Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen (Oktober 2016)

Feminismus in der islamischen Welt

In der dritten und für dieses Jahr letzten Veranstaltung der Reihe zu islamischem Feminismus wird in die islamische Welt geblickt. Beim Diskussionsforum "Feminismus in der islamischen Welt" in der Friedrich-Ebert-Stiftung berichten Expertinnen aus Ägypten, Tunesien, Jordanien und den palästinensischen Autonomiegebieten über die Frauenbewegungen in ihren Ländern sowie aktuelle Entwicklungen in Bezug auf Genderfragen und Gleichstellung.

"Komm, mach MINT."-Netzwerktagung 2016

Die diesjährige "Komm, mach MINT."-Netzwerktagung 2016 des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen findet vom 06.- 07.Oktober 2016 im Anwendungszentrum Industrie 4.0 der Universtiät Potsdam statt. Im Mittelpunkt der Netzwerktagung steht die Frage, wie sich aus der digitalen Transformation konkrete Chancen für neue (Führungs-)Rollen für Frauen in MINT-Berufen ableiten lassen. Es erwartet Sie ein umfangreiches thematisches Programm, bestehend aus Vorträgen, Diskussionen und einem Markt der Möglichkeiten. Weitere Informationen und das detaillierte Programm finden Sie unter:

Trainingsseminar: »Stärke statt (Ohn-)Macht - Das Konzept der Neuen Autorität in Schule, Jugendhilfe und Familie«

Das Berliner Institut für Soziale Kompetenz & Gewaltprävention e.V. bietet in der Zeit vom 07.10. – 03.12.2016 das Trainingsseminar "Stärke statt (Ohn-)Macht – Das Konzept der Neuen Autorität in Schule, Jugendhilfe und Familie" in diesem Jahr zum zweiten Mal an. Das Seminar richtet sich an Lehr- und Fachkräfte aus den Bereichen Schule, Soziale Arbeit, Pädagogik und Psychologie sowie an alle Interessent*innen, die sich mit dem Konzept des Psychologen Prof. Dr. Haim Omer (Universität Tel Aviv) zur »Neuen Autorität« und zum »Gewaltlosen Widerstand« in der Erziehung intensiver auseinander setzen, die Haltungen und Interventionsmöglichkeiten dieses Ansatzes vertiefen möchten. Der modulare Aufbau des Seminars ermöglicht das Anwenden und Erproben in der individuellen Alltagspraxis. Anmeldeschluss ist der 12.09.2016. Für diese Weiterbildung werden „Prämiengutscheine“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung angenommen! Hier finden Sie weitere Informationen:

Der Internationale Mädchentag

Der Internationale Mädchentag (auch Welt-Mädchentag genannt, englisch: International Day of the Girl Child) ist ein von den Vereinten Nationen (UNO) initiierter Aktionstag. Er soll in jedem Jahr am 11. Oktober einen Anlass geben, um auf die weltweit vorhandenen Benachteiligungen von Mädchen hinzuweisen.

Seminar "Methoden für die Gestaltung von Gruppenprozessen– Didaktische Anregungen und praktische Tipps"

Mit abwechslungsreichen und lebendigen Methoden präsentiert und erarbeitet Gisela S. Strötges Formen des methodisch-didaktischen Vorgehens für die erfolgreiche Moderation von Fortbildungs- bzw. Gruppenprozessen. Dabei stehen unter anderen die folgenden Themen im Vordergrund. Neben dem praktischen Erleben und Erfahren der Methoden sind kurze Informationseinheiten geplant. Das Seminar richtet sich an Multiplikatorinnen der Kinder- und Jugendhilfe sowie angrenzender Bereiche. Referentin Gisela S. Strötges ist Dipl.-Pädagogin/Supervisorin (DGSv) und seit 1992 selbständig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die  Methodik und Didaktik der Erwachsenenbildung, Moderation, Gesprächsführung, Aus- und Fortbildung von Mitarbeiterinnen in Kindertageseinrichtungen.

Fachkonferenz "„Wie international soll MINT sein? Globale Talente –- interkulturelle Kompetenzen“"

Wirtschaft und Wissenschaft in Deutschland sind auf qualifizierten Nachwuchs aus den MINT-Fächern angewiesen. Viele Hochschulen haben deshalb bereits Strategien zur Internationalisierung gerade auch im MINT-Bereich auf den Weg gebracht. Daimler-Fonds, Daimler und Benz Stiftung und Stifterverband sehen in der Internationalisierung der MINT-Fächer einen entscheidenden Innovationsfaktor.
Die Konferenz gibt Einblicke in ausgezeichnete Praxisbeispiele an Hochschulen und lädt zum fachlichen Austausch ein. Gleichzeitig gibt die Veranstaltung gedankliche Anstöße aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft für neue Wege der Internationalisierung des Studiums für eine digitale und globalisierte Arbeitswelt 4.0. Das ausführliche Programm:

herCAREER 2016

Die herCAREER, die Karrieremesse für Absolventinnen, Frauen in Fach- und Führungspositionen und Existenzgründerinnen, geht im Münchener MTC in die zweite Runde. In diesem Jahr erwartet die Besucherinnen ein noch umfangreicheres Programm mit zahlreichen Ausstellern und vielfältigen Informationen rund um die Themen Jobeinstieg, Aufstieg, Wiedereinstieg oder Gründung. Das ausführliche Programm finden Sie online.

GENERGIE – Gender in der Energietechnik

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Chancen von Frauen in Bildung und Forschung, Beruf und Gesellschaft zu fördern und die Gleichstellung von Frauen und Männern zu verwirklichen. Hierbei gilt es auch das Innovationspotential der Genderforschung für wissenschaftliche Impulse und gesellschaftliche Veränderungen zu nutzen.
Der Expertenworkshop „Neue Strategien für mehr Attraktivität von Studiengängen im Energiebereich“ findet am 13. Oktober 2016 in Duisburg statt. GENERGIE bringt ExpertInnen aus dem In- und Ausland aus dem Bereich Gender und dem Bereich Energietechnik zusammen, um gemeinsam Genderaspekte für Hochschulausbildung und Forschung zu erarbeiten. Die Vernetzung von Frauen aus Forschung, Hochschulausbildung und Unternehmen führt zu einem wichtigen Wissenstransfer, der auch einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit für Frauen in der Energieforschung auf allen Hierarchieebenen und in allen relevanten Innovationssystemen leisten wird.
Prof. Barbara Schwarze, Vorsitzende vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., hält einen Vortrag zum Thema "Ansätze zur Erhöhung der Attraktivität von Studiengängen im MINT Bereich".

Code Week Hamburg

Die Code Week Hamburg lädt Kinder und Jugendliche dazu ein, ihre Begeisterung für das Tüfteln, Hacken und Programmieren zu entdecken.

In rund 30 spannenden Workshops und Mitmach-Veranstaltungen haben sie die Chance, hinter die Kulissen der digitalen Welt zu schauen und sich im kreativen Umgang mit Hard- und Software zu erproben.

Fast alle Workshops und Angebote sind kostenlos und werden durch rund 20 engagierte Initiativen aus Hamburg ermöglicht, die auch außerhalb der Code Week spannende Angebote für Kinder und Jugendliche anbieten.

Egal ob Software, App oder Hardwareprojekt, 3D Drucker oder Virtual Reality - durch das vielseitige Programm, möchten sich die Initiativen aktiv für »Digitale Mündigkeit« und digitale Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen einsetzen und auf ihre meist außerschulischen Angebote aufmerksam machen.

Die Code Week Hamburg ist Teil der Code Week Deutschland und der Code Week Europe , einer Aktionswoche der Europäischen Kommission. In Hamburg wird die Code Week durch die Körber-Stiftung unterstützt und von Theresa Grotendorst koordiniert und organisiert.

Weitere Infos:

3. Internationale Konferenz Männer und Gleichstellungspolitik (ICMEO)

Das Ministerium für Chancengleichheit des Groβherzogtums Luxemburg, mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend der Bundesrepublik Deutschland, organisiert am 17. und 18. Oktober 2016 die 3. Internationale Konferenz Männer und Gleichstellungspolitik (ICMEO) zum Thema „Who cares? Who shares? Männer als Akteure und Adressaten in der Gleichstellungspolitik“ in der MAISON DU SAVOIR in Esch/Belval (Luxemburg).

Ein detailliertes Programm steht in Kürze zur Verfügung. Die Konferenzsprachen sind englisch, deutsch und französisch. Eine Dolmetschung in die jeweiligen Sprachen wird gewährleistet.

PRE-ENROLMENT AND INFORMATION:
Ministère de l’Égalité des chances

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.