Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

kompetenzz. ist An-Institut der Fachhochschule Bielefeld

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen

4. Kongress "MINT Zukunft schaffen"

Zusammen mit den Ministerien und der Initiative “MINT Zukunft schaffen“, veranstaltet der Arbeitgeberverband Südwestmetall zum vierten Mal mit seinen Partnern in Baden-Württemberg den landesweiten Kongress "MINT Zukunft schaffen" für Lehrkräfte und Schulleitungen zum Thema "Schule im digitalen Wandel: Organisations-, Medien- und Unterrichtsentwicklung neu gestalten".

Spannende Workshops rund um die Themen Digitalisierung und digitale Bildung in Schule und Unterricht, wie z. B.

  • MINT-Fächer im digitalen Zeitalter
  • Medienentwicklungsplan an Schulen für Schulleitungen
  • Der Weg zum Medienprofil und die Umsetzung im Schulalltag
  • Cyber-Mobbing
  • Praktischer Unterrichtseinsatz von Tablets im MINT-Unterricht
  • Programmieren einer App im Unterricht
  • Das Fach Informatik-Hilfestellungen für den IT Unterricht

Zur Anmeldung und dem genauen Programm geht es hier:

Unternehmenseinblicke vor Ort: Stryker Leibinger GmbH & Co. KG

09:30 – 12:00 Uhr | Veranstalter: Kontaktstelle Freiburg – Südlicher Oberrhein

Informationen für Wiedereinsteigerinnen und stellensuchende Frauen.

Die Service- und Koordinierungsstelle des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg wird vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. betrieben.

Jahrestagung „Gemeinsam sind wir stärker – Seniorenverbände vor neuen Herausforderungen“

Gesellschaftliche Veränderungen wie Individualisierung und Digitalisierung wirken sich auch auf die Arbeit von Seniorenorganisationen aus. Vor welchen Herausforderungen steht die verbandliche Arbeit in einer sich verändernden (Medien-)Gesellschaft? Wie erreichen Seniorenorganisationen ihre Zielgruppen und wie können sie sie auch in Zukunft nachhaltig an sich binden? Wie können Seniorenorganisationen wirkungsvoll Einfluss auf politische Entwicklungen und Entscheidungen nehmen? Wie behaupten sie sich in der Flut von täglichen Informationen gegenüber anderen Akteuren? Wo sollten sie eigenständig agieren, wo nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker“ – besser gemeinsam mit Partnern? Mit der Fachtagung möchte die BAGSO Impulse geben, um verbandliche Arbeit neuen Anforderungen anzupassen und im Sinne einer größeren Wirksamkeit strategisch weiterzuentwickeln. Im Zentrum stehen dabei die Themen Lobbyarbeit und Öffentlichkeitsarbeit. Die Tagung richtet sich an verantwortliche Akteure in Seniorenorganisationen – hauptberuflich oder ehrenamtlich, auf Bundes- oder Landesebene. 

„Digitalisierung – Fluch oder Segen?“

18.00 Uhr | Veranstalter: Kontaktstelle Ravensburg – Bodensee – Oberschaben

Vortrag, Referentin: Dagmar Schwarz

Die Service- und Koordinierungsstelle des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg wird vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. betrieben.

„Gründerinnen- und Unternehmerinnen Know-how: Außenauftritt optimieren – digital Netzwerken“

Veranstalter: Kontaktstelle Ostwürttemberg – Ostalbkreis

Informationen für Unternehmerinnen, Gründerinnen und gründungsinteressierte Frauen.

Die Service- und Koordinierungsstelle des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg wird vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. betrieben.

Fachkongress des Bundesforum Männer und Abschlussveranstaltung des Projekts ‚movemen - empowering male refugees‘

Im Rahmen des Fachkongresses werden Erfahrungen und Ergebnisse der Projektarbeit der Öffentlichkeit präsentiert und im Dialog Bilanz gezogen und einen Ausblick - auch und gerade mit Blick auf europäische Dimensionen - gewagt. 

Über einen Tag hinweg wird sich mit der Thematik aus verschiedensten Perspektiven und mit verschiedenen Methoden genähert. Zwei Vorträge werden sich mit den Auswirkungen von Flucht auf Männlichkeit und der Situation in Europa befassen, neben einem Rückblick auf das Projekt werden Praxisprojekte vorgestellt. Über den Ausblick für Politik und Arbeit mit geflüchteten Jungen und Männern wird abschließend mit Vertreter_innen aus Landes- Bundes- und Europapolitik, der Kinder- und Jugendarbeit und der Stiftung Forum Kriminalprävention diskutiert. Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Dr. Franziska Giffey, wird an der Veranstaltung teilnehmen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Die Anmeldung kann über die Website des Projekts vorgenommen werden.

Vortrag Digitaler Humanismus: Eine Ethik für das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz

In Form eines Brückenschlags zwischen Philosophie und Science-Fiction entwickelt Julian Nida-Rümelin die philosophischen Grundlagen eines Digitalen Humanismus, für den die Unterscheidung zwischen menschlichem Denken, Empfinden und Handeln einerseits und softwaregesteuerten, algorithmischen Prozessen andererseits ganz zentral ist. 

Laut Handelsblatt ist Nida-Rümelin einer der renommiertesten Philosophen Deutschlands. Er ist Lehrstuhlinhaber für Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er war Leiter eines EU-Forschungsprojektes zur Ethik der Robotik und hat sich mit philosophischen und ethischen Aspekten des autonomen Fahrens auseinandergesetzt.

Nida-Rümelin gehörte als Staatsminister für Kultur und Medien dem ersten Kabinett Schröder an. Er ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Berlin und der Europäischen Akademie der Wissenschaften.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.

Ausstellung Computer Grrrls im HMKV (Hartware MedienKunstVerein)

Die Ausstellung Computer Grrrls versammelt über 20 internationale künstlerische Positionen, die das Verhältnis von Geschlecht und Technologie in Geschichte und Gegenwart verhandeln. Computer Grrrls beschäftigt sich mit dem komplexen Verhältnis von Frauen und Technologie – von den ersten menschlichen Computern bis zum aktuellen Revival cyberfeministischer Bewegungen. Eine großangelegte Timeline dokumentiert diese Entwicklungen vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Eingeladen sind Künstler*innen, Hacker*innen, Maker*innen und Forscher*innen, die daran arbeiten, Technologie anders zu denken – indem sie z.B. genderspezifische Verzerrungen in den Bereichen Big Data und Künstliche Intelligenz hinterfragen, sich für ein offenes und diversifiziertes Internet einsetzen und utopische Technologien entwerfen.

Computer Grrrls

HMKV im Dortmunder U, Ebene 3

Eröffnung: Freitag, 26. Oktober 2018, 19:00 Uhr

LAGEN-Jahresveranstaltung 2018 an der Universität Osnabrück

Am 08. November 2018 findet der 8. Interdisziplinäre Niedersächsische Doktorand_innentag Gender Studies an der Universität Osnabrück statt. Ziel des Doktorand_innentags Gender Studies ist es, allen ausgewählten Teilnehmer_innen - Anfänger_innen wie Fortgeschrittenen - eine Diskussion ihrer noch im Bearbeitungsprozess befindlichen Promotionsprojekte in einer wertschätzenden Arbeitsatmosphäre zu ermöglichen und dabei von der in der LAGEN vorhandenen Expertise ausgewiesener Geschlechter-/ Gender-Forscher_innen zu profitieren.

Jahreskonferenz Netzwerk Grüne Arbeitswelt

Der Aufbau einer nachhaltigen und klimafreundlichen Wirtschaft ist kein Projekt für Einzelkämpfer/innen. Daher bringt das Netzwerk Grüne Arbeitswelt am 8. November 2018 Akteurinnen und Akteure aus unterschiedlichen Bereichen in Essen zusammen. Vertreterinnen und Vertreter von Institutionen, Verbänden und Unternehmen präsentieren sich hier mit ihren Angeboten zur Berufsorientierung für den Klimaschutz und erarbeiten gemeinsam in themenspezifischen Fachforen, wie eine "grüne" Arbeitswelt gestaltet werden kann. 

Dr. Ulrike Struwe, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. moderiert das Fachforum "Vernetzungsbedarfe: Was ist wünschenswert und wie realisierbar?"

© 2019 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.