Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

2016

Jahrestagung der Fachgruppe Frauen und Informatik

Studentinnen aller Informatiknahen Fächer an Universitäten, Hochschulen und Berufsakademien sowie von allen anderen interessierten Frauen, auch aus den Informatik Ausbildungsberufen sind herzlich eingeladen. Teilnehmerinnen sind willkommen aus dem gesamten Bundesgebiet und auch gern darüber hinaus, unabhänging, ob sie Mitglieder der Gesellschaft für Informatik oder unserer Fachgruppe sind.
In einer Art Speed Dating lernen sich erfahrene IT-Frauen und Nachwuchskräfte kennen. In wenigen Minuten werden effektiv frische Ideen und wertvolle Impulse vermittelt. IT-Einsteigerinnen lernen dabei interessante Frauen aus unterschiedlichen Bereichen und verschiedene Facetten der IT-Branche kennen. Das diesjährige Thema ist Cloud Computing und wird mit drei unterschiedlichen Blicken darauf behandelt.

Webcast "The Do’s and Don’ts of Corporate Women Networks - How to ensure they support, rather than undermine, gender progress"

Women’s networks – also known as employee resource groups – are often central to companies’ diversity & inclusion programs. Yet progress in achieving gender balance in corporate leadership remains slow. New research by two leading D&I experts challenges the assumption that having a network automatically provides positive outcomes. Based on insights from respondents around the world, the research finds networks often don’t live up to expectations and demonstrates a strong link between members’ experience, the perception of the network, and employee engagement.

9. MINT-Tag der Initiative "MINT Zukunft schaffen"

Expertinnen und Experten sind sich einig, dass es selten weiterer MINT-Angebote bedarf, sondern viel häufiger einer stärkeren Transparenz der bestehenden Angebote, ihrer sinnvollen Vernetzung entlang der gesamten Bildungskette sowie einer konsequenten Qualitätssicherung. Diesen Fragen und Themen wird der 9. MINT-Tag, die größte jährliche Veranstaltung der Initiative "MINT Zukunft schaffen", am 21. April 2016 auf Einladung der Stadt Leipzig nachgehen. Der MINT-Tag steht unter dem Motto "Wo MINT drauf steht, muss MINT drin sein! Wirkungen und Qualitätssicherung als Herausforderung für MINT-Initiativen".

Brüssel1st European Celebration of Women in Computing des ECWT

Die größte Karriereveranstaltung Europas für Frauen in der Informatik bringt junge Frauen aus der IT-Branche mit potentiellen Arbeitgebern und Führungsfrauen aus der Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Organisationen können in Kürze Workshops einreichen und/oder ein Rolemodel für den European Women in Computing Award 2016 vorschlagen.

überzeuGENDER: Zielgruppenspezifische Optimierung von Online-Stellenanzeigen

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die Gleichstellungsstelle und die Servicestelle Wirtschaft des Kreises Paderborn laden zum „Mittagsgespräch im Kreis Paderborn – Fachkräfte im Fokus“ am Austausch und Diskussion ein. Personal- und Führungsverantwortliche können zum Thema Online-Stellenanzeigen miteinander ins Gespräch kommen. Beschäftigte in MINT-Berufen nehmen Stellenanzeigen anders wahr als Kaufleute. Berufserfahrene anders als Berufsunerfahrene. Und Frauen anders als Männer. Doch bei allen entscheidet sich bereits in den ersten Sekunden, ob sie sich intensiver mit der Stellenanzeige auseinandersetzen oder nicht. Anmeldung bis zum 18. April 2016 per E-Mail .

US-Energieministerin Liz Sherwood-Randall diskutiert auf der Hannover Messe mit MINT-Frauen

Die US-Botschaft Berlin begrüßt rund 15 MINT-Frauen und Männer aus Deutschland zu einer Round-Table-Diskussion zum Thema STEM/MINT von 13:30 bis 14:30 Uhr mit der Stellvertretenden US-Energieministerin Liz Sherwood-Randall auf der Hannover Messe. In der Diskussion geht es um den individuellen Blickwinkel der Teilnehmenden auf MINT-Themen, um die MINT-Nachwuchsförderung sowie um spezielle Programme zur Gewinnung von Frauen für MINT-Berufe.

Dr. Ulrike Struwe - Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. und Projektleiterin von "Komm, mach MINT." wird sich an der Round-Table-Diskussion beteiligen. Interessierte Schülerinnen können zudem unseren Experimentier- und Informationsstand auf der Jugendinitiative "Tec2You" der Hannover Messe vom 25. bis 29. April besuchen.

EqualPay - Berufe mit Zukunft. Was ist meine Arbeit wert?

Frauen verdienen in Deutschland 22 Prozent weniger als Männer. Selbst Schuld? Oft müssen Frauen sich anhören, sie sollen doch andere Berufe wählen. Fest steht: Erziehung und Pflege sind Berufe mit Zukunft, gesellschaftlich wichtig und trotzdem vergleichsweise schlecht(er) bezahlt als Berufe im sog. MINT-Bereich. Unter dem Motto „Berufe mit Zukunft. Was ist meine Arbeit wert?“ soll sich auf die unterschiedliche Bewertung von „Frauen- und Männerarbeit“ konzentriert werden. Moderieren wird Eva Viehoff vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V..

Vortrag: Looking at Men and Masculinities through Information and Communication Technologies, and Vice Versa

In this session Prof. Jeff Hearn will focus on men and masculinities, and their diverse interrelations with information and communication technologies (ICT). This includes addressing to some of the shortcomings of contemporary studies of men and masculinities that neglect ICTs; the different kinds of social relations of men and masculinities to Information and Communication Technologies, in work, organisations, and social change more generally; and the implications of ICTs for sexualities and sexual violences, ending with the current case of online revenge pornography. Veranstaltungsort: Universität Bielefeld, Center of Excellence - Cognitive Interaction Technology CITEC, Inspiration 1, 33619 Bielefeld, Raum 1.204, 16:00 - 17:30 Uhr mit anschließendem Get-Together.

13. Karrierekongress WoMenPower

Eva Viehoff vom Kompetenzzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. gibt auf dem 13. Karrierekongress WoMenPower am 29.04.2016 einen Workshop.

Um das Potenzial weiblicher Führungskräfte zu nutzen, ist es hilfreich, sich mit Unternehmenskultur und ihren Wirkungen auseinanderzusetzen. "Topmanagement ist wie die Aufnahme in einen Club. Nur leider werden die Regeln für eine Club-Mitgliedschaft nicht öffentlich ausgehängt.“ Diese Aussage in der Studie "Unternehmenskulturen verändern - Karrierebrüche vermeiden“ macht deutlich, dass informell erwünschte Verhaltensmuster entscheidend für die Mitgliedschaft im Management – bzw. für den Ausschluss - sind. Kultur, Regeln und Verhaltensmuster zu ändern ist eine Führungsaufgabe. Führungskräfte (und Organisationsentwickler/innen) erhalten deshalb im Workshop auf Basis einer systemischen Perspektive Anregungen, Kulturen und Verhaltensmuster zu erkennen, Wirkung und Veränderungschancen unterschiedlicher Kulturformen einschätzen zu können und Ideen für eigene Ziele und neue Handlungsoptionen zu entwickeln – um weibliches Führungspotenzial besser wahrnehmen und nutzen zu können.

"WoMenPower" findet jährlich im Rahmen der Hannover Messe statt und ist ein Forum für zukunftsorientierten Wissenstransfer und eine Netzwerk-Plattform zu arbeits- und gesellschaftspolitischen Trends. Prof. Barbara schwarze ist Vorsitzende des Kongressbeirats.

Zukunft der Arbeitswelt: Chancen für Frauen in Fach- und Führungspositionen

Vor dem Hintergrund eines stetig steigenden Bedarfs an Fachkräften wird eine vorausschauende Personalpolitik immer bedeutender. ArbeitgeberInnen stehen vor der Herausforderung auszuloten, wie die Potenziale aller Arbeitskräfte sinnvoll erschlossen und auf allen Fach- und Führungsebenen produktiv eingesetzt werden können. Gerade die Einbeziehung qualifizierter Frauen kann hierbei neue, zielführende Perspektiven eröffnen. Je höher die Führungsebene, desto eher entsteht jedoch Konkurrenz mit Kollegen und desto eher werden personalpolitische Fragen nicht nur sachlich diskutiert. Eine Unternehmenspolitik, die sich der Thematik annimmt, braucht deshalb das klare Commitment des Vorstands und der oberen Führungskräfte sowie eine Personalpolitik im Sinne der Gender Balance. Den Vortrag hält Prof. Dr. Jutta Rump, Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen IBE.

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.