Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

kompetenzz. ist An-Institut der Fachhochschule Bielefeld

Startseite / Aktuelles / Förderpreis der Stiftung Bildung

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat in Berlin den diesjährigen Förderpreis der Stiftung Bildung „Verein(t) für gute Kita und Schule“ überreicht

Der Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ wurde dieses Jahr in Kooperation mit den bundesweiten Projekten Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag, Boys'Day – Jungen-Zukunftstag, der Initiative Klischeefrei sowie dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. vergeben. Unter dem Motto „Bildung frei von Geschlechterklischees“ setzten sich drei Kita- und Schulfördervereine aus Berlin unter 17 Nominierten aus elf Bundesländern durch. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Bildung frei von Geschlechterklischees
Bildung frei von Geschlechterklischees

PreisträgerInnen "Bildung frei von Geschlechterklischees"

PreisträgerInnen "Bildung frei von Geschlechterklischees"

Den diesjährigen Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ widmete die Stiftung Bildung mit ihren Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern drei wirksamen Projekten, die Kinder und Jugendliche ermutigen, ihren individuellen Neigungen, Fähigkeiten und Talenten zu folgen – frei von traditionellen Rollenzuschreibungen.

Frühe, chancengerechte Talenteförderung in Kita und Schule ist wichtig

Bei der feierlichen Preisverleihung am 12. November in Berlin betonte Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey in ihrer Laudatio den Stellenwert der frühen, chancengerechten Talenteförderung in Kita und Schule: 

„Kita- und Schulfördervereine, die so eine tolle Arbeit leisten, verdienen unsere Anerkennung. Sie kümmern sich um die Zukunft unserer Kinder, indem sie jenseits althergebrachter Rollenbilder eine bunte Welt der Vielfalt öffnen. Alle nominierten Projekte sind hervorragende Beispiele, wie durch den Abbau von Geschlechterklischees die Talente unserer Kinder bestmöglich gefördert werden können.“

Die Preisträgerinnen und Preisträger

Die drei ausgezeichneten Projekte erhielten gleichberechtigt jeweils 5.000 Euro.
Gewonnen hat der Kita-Förderverein Heidemühler Rasselbande. Mit seinem Projekt „Jahr des Regenbogens“ sensibilisiert der Verein Eltern, Kinder und pädagogische Fachkräfte für Geschlechter- und Familienvielfalt.

Der zweite Preis ging an den Kita-Förderverein des Kinderladens Wilde Mö(h)re mit seinem genderreflektierten Gesamtkonzept – von der Raumgestaltung bis hin zur Auswahl von Büchern und Spielzeug.

Der Schulförderverein des Werner-von-Siemens-Gymnasiums in Zehlendorf rückt bei Schülerinnen und Schülern Themen wie Feminismus, Aufklärung, Gender und Diversity stärker ins Bewusstsein – mit Workshops und bei Filmabenden.

„Die Vielfalt der Preisträgerinnen und Preisträger war beeindruckend. Wir freuen uns mit ihnen und danken der Stiftung Bildung für die gute Zusammenarbeit und die Möglichkeit der Kooperation“, so Geschäftsführerin Sabine Mellies vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V..

Die Wolfgang Dürr Stiftung, Accenture, die MEWA Textil-Service AG sowie das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. stifteten das Preisgeld von insgesamt 15.000 €.

Weitere Bilder der Preisverleihung hier .

Informationen zum Förderpreis, den Gewinnerinnen und Gewinnern sowie den Nominierten: www.stiftungbildung.com/foerderpreis

Broschüre zum Förderpreis (PDF):

Alle News

© 2018 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.