 16.00-20.30 im Mosaiksaal des Neuen Rathauses Hannover statt und zeigt, wie sich wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmerinnentum mit nachhaltigen, sozialen und umweltfreundlichen Themen vereinen lässt. Die Teilnehmerinnen erwartet ein spannendes Programm, u.a. Gerhard Bissinger von der Social Business Stiftung Hamburg und Dr. Ingo Schoenheit vom imug Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft an der Leibniz Universität Hannover. Beide geben einen Einblick in aktuelle Trends in diesem Bereich und zeigen, wie frau Social und Green Business für ihre Selbstständigkeit umsetzen kann.

38. Tagung Frauen in Naturwissenschaft und Technik (FiNuT)

 

Die 38. FiNuT-Tagung findet vom 17. bis 20. Mai 2012 im Tagungshaus der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen statt. Beiträge aus der Arbeitswelt, zu einzelnen Fachthemen oder kultureller Art, aber auch weiterhin zu den Bedingungen, unter denen eine Organisation von Frauen in Naturwissenschaft und Technik möglich ist, sind jederzeit willkommen. Es gibt drei bis vier Parallelräume, zum Teil mit Beamer und Laptop.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Programm gibt es unter: www.finut.net

Weitere Informationen und Anmeldung bei:
Claudia Leibrock
Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen
Dieperzbergweg 13-17
57610 Altenkirchen
Tel: 02681-951617
E-mail: leibrock@lja.de oder orga@finut.net
www.finut.net

 

Unternehmerinnen & ManagerinnenTalk

 

Zum Unternehmerinnen & ManagerinnenTalk in der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld: Am 22. Mai diskutieren Unternehmerinnen und Managerinnen aus Ostwestfalen die Marktchancen innovativer Dienstleistungen.

The Global Summit of Women 2012

Athens beckons! The Global Summit of Women is proud to hold its 2012 Summit in Athens, Greece on May 31-June 2, 2012, and we invite you to join us in providing much needed support to women in Greece and throughout Europe. With its historic treasures and vibrant culture, Greece remains a fascinating destination. The Summit will be contributing to its economy by holding this 22-year-old global economic forum for women in the country, which has become the gateway to the emerging and vibrant Balkan economies.

 

Juni

Regionalveranstaltung der Bundesinitiative am 1. Juni 2012 in Berlin

Die Regiestelle der Bundesinitiative lädt alle Interessierten ein, an ihrer vierten und letzten Regionalveranstaltung am Freitag, den 1. Juni 2012 in Berlin teilzunehmen. Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen, Institutionen, Bildungsträgern und andere Organisationen haben die Möglichkeit, sich rund um das Thema Chancengleichheit in der Wirtschaft auszutauschen.

Auf dem Programm stehen Vorträge, die Vorstellung einzelner Projekte der Bundesinitiative sowie Workshops und Beratungsmöglichkeiten für Förderinteressierte. Informationen zum Programm finden Sie hier. Für Rückfragen steht die Regiestelle der Bundesinitiative zur Verfügung: 030/39927-3334 oder per E-Mail

 

Männerleben, Frauenleben – Gesichter der Gewalt

Bei dieser Veranstaltung wird der Dokumentarfilm "Mencari Kartika" (Auf der Suche nach Kartika) von Norhayati Kaprawi gezeigt. Zudem wird Ann Jones den Vortrag "Militarismus und Gewalt gegen Frauen" halten, über den im Anschluss diskutiert werden kann.

Tag der Technik

Unter dem Motto „Tag der Technik – Projekt Zukunft“ laden technisch-wissenschaftliche Vereine, Verbände und Bildungsträger am 15. und 16. Juni 2012 erneut Schülerinnen und Schüler zu ihren Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet ein. Auch "Komm, mach MINT." und "MINT-Role Models" vom VDI bieten an zwei Tagen in Düsseldorf viele Mitmach-Aktionen für Schülerinnen an. Vorbeikommen lohnt sich!

Kongress "Der Medienpass NRW in der Grundschule"

Der Medienpass NRW für die Grundschule wird derzeit an rund 70 Pilotschulen erprobt. Nach Auswertung der Erfahrungen und einer entsprechenden Überarbeitung steht er ab dem Schuljahr 2012/2013 allen Grundschulen in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. Bei dieser Veranstaltung möchte die Initiative Medienpass NRW im Rahmen eines Kongresses Bilanz der Erprobungsphase ziehen und Unterrichtsideen sowie außerschulische Kooperationsangebote für die Vermittlung von Medienkompetenz vorstellen.

Fachtagung "Exzellenz und Chancengerechtigkeit: Das Professorinnenprogramm des Bundes und der Länder"

Am 18. und 19. Juni 2012 veranstaltet das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Berliner Congress Centrum (bcc) die Fachtagung "Exzellenz und Chancengerechtigkeit: Das Professorinnenprogramm des Bundes und der Länder". Die Tagung findet vor dem Hintergrund der Evaluation des Professorinnenprogramms statt. Gemeinsam mit Akteuren aus Politik, Wissenschaft und Forschung werden die Zielsetzungen und Erfolge des Programms reflektiert. Beiträge von Hochschulen und geförderten Professorinnen in Fachvorträgen, Impulsreferaten und Podiumsdiskussionen sowie die Präsentation innovativer gleichstellungsfördernder Maßnahmen werden zeigen, wie das Professorinnenprogramm wissenschaftliche Exzellenz an deutschen Hochschulen befördert.

Weiterführende Informationen zum Tagungsprogramm unter: www.bmbf.de

Fachtagung: Extreme Rechte und Gender

Diese Tagung befasst sich mit dem wachsenden Anteil von Mädchen und jungen Frauen als Sympathisantinnen, Mitglieder, Funktionärinnen und Kader der rechtsextremen Szene und mit den Männlichkeitsbildern, die für männliche Jugendliche sehr attraktiv sind. Des Weiteren geht sie auch der Frage nach, welche neuen Tendenzen sich in der rechtsextremen Szene beobachten lassen – vor allem mit Blick auf den Wandel des traditionellen Geschlechterverhältnisses.

Der Europäische Forschungsrat (ERC) - Chancen für Wissenschaftlerinnen

Die nächsten Aufrufe für ERC Starting Grants im 7. FRP werden diesen Sommer veröffentlicht. Antragsberechtigt sind Forschende, deren Promotion zwei bis zwölf Jahren zurück liegt. Die Tagesveranstaltung bietet den Teilnehmerinnen die seltene Gelegenheit, im direkten Kontakt von der Erfahrung weiblicher Grantees und Gutachterinnen zu profitieren. Die Tagesveranstaltung bietet den Teilnehmerinnen die seltene Gelegenheit, im direkten Kontakt von der Erfahrung weiblicher Grantees und Gutachterinnen zu profitieren. Neben praktischen Erfahrungsberichten werden die Expertinnen in Kleingruppengesprächen ihr Know-how weitergeben und Fragen beantworten. Eröffnet wird die Veranstaltung mit grundlegenden Informationen zum ERC.

 

Mai

Fachtagung „Europäische Best-Practice Ansätze zur Förderung von Frauen in MINT-Berufen“

Die Fachtagung hat die Förderung von Frauen in MINT- Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zum Thema. Anhand von Praxisbeispielen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern soll gezeigt werden, wie MINT-Förderung von Frauen in Unternehmen und durch Initiativen und Programme der Wirtschafts- förderung gelingen kann. Damit soll die Innovationskraft von Unternehmen durch Diversity - insbesondere in den technologieorientierten Bereichen – gestärkt werden.

Für Rückfragen: Milena Mikosch, Tel. 0711-123-4026, Fax 0711-123-4011, E-Mail:

mikosch@steinbeis-europa.de

 

Juni

Fachtagung Service Learning 2012 „sozialgenial-Schulprojekte: gut für Bildung und Bürgerengagement“

Schülerinnen und Schüler setzen sich für den Artenschutz ein, werden zu ehrenamtlichen Stadtführern, lesen Kindern in einer Kindertagesstätte vor oder entwickeln Spiele für Senioren und probieren ihre neuesten „Erfindungen“ mit ihnen aus. Ihre Projekte entstehen durch Service Learning, das Unterricht mit Bürgerengagement verbindet. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Effekten des Bildungskonzepts und bewährte Praxisprojekte, werden am Donnerstag, 28. Juni 2012, von 11.00 bis 18.00 Uhr in der WGZ BANK in Düsseldorf in das Zentrum der Fachtagung Service Learning 2012 „sozialgenial-Schulprojekte: gut für Bildung und Bürgerengagement“ gestellt.

 

Juli

Konferenz: Wissenschaft trifft Praxis

Die aktuelle Debatte um den zunehmenden Fachkräftebedarf hat das Augenmerk auch auf das nicht ausgeschöpfte Fachkräftepotenzial von Frauen – insbesondere von Müttern – gelenkt. Schätzungen zufolge könnten durch zusätzliche Erwerbstätigkeit von Müttern etwa 1,5 Mio. Vollzeitäquivalente gewonnen werden. Soll die Mobilisierung von Müttern für den Arbeitsmarkt gelingen, dann ist zu berücksichtigen, dass die Erwerbstätigkeit und die Erwerbsverläufe von Frauen nach wie vor wesentlich von der familiären Situation abhängig sind. Im Unterschied zu Männern geben Frauen aufgrund von Erziehungspflichten oft die Erwerbstätigkeit auf oder reduzieren den Arbeitszeitumfang. Zudem unterscheiden sich die Erwerbsmuster von Frauen deutlich nach dem Bildungsgrad, den Einkommenschancen bspw. in frauentypischen Berufen wie auch nach der Wohnregion.

Anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Erfahrungen wollen wir den Einfluss von Staat, Arbeitsmarkt und Familie auf die Erwerbsbeteiligung von Frauen betrachten. Auf Podien und in Workshops werden Chancen und Risiken auf dem Arbeitsmarkt wie auch betriebliche und arbeitsmarktpolitische Handlungsansätze zur Erhöhung der Erwerbsbeteiligung von Frauen diskutiert.

Eingeladen sind hochrangige Vertreter aus Politik, Forschung und Praktiker aus Unternehmen, Gewerkschaften und Verbänden.

Summer School: beruf. potenzial. wiedereinstieg

Vom 30. Juli – 4. August 2012 findet an der Hochschule Magdeburg-Stendal für Wiedereinsteigerinnen und Berufseinsteigerinnen die Summer School beruf.potenzial.wiedereinstieg statt. Die [bpw]akademie will das Potenzial von Frauen aus technischen Berufen wecken, damit sie den (Wieder-) Einstieg in das Berufsleben leichter meistern.

Da in Deutschland vor allem Fachkräfte in den so genannten MINT-Berufen (Mathematik, Ingenieurswesen, Naturwissenschaften und Technik) fehlen, richtet sich die Summer School an Frauen aus diesem Bereich.

Sommerhochschule: informatica feminale Baden-Württemberg

Die informatica feminale Baden-Württemberg ist ein Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Sie bringt hochschulübergreifend Studentinnen und Wissenschaftlerinnen aller Informatik- und informatikverwandten Studiengänge von Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen, Dualen Hochschulen, sowie IT-Fachfrauen aus der Praxis zusammen. Sie ist ein Ort des Lernens und Experimentierens, um neue Impulse in das Informatikstudium zu bringen und ermöglicht interessierten Frauen, sich in einer lernfärderlichen Atmosphäre nur unter Frauen weiter zu qualifizieren und zu vernetzen. Anmeldeschluss ist der 22.07.2012.

 

August

Komm, mach MINT. auf dem IdeenPark 2012

Spannende Experimente zum Mitmachen und natürlich die MINT-Box, in der ein persönliches Statement zu Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik abgeben werden kann. Das alles gibt es vom 11. bis 23. August am Komm, mach MINT.-Stand auf dem IdeenPark in Essen. Der Eintritt ist frei. Also: Vorbeikommen lohnt sich!

Ingenieurinnen-Sommeruni

Vom 13. – 24. August 2012 veranstaltet die Universität Bremen die vierte internationale Ingenieurinnen-Sommeruni. Die Ingenieurinnen-Sommeruni bietet jährlich kompakte Lehre zur Elektrotechnik/ Informationstechnik sowie aus Produktionstechnik/ Maschinenbau & Verfahrenstechnik für Studentinnen aller Hochschularten und für an Weiterbildung interessierte Frauen. Studieneinstieg, Verbleib im Studium, Berufsübergang und lebenslanges Lernen auf universitärem Niveau stehen dabei gleichermaßen im Blickfeld. Dozentinnen und Teilnehmerinnen kommen aus dem In- und Ausland, Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Das Sommerstudium zielt zugleich auf die fachliche Vernetzung von Studentinnen und die berufsbegleitende Weiterbildung von Ingenieurinnen auf universitärem Niveau.

BMFSFJ "Tag der offenen Tür"

Die Bundesregierung lädt am 18. und 19. August zum "Tag der offenen Tür" nach Berlin ein. Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. ist zusammen mit dem BMFSFJ mit einem Stand vertreten, hält Informationen zum Girls' und Boys'Day bereit und stellt das neue Genderaktionsspiel vor.

Informatica Feminale

Vom Montag, dem 20. August 2012 bis Freitag, dem 31. August 2012 läd die Universität Bremen zum 15. bundesweiten Sommerstudium. Die Informatica Feminale bietet jährlich kompakte Lehre zur Informatik für Studentinnen aller Hochschularten und für an Weiterbildung interessierte Frauen. Studieneinstieg, Verbleib im Studium, Berufsübergang und lebenslanges Lernen auf universitärem Niveau stehen dabei gleichermaßen im Blickfeld. Dozentinnen und Teilehmerinnen kommen aus dem In- und Ausland. Das Sommerstudium in der Universität Bremen ist ein Ort des Experimentierens, um neue Konzepte für das Informatikstudium zu finden.

#JUKON12 - Jugendkonferenz der Landesregierung am 21. August 2012

#JUKON12 ist die Online-Plattform für Zukunfts-Ideen. Die Ideen sollen Impulsgeber für die Politik bei in Nordrhein-Westfalen sein.
#JUKON12 ist auch die Jugendkonferenz der NRW-Landesregierung – ein Beitrag zum IdeenPark 2012, dem Gipfeltreffen für Technik und Bildung, der vom 11. bis zum 23. August 2012 nach Essen kommt. 300 junge Menschen zwischen 16 und 23 Jahren diskutieren zusammen mit der Landesregierung darüber, wie sie in 50 Jahren leben wollen, wie wir in Zukunft arbeiten werden, ob Schule neu erfunden werden muss oder wie wir unseren Energiehunger stillen.
Frau Prof. Barbara Schwarze, Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit, wird als Expertin einem Workshop (11 bis ca. 14 Uhr) beiwohnen.

 

September

Fachtagung: „Jungenarbeit trifft Schule“

Zum dritten Mal lädt der Hessiche Jugendring e.V. Männer, Fachkräfte und Lehrer, die mit Jungs auch im Feld Schule arbeiten, zu einem Fachtag mit gemeinsamem Austausch ein. In Ermangelung einer zielgruppenangepassten Jungenpädagogik geraten heute viele Anforderungen für die Jungen „plötzlich und unerwartet“ zu Überforderungen. Traditionelle männliche Rollenmuster korrespondieren nicht mehr mit gesellschaftlich lebensnotwendig gewordenen Flexibilitäten. Markus Biank von Boys'Day | Neue Wege für Jungs leitet gemeinsam mit Marc Melcher vom Paritätisches Bildungswerk Bundesverband den Workshop "Boys'Day in der Schule"

Fachtagung: Frauen gehen in Führung

In jüngster Zeit haben Politik und Medien das Thema „Frauen in Führungspositionen“ wieder aufgegriffen: Mehr Frauen sollen gewonnen werden, soweit besteht Einigkeit. Der demografische Wandel schürt die Angst vor zunehmendem Arbeitskräftemangel, was den Blick verstärkt auf qualifizierte Frauen wirft. So sollen sie auch verstärkt in Führungspositionen gehoben werden, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu festigen. Aber über die Frage, wie dies gelingen soll, herrscht nach wie vor Uneinigkeit. Sollen Wirtschaftsunternehmen gesetzlich zur Quote gezwungen werden oder reicht eine Selbstverpflichtung? Und: Wie können Frauen motiviert und gewonnen werden, Führungspositionen einzunehmen? Gibt es wirklich diese „gläserne Decke“, an der Frauen scheitern oder sind es die Arbeitsbedingungen, die für Frauen nicht attraktiv sind? Die Vielfältigkeit und die besondere Aktualität dieser Frage werden im Rahmen dieser Fachtagung aufgegriffen und mit Beteiligten und Betroffenen diskutiert. Es werden Hintergründe und Begründungen diskutiert und mögliche weitere Schritte und Lösungen entwickelt. Herzlich eingeladen sind Frauen und Männer, die die Perspektive gemeinsamer Verantwortung von Frauen und von Männern im Erwerbsleben weiter voranbringen wollen. Begegnung, fachliche Diskussion und persönlicher Austausch sowie die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen sind wesentliche Bestandteile dieser Fachtagung.

GET-TOGETHER 2012 - Netzwerke zum Erfolg

Das jährliche Get-Together des GDCh-Arbeitskreises Chancengleichheit in der Chemie (AKCC) findet am 7. September 2012 in Frankfurt/Main statt.
Unter dem Titel Netzwerke zum Erfolg soll die Veranstaltung die Bedeutung von Netzwerken für Frauen in den Naturwissenschaften und deren Nachhaltigkeit aufzeigen, mit dem Ziel, für ein Engagement in Netzwerken und Fachgesellschaften zu werben.
Zielgruppe sind Frauen im Studium und im Beruf, die Orientierung, Perspektiven und Vorbilder für ihren Karriereweg suchen und die sich gerne informieren, vernetzen und austauschen möchten.
Die Anmeldung ist noch bis 1. September 2012 möglich.

12. Netzwerktagung Neue Wege für Jungs – Jungen | Medien | Kultur

Inhaltliche Schwerpunkte der Netzwerktagung sind: Männlichkeitskonstruktionen in den Medien sowie Kulturelle Bildungsarbeit mit Jungen. Neben Vorträgen zu den beiden Themenbereichen werden vertiefende Workshops angeboten, in denen der Bezug zur pädagogischen Praxis hergestellt wird.

Fachgespräch: Genderperspektiven nach Rio+20

Die im Abschlussdokument der UN-Umweltkonferenz Rio+20 skizzierte "Zukunft die wir wollen" ist nicht die Zukunft, die wir brauchen. Darin sind sich fast alle Analysen einig.

Was bedeuten die schwachen Ergebnisse einerseits und die zivilgesellschaftlichen Diskussionen andererseits für die Arbeit von Frauenorganisationen und GenderexpertInnen hier in Deutschland?

Wie können wir gemeinsam an der „Zukunft die WIR wollen“ bauen? Wie können wir unsere vor der Rio-Konferenz entwickelten Positionen und Analysen in konkretes politisches, strategisches Handeln umsetzen? Wie können wir das, was auf internationaler Ebene nicht gelungen ist (z.B. konkrete Ziele zu benennen oder die notwendige gesellschaftliche und wirtschaftliche Transformation ins Zentrum der Verhandlungen zu rücken), auf nationaler Ebene anstoßen? Und wo wollen wir bei alledem unsere Schwerpunkte setzen?

Diese Fragen sollen am 14. September auf einem gemeinsamen Fachgespräch von genanet – Leitstelle Gender, Umwelt, Nachhaltigkeit und dem Deutschen Frauenrat mit Expertinnen erörtert werden.

Möglichkeit zur Anmeldung und weitere Informationen unter:

15. VDI-Kongress: Frauen im Ingenieurberuf

Am Freitag 21. und Samstag 22. September 2012 veranstaltet der Arbeitskreis „Frauen im Ingenieurberuf“ des VDI Verein Deutscher Ingenieure - Lübecker Bezirksverein in Lübeck das 15. bundesweite Netzwerktreffen. Die Veranstaltung richtet sich an Ingenieurinnen und Ingenieur-Studentinnen aus Deutschland und rund um die Ostsee. Das Treffen dient den Ingenieurinnen zum Erfahrungsaustausch, dazu Frauen mit technischer Ausbildung sichtbarer zu machen und hat auch die Technik selbst im Fokus.

Informationsabend "Auf dem Weg zur FH-Professorin"

Die Veranstaltung richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen, die sich über eine Fachhochschulprofessur informieren möchten. An dem Abend werden, zwischen 18 und 21 Uhr, Voraussetzungen und Wege zu einer Fachhochschulprofessur vorgestellt und verdeutlicht. Die Gleichstellungsbeauftragte der Fachhochschule Köln, Dipl.-Ing. Gabriele Drechsel, informiert. Danach berichten Professorinnen der Fachhochschule Köln, wie z.B. Sonja Kubisch, von ihren persönlichen Karrierewegen. Dabei besteht die Gelegenheit, mit den Professorinnen persönliche Fragen zu klären und einzelne Karrieremodelle durchzusprechen. Anmeldung bis zum 14. September 2012 per Mail unter Angaben des Berufes bzw. der Fachrichtung: E-Mail: petra.liedtke@fh-koeln.de Tel.: 02 21 / 82 75 - 36 10

Genderation BeSt Abschlusskolloquium - Frauen an die Spitze - Plugging the leaky pipeline!

Am 21. November 2012 laden das Institutscluster IMA/ZLW & IfU der RWTH Aachen University, Prof. Dr. Sabina Jeschke, und das Fachgebiet Gender Studies in den Ingenieurwissenschaften der TU München, Prof. Dr. Susanne Ihsen, herzlich zum Abschlusskolloquium des durch das ESF und das BMBF geförderten Verbundprojektes "Genderation BeSt - Untersuchung von geschlechterneutralen und gendersensiblen Berufungsstrategien" ein.
Das wissenschaftspolitische Kolloquium mit dem Titel "Frauen an die Spitze - Plugging the leaky pipeline!" findet am 21. November zwischen 13:00 und 19:00 Uhr im Aachener Tivoli statt. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheiderinnen und Entscheider sowie Interessenten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mit Schwerpunkt Gender & Diversity.

Konferenz "Frau, Migrantin, Führungskraft: Karriere ist machbar!"

Im Rahmen dieser Konferenz werden Ergebnisse des Projektes "Migrantinnen in Führungspositionen: Erfolgsfaktoren auf dem Weg an die Spitze" vorgestellt sowie mit den Vertreterinnen und Vertretern aus Unternehmen, Politik, Frauen- und Migrantennetzwerken sowie Organisationen diskutiert. Als Referentinnen werden u.a. Rita Süssmuth, Brigitte Kasztan (Ford), Mechthilde Maier (Deutsche Telekom) und Barbara Schwarze (Vorsitzende des Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.) erwartet.

Gewerkschaftliche Veranstaltung „Arbeitszeit aus gleichstellungspolitischer Sicht“

Wer eine neue Ordnung am Arbeitsmarkt durchsetzen will, muss die vorherrschende Definition des „Normalarbeitsverhältnisses“ hinterfragen. Dazu gehört auch eine Debatte über die Verteilung und die Gestaltung von Arbeitszeiten. Sie sind ein wichtiger Baustein, wenn es um eine (zeitgemäße) Neu-Definition erwünschter Beschäftigungsformen und -bedingungen geht.
Die Frauen im DGB laden daher zu einer gewerkschaftlichen Tagung zur Arbeitszeit aus gleichstellungspolitischer Sicht am 25. und 26. September 2012 in Berlin ein. Dort sollen Ideen für den gewerkschaftlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs über das Volumen und die Gestaltung von Arbeitszeiten - aus der Perspektive der Gleichstellung von Frauen und Männern in den Betrieben und Verwaltungen sowie am Arbeitsmarkt erarbeitet werden.

Workshop: „Usability als Chance für die Thüringer IT-Landschaft: Innovation durch Kooperation“

Der kostenfreie Workshop wird am 25. September 2012 von der Fachrichtung Angewandte Informatik der Fachhochschule Erfurt im Rahmen des von der Thüringer Aufbaubank geförderten Forschungsprojektes KoNUS für interessierte Thüringer IT-Unternehmen angeboten. Dabei will sich die Hochschule als Kooperations- und Ansprechpartner für Wirtschaftsunternehmen vorstellen, um sich partnerschaftlich auszutauschen und gemeinsam über Perspektiven der Kooperation zu diskutieren. Anmeldeschluss ist der 16. September 2012.

Internationale Tagung: Männer in der Elementarpädagogik vom 27.-28.09.2012

In Vorträgen wird der aktuelle Stand der bisherigen Bemühungen, den Männeranteil in deutschen Kitas zu steigern, erläutert sowie Forschungs- und Praxisprojekte unter anderem aus Dänemark und Norwegen vorgestellt. Um den Austausch von fachlichem Wissen und praktischen Erfahrungen zu fördern, hat die Koordinationsstelle internationale Experten und Expertinnen zur Konferenz eingeladen, unter anderem auch Miguel Diaz - wissenschaftl. Fachreferent bei Neue Wege für Jungs. Im Rahmen des Open Space können sich die Teilnehmer/innen intensiv austauschen und einzelne Aspekte vertiefen. Die Konferenzsprachen sind deutsch und englisch.

Fachtagung: Gender Budgeting im ESF - Möglichkeiten, Beispiele und Grenzen

Gender Budgeting ist ein zentraler Ansatz, um die Umsetzung der Gender Mainstreaming-Strategie in den Strukturfonds zu unterstützen. Im Rahmen der Fachtagung werden sowohl bereits mit Gender Budgeting im ESF gesammelte Erfahrungen als auch über den ESF hinausgehende Ansätze zur Diskussion gestellt und gemeinsame Empfehlungen für die Umsetzung der Strategie in der nächsten Strukturfondsförderperiode entwickelt.

Fachkongress eGovernment MONITOR 2012

Auf dem Fachkongress eGovernment MONITOR 2012 treffen sich Expertinnen und Experten aus der DACH-Region, um über die Akzeptanz und Nutzung von E-Government-Dienstleistungen zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und Lösungsansätze zu definieren.

 

Oktober

Tagung "Innovativ lehren - Gender in der akademischen Lehre"

Mit dem Ziel Genderaspekte stärker als bisher in Lehre und Forschung zu implementieren werden seit 2009 im Thüringer Verbundprojekt “Gender in der akademischen Lehre” (GeniaL) an den Thüringer Hochschulen Gendering-Prozesse erforscht. Das vom Thüringer Ministe¬rium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (TMBWK) geförderte Projekt setzt dabei neben einer inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit der einzelnen Hochschulstandorte und der Einbindung verschiedener Forschungsansätze auf eine enge Verflechtung von Theorie und Praxis. Anliegen der Jahrestagung ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die abschließenden Ergebnisse zu präsentieren und in den jeweiligen Workshops zu erarbeiten, wie diese Erkenntnis¬se für andere Hochschulen im deutschsprachigen Raum weiterentwickelt und genutzt werden können. Anmeldung Für die Tagung wird ein Teilnahmebeitrag von 50 € erhoben. Für Studierende und Gering-verdienende ist die Teilnahme kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 28.September 2012 über das Anmeldeformular auf der Internetseite für die GeniaL-Abschlusstagung und die Workshops an.

Forum Equal Pay Day 2013

2008 wurde der Equal Pay Day, der internationale Aktionstag für die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen, auf Initiative der Business and Professional Women (BPW) Germany erstmals in Deutschland durchgeführt. Save The Date für das Forum Equal Pay Day zum Schwerpunktthema 2013 "Lohnfindung im Gesundheitswesen- viel Dienst, wenig Verdienst! Die Plätze sind begrenzt. Die erste Veranstaltung findet am 08. Oktober statt.

Tagung zum Thema Erwerbstätigkeit von Frauen

Die Tagung am DIW Berlin wird unter dem Titel „Institutionelle Rahmenbedingungen und Geschlechterverhältnisse: Auswirkungen auf die Lebensrealität von Frauen und Männern" stattfinden. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt.

Bildungskonferenz 2012

Auf Deutschlands größtem Branchentreff für Bildungsverantwortliche erwartet Sie in jedem Jahr ein breites Themenspektrum und abwechslungsreiches Programm. Die Vortragsreihen orientieren sich an aktuellen Themen rund um die berufliche Bildung.

Prof. Barbara Schwarze (Vorsitzende vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.) hält den Vortrag "Berufsorientierung von Mädchen in MINT: Erfolg ist machbar!".

Lassen Sie sich von spannenden Fachvorträgen inspirieren und nutzen Sie die Konferenz zum Austausch!

IKT Chancendialog: Bildung (in) der Zukunft

Die digitalen Medien verändern die Gesellschaft. Neue Formen des Sich-Vernetzens und des miteinander Arbeitens entstehen. Was aber bedeutet das für die Bildungslandschaft in Deutschland? Reicht Förderung der Medienkompetenz als Antwort oder brauchen wir neue innovative Ansätze und Methoden? Wie können die kooperativen Elemente der digitalen Medien zum Wohl der Lernenden eingesetzt werden und wie können wir – vor allem – die notwendigen Rahmenbedingungen in politischer wie auch in didaktisch-konzeptioneller Hinsicht hierfür schaffen? Diese und andere Fragensoll mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutiert werden.

Eröffnung des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation NaWik

Eröffnung des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation NaWik am 17. Oktober, 17:00 Uhr im Gartensaal des Karlsruher Schlosses.

Um den Dialog zwischen Wissenschaftlern und Öffentlichkeit noch stärker zu fördern, hat die Klaus Tschira Stiftung gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologiedas Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) gegründet; Kooperationspartner ist die Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft. Der Auftrag des NaWik: Wissenschaftlern und Studierenden aus ganz Deutschland die Grundlagen guter Wissenschaftskommunikation zu vermitteln. Dazu wird das NaWik praxisnahe Kurse, z. B. verständliches Schreiben, Wissenschaftskommunikation im Internet oder Interviewtraining, entwickeln und anbieten.

Weiter Informationen unter: http://www.nawik.de/

Studentinnen- und Studentenkongress FH Bielefeld

In diesem Jahr dreht es sich beim 2. Studentinnen- und Studentenkongress an der FH Bielefeld rund um das Thema Energiebionik: Was kann die Gesellschaft von den Energiekonzepten der Natur lernen und in intelligente Technologien umsetzen, um nachhaltige Lösungsansätze für Energieprobleme zu finden? Renommierte Experten aus Forschung und Industrie geben in Fachvorträgen und Workshops Antwort auf diese und weitere Fragen und möchten mit Studierenden gemeinsam diskutieren.

PepperMINT-Kickoff - Kölner Unternehmensnetzwerk

Das Kölner Unternehmensnetzwerk "PepperMINT" wird gefördert im Rahmen der Bundesinitiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft“ (www.bundesinitiative-gleichstellen.de). Entwickelt wurde das Programm vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gemeinsam mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Das Programm wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Europäischen Sozialfonds (ESF). Die Stadt Köln und die IHK Köln unterstützen das Projekt als Kooperationspartner.

Veranstaltungsort:

Industrie-und Handelskammer zu Köln
Unter Sachsenhausen 10 - 26
50667 Köln

Invest in Future 2012: "Vielfalt - Möglichkeiten erkennen, Herausforderungen meistern!"

Der zweitägige, interdisziplinäre Bildungs- und Betreuungskongress „Invest in Future“ ( www.invest-in-future.de) wird 2012 deutlich umfang- und facettenreicher: Unter dem Tagungsmotto „Vielfalt - Möglichkeiten erkennen, Herausforderungen meistern!“ bieten die Veranstalterinnen und Veranstalter insgesamt 24 Themenforen und binden neue Formate wie Workshops und World Cafés mit ein. Für den 22. und 23. Oktober laden sie alle Interessierten aus Kommunen, Unternehmen, pädagogischer Praxis und Wissenschaft zum Austausch über zeitgemäße Formen der Betreuung und des Lernens nach Stuttgart ein.

Unter dem Motto: "MINT - kreatives Forschen und selbstständiges Entwickeln" hält Frau Dr. Ulrike Struwe, Projektleiterin Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen – „Komm, mach MINT.“, am Montag, den 22.Okt. um 14:15 Uhr, einen Vortrag.

Nürnberger Gespräche am 22. Oktober 2012: Podiumsdiskussion „Gehen Deutschland die Fachkräfte aus?“

Deutsche Unternehmen suchen händeringend nach Fachkräften" – so oder ähnlich lauten die Schlagzeilen, die derzeit durch die Gazetten geistern. Die deutsche Wirtschaft sieht unseren künftigen Wohlstand durch einen sich verschärfenden Mangel an Ingenieuren, IT-Fachkräften und Pflegepersonal massiv gefährdet: Berechtigte Klage oder wohlfeiler Phantomschmerz, um sich dem Anpassungsdruck bei Löhnen und Arbeitsbedingungen entziehen zu können?

In der Reihe „Nürnberger Gespräche diskutieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis aktuelle und drängende Probleme des Arbeitsmarktes. Die Veranstaltung im Historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen und den Programm-Flyer finden Sie unter:

Internationale Konferenz zum Thema "Männerpolitik"

Am 22. und 23. Oktober 2012 veranstaltet das Bundesfamilienministerium die internationale Konferenz "Männerpolitik. Männerpolitische Beiträge zu einer geschlechtergerechten Gesellschaft". Auch Boys'Day | Neue Wege für Jungs ist mit seinen Projektmitarbeitern vertreten, um am Diskurs um Männerpolitik und eine geschlechtergerechte Gesellschaft teilzunehmen.

FrauenOrte im Land Brandenburg - Enthüllung "Clara von Simson" - Tafel

Ziel des Projektes „FrauenOrte im Land Brandenburg“ ist es, bekannte, aber auch unbekannte Frauen zu würdigen. Gemeinsam mit Menschen vor Ort, die dieses Ziel unterstützen, wird durch das Aufstellen von Tafeln an das Leben und Wirken solcher Frauen erinnert, die ihrer Zeit voraus waren, die emanzipatorisch auf politischem, wissenschaftlichem, sozialem oder kulturellem Gebiet gewirkt haben und deren Erbe nicht in Vergessenheit geraten soll.

An diesem Tag: Clara von Simson (1897-1983)

Ort: Schwielowseestraße 72, 14548 Caputh

Netzwerktagung 2012 von Komm, mach MINT.

Die diesjährige Netzwerktagung des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." findet unter dem Titel „MINT und Vielfalt: Perspektiven und Potenziale von und für Migrantinnen“ statt.

Wann? Am 24. Oktober 2012 von 12:30 Uhr bis 18:30 Uhr und am 25. Oktober 2012 von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Wo? Forum Adlershof, Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin

Sie können sich ab sofort anmelden. Die Komm, mach MINT.-Geschäftsstelle heißt Sie herzlich willkommen.
Programm und Anmeldung: www.komm-mach-mint.de/Netzwerktagung2012

Tagung: Bildungszugang Gender

Die Tagung „Bildungszugang Gender“ möchte an der Schnittstelle von Wissenschaft und pädagogischer Praxis die Rolle von Gender in der Auseinandersetzung mit Antisemitismus diskutieren: Sind im Antisemitismus wie auch im Sprechen darüber Dimensionen von Gender enthalten? Ist es sinnvoll, Antisemitismus anhand von Gender kritisch zu bearbeiten? Wie wirken in der Migrationsgesellschaft unterschiedliche Macht- und Diskriminierungsverhältnisse zusammen und was bedeutet das wiederum für gesellschaftlicheund präventiv-pädagogische Strategien und Konzepte?

Fraunhofer Fachkonferenz "Unternehmenskulturen verändern - Karrierebrüche vermeiden"

Auf der Fachkonferenz stellt Fraunhofer am 30. Oktober in der Bosch Repräsentanz in Berlin die Ergebnisse des BMFSFJ-geförderten Projektes "Unternehmenskulturen verändern - Karrierebrüche vermeiden" vor und bietet den Teilnehmenden die Gelegenheit zum Austausch.

Wählen Sie aus Workshops zu den vier prioritären Handlungsfeldern:

WS I: Werte & Normen
WS II: Unterschiede & Stereotype
WS III: Stellenbesetzungsprozess & Erfolgsfaktoren
WS IV: Arbeitsorganisation

Bitte melden Sie Sich online bis zum 7. Oktober 2012 an.

 

November

Vortrag: Fernsehkindheit. Aufwachsen zwischen SpongeBob und Topmodel

Was schauen sich Kinder und Jugendliche an? Wie prägt der Fernsehkonsum die Selbst- und Fremdwahrnehmung von Mädchen und Jungen, hier am Beispiel der geschlechtlichen Identität? Was hat das für Auswirkungen auf ihre Entwicklung und ihre Rolle in der Gesellschaft? Über diese und andere Fragen sollen die TeilnehmerInnen nicht nicht nur über, sondern auch mit Jugendlichen ins Gespräch kommen: Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern einer 9. Klasse werden die Tagungsworkshops von Studierenden des Masterstudiengangs Kindermedien der Universität Erfurt erarbeitet. Als jugendliche Experten werden die Schülerinnen und Schüler am zweiten Veranstaltungstag dabei sein und die Diskussionen um ihre Sichtweisen bereichern.

Workshops zu "Gender, Diversity und MINT"

Die Workshop, die sich mit dem Themenkomplex "Gender, Diversity und MINT" beschäftigen, sind eingebettet in das Fachbereichs-Symposion Informatik und Gesellschaft der GI am 2.+3.11.2012 in Berlin "Verantwortung übernehmen. Mitten in der Turing-Galaxis 2012". Als Referentinnen konnten Simone Kaiser vom Fraunhofer Gesellschaft und Corinna Bath von der TU Berlin gewonnen werden. Anmeldeschluss für die Workshops ist der 20. Oktober 2012.

Fachtagung: Neue Wege, gleiche Chancen? - Männerpolitische Perspektiven und Positionen zur Gleichstellungspolitik

Die in Kooperation mit dem Forum Männer in Theorie und Praxis der Geschlechterverhältnisse geplante Tagung wird Raum bieten, sich kritisch mit dem Gleichstellungsbericht der Bundesregierung aus männerpolitischen und feministischen Perspektiven auseinanderzusetzen und mit Akteur_innen ins Gespräch zu kommen. Es werden(An-)Forderungen an und Empfehlungen für eine zukünftige Gleichstellungspolitik aus männerpolitischer und feministischer Sicht formuliert und damit Impulse für die Bundestagswahl 2013 gegeben.

Tagung: Differenzsensible Pädagogik - eine Gratwanderung

Die Tagung, Auftaktveranstaltung für den ab 2013 geplanten gleichnamigen Landesarbeitskreis, beschäftigt sich mit differenzsensibler Pädagogik, die darauf abzielt, Differenzen wahrzunehmen, sie aber nicht als statische Wesensmerkmale festzuschreiben. Differenzsensible Arbeit mit Kindern und Jugendlichen benötigt sowohl Toleranz für Ambivalenzen als auch Reflexion der eigenen Normalitätsvorstellungen und Fremdzuschreibungen.

Konferenz "Neue Erfolgschancen durch Genderaspekte in Forschungs-und Innovationsprozessen"

Die genderAG ist eine organisationsübergreifende Arbeitsgruppe, eingerichtet von Austrian Cooperative Research ACR, der Christian Doppler Gesellschaft CDG, der Joanneum Research JR, der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG und dem Wissenschaftsfonds FWF. Auf der Konferenz werden Vorträge, Podiumsdiskussion und Improtheater geboten.

"More Women in Leadership Positions – Do Firms Perform Better?"

Im Herbst 2012 ist Prof. Martina Schraudner, Mitglied des Vorstands des Kompetenzzentrums Technik Diversity Chancengleichheit für zwei Monate zu Gast an der ETH Zürich. In diesem Rahmen hält sie am 6. November um 17.30 Uhr eine "Öffentliche Lesung" zum Thema „More Women in Leadership Positions – Do Firms Perform Better?” Die Vorlesung wird zum grössten Teil auf Deutsch stattfinden. Ort: ETH Zürich, HG F 5.

ConSozial - 14. Fachmesse und Congress des Sozialmarktes

Auf der ConSozial in Nürnberg versammelt sich das ganze Spektrum des Sozialen. Hier gibt es alles, was interessant, hilfreich und wissenswert für den Berufsalltag ist. Auch das Team des Boys' Day ist mit einem Stand vertreten und freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Handwerkstage NRW 2012

Ein umfangreiches und vielfältiges Programm erwartet die Besucher der diesjährigen Handwerkstage NRW, die vom 8. bis 10. November 2012 in Köln stattfinden werden. So steht zum Beispiel neben den Mitgliederversammlungen der LGH, VGH und LFH, der Vorstands- und Handwerksratssitzung des NWHT, der Sachverständigen-Tagung der Handwerkskammer zu Köln sowie der Durchführung des 1. Meistertags NRW mit der Verleihung des Europäischen Handwerkspreises an Bundespräsident a. D. Prof. Dr. Roman Herzog ein besonderes Highlight auf dem Programm.

Fachtagung "Geschlechterverhältnisse steuern - Perspektivenwechsel im Steuerrecht"

Ehegattensplitting oder Individualbesteuerung - das ist längst nicht die einzige Frage. In vielen Ländern geht die gleichstellungspolitische Kritik am Steuerrecht schon längst über die Besteuerung von Ehe und Familie hinaus. Auch wir möchten im Rahmen einer interdisziplinären Tagung den Blick auf weitere Aspekte im Steuerrecht lenken, die sich auf die Geschlechterverhältnisse auswirken - insbesondere auf die Verteilung von Einkommen und Erwerbsarbeit zwischen Männern und Frauen. Wie unterschiedlich wirken sich zum Beispiel Steuersenkungen auf Männer und Frauen aus? Wo sind im Steuerrecht Fehlsteuerungen eingebaut? Und wie kann eine gleichstellungsorientierte Besteuerung aussehen?

18. Europäischer Aus- und Weiterbildungskongress: »Betrieb sucht Talent: anerkennen – qualifizieren – beschäftigen«

Unter dem Titel »Betrieb sucht Talent: anerkennen – qualifizieren – beschäftigen« wird der Westdeutsche Handwerkskammertag am 09.11.2012 den Europäischen Aus- und Weiterbildungskongress durchführen und so eine Plattform für den Austausch von Multiplikatoren aus dem Mittelstand, Bildungspolitikern, Vertretern aus Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaften, Bildungseinrichtungen, Migrantenorganisationen, Schulen und Arbeitsverwaltungen anbieten, um Praxiskonzepte mit Experten zu diskutieren. Das Teilnahmekontingent bereits zu 50% ausgeschöpft.

Fachgespräch „Neue Strukturen – neue Kompetenzen. Gleichstellungsarbeit an Hochschulen im Wandel“

Das Fachgespräch „Neue Strukturen – neue Kompetenzen. Gleichstellungsarbeit an Hochschulen im Wandel“ am 12./13. November 2012 im Wissenschaftszentrum Bonn möchte die Gelegenheit bieten, wissenschaftliche Erkenntnisse zu diesen Entwicklungen und die politischen Implikationen dieser Veränderungen zu diskutieren. Im Rahmen des Fachgesprächs werden Ergebnisse des BMBF-Projektes „Hochschulische Gleichstellungsstrukturen im Wandel“ präsentiert. Vorträge zur Professionalisierung des Hochschulmanagements, zu Organisationsentwicklung und Gleichstellung sowie internationalen Erfahrungen betten die Ergebnisse in die wissenschaftliche Diskussion ein, während in einem Podiumsgespräch die politischen Implikationen für die Gleichstellungspolitik an Hochschulen beleuchtet werden.

Frauen vor! - EMOTION.Abend

EMOTION.Abend am 15.11.2012 in Karlsruhe.
Es erwartet Sie ein inspirierender Abend für Hochschulabsolventinnen, Doktorandinnen und Post-Doktorandinnen sowie Professionals, die in der MINT-Branche Karriere machen wollen.
Die bekannte Management-Trainerin Marion Knaths klärt über die männlichen Spielregeln der Macht in Unternhemen auf und gibt konkrete Tipps, wie Frauen diese Spielregeln zu ihren eigenen machen können. Vertreterinnen rennomierter MINT-Unternehmen geben mit ihren Erfahrungsberichten Einblicke in die Praxis und stehen den Teilnehmerinnen für Fragen zur Verfügung.
Hier geht's zum Ticketshop

"perspektive" Berufseinstiegsmesse

Auf der Berufseinstiegsmesse "perspektive" in der Universität Bielefeld stellen sich Unternehmen aus der Region OWL vor. Neben Informationen zu Jobs, Trainee-Stellen, Volontariaten und Praktika gibt es ein Rahmenprogramm rund um den Berufseinstieg.

 

 

dib Jahrestagung 2012 - "Technik schafft Zukunft"

"Technik schafft Zukunft" ist das Thema der Jahrestagung des deutschen ingenieurinnenbundes vom 16. bis 18.11.2012. Die Berliner Regionalgruppe des dib lädt alle interessierten Frauen ein, sich von Technik begeistern zu lassen, sie zu bewerten und zu benutzen! Das Programm ist vielfältig und bietet anspruchsvolle Themen wie "Leben im Universum - experimentelle Planetenphysik" und "BER II & BESSY II - Großgerätetechnik für die Forschung" ebenso wie ein Rollenspiel zur Zukunft des Stromhandels und Unterhaltsames, z.B. einen Science Slam zu "Zukunftsvisionen versus Realität?". Verschiedene Exkursionen führen in Ministerien, ins Technische Museum und ins Science Center am Potsdamer Platz. Informationen zum Programm, zu den Angeboten für Schülerinnen, den Preisen etc. unter www.dibev.de . Anmeldung bis 15.10. 2012 (mit Übernachtung) oder 4.11.2012 (nur Tagung).

Vielfalt erkennen, genderkompetent handeln - Interdisziplinäre Gendertagung an der PH Freiburg

Im gesamten Bildungssektor, so auch in der Lehramtsausbildung, gilt Genderkompetenz als ein zentrales Professionalitätsmerkmal. Die Schnittstelle Gender und (Hoch-) Schule ist kein neues Thema, die erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung hält theoretische Konzepte und praktische Ansätze bereit. Diese sollen im Rahmen einer interdisziplinären Gender-Fachtagung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg aufgezeigt und hinsichtlich ihrer Bedeutung für die schulische Praxis diskutiert werden. Die interdisziplinäre Tagung richtet sich an Dozierende, Studierende und Lehrkräfte sowie an alle pädagogischen Akteure und Akteurinnen und alle Bildungsinteressierten.

B.F.B.M. Kongress

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens veranstaltet der Bundesverband der Frau in Business und Management e.V. (B.F.B.M.) einen Kongress mit dem Thema „Nachhaltigkeit – miteinander vernetzt.“ Das Thema Nachhaltigkeit rückt zunehmend ins Zentrum des allgemeinen Interesses. Gesellschaftlicher und demographischer Wandel, sowie die spürbaren Veränderungen in Natur und Klima führen zu einem wachsenden Bewusstsein für die Notwendigkeit, dauerhaft tragfähige Konzepte für ein modernes und verantwortungsbewusstes Wirtschaften zu entwickeln.

FEMtech Netzwerktreffen: Chancengleichheit und Exzellenz, eine Frage der Forschungskultur?

Wie können Potentiale durch innovative Ansätze in Unternehmen und Forschungseinrichtungen weiter entwickelt werden, was gilt es dabei zu beachten? Was sind die Vorgaben für die Zukunft?

Nach dem Impulsreferat von Florian Holzinger und Sybille Reidl findet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Chancengleichheit und Innovation, eine Frage der Forschungskultur?“ mit anschließender Diskussion im Plenum statt.

Um Anmeldung wird gebeten: www.femtech.at/netzwerktreffen/anmeldung.html

Abschlusskolloquium im Tivoli: Frauen an die Spitze - Plugging the leaky pipeline

Am 21. November 2012 laden das Institutscluster IMA/ZLW & IfU der RWTH Aachen University, Prof. Dr. Sabina Jeschke und das Fachgebiet Gender Studies in den Ingenieurwissenschaften der TU München, Prof. Dr. Susanne Ihsen, herzlich zum Abschlusskolloquium des durch das ESF und das BMBF geförderten Verbundprojektes "Genderation BeSt - Untersuchung von geschlechterneutralen und gendersensiblen Berufungsstrategien" ein.

Tagung: "Berufliche Orientierung, Bildungssysteme & vergeschlechtlichte Übergänge von der Schule in den Beruf"

Vom 23.-24. November 2012 findet an der Universität Basel die Tagung "Berufliche Orientierung, Bildungssysteme & vergeschlechtlichte Übergänge von der Schule in den Beruf" statt. Das Tagungsprogramm und die Anmeldeinformationen für die internationale Konferenz der Schweizerischen Gesellschaft für Geschlechterforschung und des Forschungskomitees Bildungssoziologie der Schweizerischen Gesellschaft fürr Soziologie sind nun online verfügbar:

Gender 360°

Mit dem Ziel, Genderaspekte stärker im Kontext der Handlungsfelder von Kunst- und Musikhochschulen zu diskutieren, lädt die Folkwang Universität der Künste in Essen erstmalig am 24. November im SANAA-Gebäude zu der ganztägigen Veranstaltung Gender 360° ein. Aus dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW begrüßen wir Monika Schneidereit, Referatsleiterin Kunst- und Musikhochschulen. Für die Keynote-Vorträge konnten wir Ministerialrätin Susanne Graap, Referat Gleichstellung von Frau und Mann des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW, und Frau Prof. Dr. Anne Schlüter, Professorin für Weiterbildung und Frauenbildung an der Universität Duisburg-Essen gewinnen.

Fachtag: 25 Jahre Mädchenhaus Bielefeld

Vor 25 Jahren gründeten engagierte Frauen den Verein Mädchenhaus Bielefeld e.V., um auf die Situation von Gewalt betroffenen Mädchen und jungen Frauen aufmerksam zu machen. Bei dem Fachtag geht es in den Vorträgen um zwei komplexe Themen:

Fr. Prof. Dr. Eyssel wird in ihrem Vortrag Ergebnisse ihrer Forschungsgruppe zu der Frage erörtern, inwiefern stereotype und falsche Annahmen über Opfer und Täter bei Sexualdelikten die Wahrnehmung und Beurteilung beeinflussen und welche Folgen sich für die fachpolitische Praxis ableiten.

Im zweiten Fachvortrag wird Fr. Prof. Dr. Krahé verschiedenen Aspekten sexueller Aggression im Alltag von Mädchen und jungen Frauen nachgehen. Die zunehmende Omnipräsenz der Sexualität im Alltag scheint einen großen Einfluss auf Rollenbilder von Jugendlichen zu haben.

Nähere Informationen zum Fachtag finden Sie hier:

Praxistag im Fachbereich Sozialwesen

Unter dem Motto "FH-trifft Praxis - Praxis trifft FH" lädt der Fachbereich Sozialwesen alle zwei Jahre regionale Institutionen und Einrichtungen der Sozialen Arbeit und Pädagogik der Kindheit ein. Mit großem Engagement werden an Info- und Aktionsständen Ansätze, Projekte und Trends aus der Praxis präsentiert.

Der Praxistag bietet eine hervorragende Chance, Kontaktezu knüpfen, sich in Berufsfeldern der Sozialen Arbeit und Pädagogik der Kindheit zu orientieren, Absprachen hinsichtlich der Praktika und beruflicher Perspektiven zu treffen und nicht zuletzt den Austausch zwischen FH und Praxis - Praxis und FH zu vertiefen.

Praxiseinrichtungen, Studierende, Lehrende, Schüler und Schülerinnen sind herzlich eingeladen.

Zeit: 10.00-15.00 Uhr
Veranstaltungsort: Fachbereich Sozialwesen, Gebäude C, Kurt-Schumacher-Str. 6, 33615 Bielefeld

Fachtagung Frauen

 

Die Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. findet zum Thema "Alles gegendert - Alles gut? Neue und alte Herausforderungen" statt. Nach über 25 Jahren Hilfen für wohnungslose Frauen und Frauen in einer Wohnungsnotfallsituation - gibt es da noch neue Herausforderungen? Und welche alten Herausforderungen sind nicht erledigt? In den Arbeitsgruppen sollen diese Fragen beantwortet und wo möglich Angebote und / oder Antworten vorgestellt werden.

 

Dezember

LAG Fachtagung medienkompetent teilhaben!

Am 5. Dezember 2012 findet im Jugendgästehaus Düsseldorf eine Fachtagung zum Thema Inklusive Medienpädagogik statt.

Ziel ist es, einen übergreifenden Transfer von Ergebnissen und Vorschlägen aus der praktischen inklusiven Medienarbeit herzustellen und einen intensiven Austausch zwischen Praktikern zu ermöglichen.

Tagung "Vielfalt als Gewinn"

Unsere Hochschulen werden bunter! Wenn die bereits vorhandene studentische Vielfalt produktiv genutzt werden soll, bedarf es pragmatischer Konzepte zum Hochschulmanagement und insbesondere zur Gestaltung von Lehre und Studium.

Die Tagung "Vielfalt als Gewinn" findet im Rahmen des Projekts "Vielfalt gestalten in NRW" statt. Das Ministerium für Wissenschaft, Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) hat unter der Regie von Ministerin Svenja Schulze Diversity-Management an Hochschulen als wichtiges Querschnittsthema erfasst und bietet mit dieser Tagung die Möglichkeit, das Thema Vielfalt/Diversität an Hochschulen weiter zu vertiefen und erfolgreiche Praxismodelle vorzustellen.

Ort: Palais Wittgenstein, Bilkerstrasse 7, 40123 Düsseldorf

Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter www.cedin-consulting.de/tagung-vielfalt-als-gewinn/anmeldung/ bis zum 24. November 2012.

FrauenMachtKarriere! 2012 „Weibliche Talente – Finden | Fördern | Halten“

In Zeiten des Frachkräftemangels tun sich für Frauen neue berufliche Chance auf: Doch ist das Potenzial der gut ausgebildeten und hochqualifizierten Frauen richtig genutzt? Sind die Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt für Frauen attraktiv für eine kontinuierliche Karriereentwicklung in Fach und Führungspositionen? Wie können Unternehmen das Potenzial von Frauen besser ausschöpfen und wie gelingt es Frauen, die Herausforderungen
auf dem Weg nach oben zu meistern?
Diesen Fragen stellt sich am 7. Dezember 2012 "FrauenMachtKarriere!", eine Kooperationsveranstaltung der IHK Frankfurt am Main mit dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main, der Commerzbank AG, der STRABAG Property and Facility Services GmbH, dem gFFZ – Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen, der Technischen Universität Darmstadt, der Evangelischen Akademie Arnoldshain und den Wirtschaftsjunioren. Vorgestellt werden individuelle Strategien und Beispiele aus der Praxis. Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutieren, wie weibliche Talente gewonnen, gefördert und im Unternehmen gehalten werden können.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

Kompetenzwerkstatt MINT-Frauen: "Fachkräftemangel – Und nun?"

Die Kompetenzwerkstatt MINT-Frauen lädt am 10. Dezember 2012 zur Veranstaltung "Fachkräftemangel – Und nun? Vereinbarkeit von Arbeiten und Leben im Unternehmen der Zukunft" ein. Die Veranstaltung findet von 16 bis 19 Uhr beim DAA OWL, Kundenzentrum Gütersloh, Prekerstraße 56, 33330 Gütersloh, statt.

Die Veranstaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, sich zur Vereinbarkeit von Arbeiten und Leben auszutauschen. In Workshops können Sie Ihre konkreten Anliegen und Bedarfssituationen diskutieren und gemeinsam Lösungsinstrumente entwickeln, die auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen umgesetzt werden können.

Anmeldung bis zum 3. Dezember 2012.
Für Rückfragen stehen Olga Lukjanow (0521-520169 17) und Yasemin Vural-Hesse (0521-520169 14) Ihnen zur Verfügung.

KIC InnoEnergy Industrie-Konferenz 2012

Die KIC InnoEnergy Industrie-Konferenz 2012 will den grenzüberschreitenden Technologie- und Wissenstransfer zwischen Forschung und Industriepartnern fördern. Die Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
soll weiter verstärkt werden, indem das Innovationspotenzial deutscher Unternehmen mit den Kompetenzen im KIC InnoEnergy Netzwerk verbunden wird. Die Konferenz findet vom 10. bis 11. Dezember in Stuttgart im Haus der Wirtschaft statt.

Im Vorprogramm der Konferenz findet am 10. Dezember das Auftakttreffen der "European Network of Women for Innovative Energy Solutions" (Women4Energy Network) statt. KIC InnoEnergy übernimmt die Führung bei der Schaffung einer Innovationskultur, bei der Gender eines der wichtigsten Querschnittsthemen sein wird. Die Initiative European Network of Women for Innovative Energy Solutions wird ein Schwerpunkt in diesem Prozess sein. Women4Energy vereint Forschung und Industrie, Bildung und Wissenstransfer im Bereich der nachhaltigen Energie, für die KIC InnoEnergy den idealen Rahmen bietet.

ZurckNach ObenDruck AnsichtArtikel als Email versenden
 

Ministerin Wanka am "Komm, mach MINT."-Stand

Prof. Dr. Johanna Wanka am Stand von Komm, mach MINT.

Zum Start der Tec2You besuchte die Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka den Stand von "Komm, mach MINT.". >> mehr

 

Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft

Logo zum Wissenschaftsjahr 2014

Die digitale Gesellschaft ist eine Gesellschaft im Umbruch. Digitale Technologien durchdringen unseren Alltag und bieten eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Das Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft zeigt auf, wie Wissenschaft und Forschung diese Entwicklung mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Auswirkungen der digitalen Revolution. www.digital-ist.de

›› mehr
 

"Typisch Frau, typisch Mann"

Keine Klischees bei der Berufswahl ist das Motto der neuen Ausgabe von abi>> extra. Das aktuelle Hefft behandelt das Thema "Typisch Frau, typisch Mann", es werden Vorurteile gegenüber vermeintlichen Männer- und Frauenberufen auf den Prüfstand gestellt und klassische Rollenbilder hinterfragt. >> mehr