Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen (März 2017)

Konferenz „Die transformative Kraft der Maker“

Auf der Veranstaltung werden die vielfältigen Potenziale und Wirkungsdimensionen der Maker-Bewegung anhand praktischer Beispiele aufgezeigt und deren Bewertung aus gesellschaftspolitischer Perspektive diskutiert. Die Veranstaltung richtet sich an die Maker und ihre möglichen Verbündeten in Wirtschaft und Politik, in der Wissenschaft und in der Zivilgesellschaft.  Die Konferenz findet im Rahmen des Verbundprojekts „Commons-based Peer Production in Offenen Werkstätten“ (COWERK) statt und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt unter  

Genderpädagogik in der Jugendarbeit – ein Diskurs zwischen Forschung und Praxis

Auf der Tagung sollen die Ergebnisse aus dem ethnographischen Forschungsprojekt »Selbstbestimmung und Geschlecht. Bildungsqualitäten genderpädagogischer Angebote der Jugendarbeit und im Kontext von (Ganztags-) Schule« vorgestellt und mit Forscher_innen, pädagogischen Fachkräften und fachpolitischen Akteur_innen diskutiert werden.

#body*talk - Rollenbilder, Schönheitsdiktate und Empowerment im Netz

Save the Date: 04.03.2017! Die Einladung mit dem endgültigen Programm kommt im Januar 2017   

Namhafte Referentinnen und Referenten diskutieren Geschlecht im digitalen Raum, stellen Rollenbilder auf YouTube vor, legen die Rolle von Internetgemeinschaften bei Essstörungen dar und sprechen über Lookismus. Sie geben uns damit Einblicke in die Körpertrends junger Frauen, entwickeln Ideen positiver (Körper-)Vorbilder online wie offline und diskutieren Strategien für die Stärkung vulnerabler und marginalisierter Körperlichkeiten. Der Nachmittag wird ergänzt durch Workshops zu u.a. Stimmtraining, Gender als Performance, Empowerment-Training, netzbasierter Körpertherapie und einem „Wegweiser im Netz“.

Fachtagung "Fachgesellschaften liefern Perspektiven" des Projekts "FaberChe"

An der Universität Stuttgart findet die Fachtagung "Fachgesellschaften liefern Perspektiven" des Projekts "FaberChe - Fachgesellschaften bergen Chancen für exzellente Wissenschaftlerinnen" (BMBF FKZ: 01FP1601) statt.
Bei der Fachtagung sollen die Ergebnisse mit Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diskutiert und Empfehlungen vorgestellt werden. Ziel des Vorhabens ist es Talente und Potentiale von Frauen nachhaltig in das Wissenschaftssystem einzubinden und gerade junge Frauen zur Fortsetzung einer Wissenschaftskarriere zu ermutigen. Während die zentralen Wissenschaftsakteure wie die DFG, die HRK und der Wissenschaftsrat richtungsweisende Positionspapiere vorbereitet und teilweise verabschiedet haben, bleibt ein blinder Fleck im Schnittstellenbereich bestehen: die wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Diese Lücke will das Projekt in den Blick nehmen.
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier:

Goûter Ambition mixité des métiers – Nachmittag zu Ambition und Durchmischung der Berufe

Die französische Botschaft in Berlin organisiert am 08. März 2017 einen Nachmittag zur Vielfalt von Berufsbildern vor einem jungen deutschen Publikum. Eingeladen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesministerien mit ihren Kindern. Die Mädchen und Jungen zwischen 8 und 16 Jahren sollen neugierig gemacht werden für Berufe, die sie bisher nur mit dem jeweils anderen Geschlecht assoziiert haben.

Die Veranstaltung gliedert sich in drei Teile:

  • 15:30h : Eröffnung durch den französischen Botschafter Herrn Philippe Etienne
  • 15:35–16:30h : Kurze Vorstellung von verschiedenen Berufen (Moderation durch eine Journalistin)
  • ab 16:30: die Referierenden sind gebeten, jeweils an einem Stand die Fragen der Kinder zu beantworten

Elisabeth Schöppner vom Kompentenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. wird am Infostand des Familienministeriums über den Girls’Day , den Boys’Day und Klischee-frei - Nationale Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl informieren.

Fachtagung der Barrieren Melde- und Monitoringstelle

Diese Fachtagung ist gleichzeitig die Abschlussveranstaltung des Projektes „Barrieren Melde- und Monitoringstelle“. Neben der Meldestelle wurde in diesem Projekt erstmals modellhaft ein Monitoring, also ein langfristiges Überwachen ausgewählter Internetauftritte, durchgeführt. Interessanterweise ist das Monitoring ein Aspekt der EU-Richtlinie, die mittelfristig in nationales Recht umgesetzt wird. Während der Fachtagung wird über Projektaktivitäten informiert.

Über die aktuellen Entwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene ird Herr Morten vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informieren. Weitere Informationen zum Projekt „Barrieren Melde- und Monitoringstelle“ finden Sie unter www.barrieren-melden.de

Das Programm als PDF-Datei finden Sie hier:

Interdisziplinäre Symposium für Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen ISINA

Bereits zum vierten Mal findet das Interdisziplinäre Symposium für Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen ISINA an der TU Chemnitz statt. Diese Veranstaltung dient dem fachlichen und interdisziplinären Austausch zwischen den naturwissenschaftlichen und technischen Fächern. Expertinnen aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Studentinnen aus den MINT-Fachbereichen können sich miteinander vernetzen und vielversprechende Kooperationen aufbauen.
Nähere Informationen zum Symposium ISINA:

Erstes Austauschtreffen DWK-Kommunen

Eine Plattform zur Vernetzung und kollegialen Beratung bietet das erste Austauschtreffen für Vertreterinnen und Vertreter der DWK-Kommunen. Als Gastgeber begrüßt Dr. Matthias von Schwanenflügel, Leiter der Abteilung "Demografischer Wandel, Ältere Menschen, Wohlfahrtspflege" im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die Gäste. Das Treffen findet statt im Leonardo Hotel Berlin Alexanderplatz, Otto-Braun-Str. 90 in 10249 Berlin in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr und am Folgetag von 9:00 bis 13:30 Uhr. 

Equal Pay Kongress

Der Equal Pay Kongress der Geschäftsstelle Forum Equal Pay Day und der SPD-Bundestagsfraktion lädt am 18. März 2017 nach Berlin ein. Deutschland begeht bereits zum zehnten Mal den Equal Pay Day. Zwar zählt Deutschland immer noch zu den Schlusslichtern in Europa, dennoch hat sich in Sachen Gender Pay Gap einiges getan. Inspirierende Impulse, ein intensives World Café, einen vielfältigen Markt der Möglichkeiten und eine Prise Poetry Slam sind geplant. Im Mittelpunkt des Tages stehen: Unternehmenskultur, Partnerschaftlichkeit, unbewusste Stereotypen, Lohntransparenz, Wert der Arbeit, Betreuungsangebote, Digitalisierung, flexible Arbeitszeiten, Internationales und Generation Y. Abgerundet wird der Tag mit einer Diskussion von vier Abgeordneten aus allen Fraktionen. Am Ende des Tages soll Jede und Jeder wissen, welche Möglichkeiten im eigenen Handeln liegen, dem Gender Pay Gap zu begegnen.

Informationen rund um den Kongress:

Savoir-vivre! New Challenges for Work and Family Life in Germany and France

The (de-)regulation of employment, the challenges of reconciling work and family life, and the processes of inclusion and exclusion on the labor market have been key topics in the social sciences in France and Germany for many years. However, little attention has been paid to direct comparisons and transfer analyses across national boundaries. The conference will therefore open a binational dialogue to find answers to the following questions: What are the central changes, transformations, and conflicts within the fields of work and family life in Germany and France? What are examples of best practices in both countries? And how can they help us to respond to the new issues of our times? The annual conference is organized within the Franco-German program “New Frameworks for Societal Policies and Decision Making”.
Sharing the focus on the conditions and quality of paid and unpaid work, the conference is being organized in cooperation with the new Graduate School “Good Work” at the WZB (Wissenschaftzentrum Berlin).
Anmeldung bis zum 08.03.2017, per eMail .

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.