Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

2017

Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit - von der Strategie zur Praxis

In der ESF-Förderperiode 2014-2020 sind die Querschnittsziele Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit verbindlicher Bestandteil der ESF-Umsetzung. Die Agentur für Querschnittsziele im ESF wurde durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beauftragt, die Umsetzung der Querschnittsziele im ESF durch Beratung, Vernetzung und Informationsmanagement zu unterstützen. Ziel der Fachtagung ist es, die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen einer kohärenten Integration der Querschnittsziele in die Kernthemen, Fachpolitiken und Verfahren des ESF zu identifizieren und inspirierende Praxis, aber auch die Herausforderungen zu diskutieren, mit denen Akteurinnen und Akteure innerhalb und außerhalb des ESF bei der praktischen Umsetzung der Querschnittsziele konfrontiert sind.

mint:pink 2017

Mädchen Mut machen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT): Dies will das Hamburger Schülerinnenprogramm mint:pink, zum vierten Mal – erstmals in Norderstedt. Eingeladen hat die tesa SE in ihre neu errichtete Zentrale: Der internationale Chemiekonzern hatte sich schon am alten Standort in Hamburg-Eimsbüttel für den MINT-Nachwuchs stark gemacht. Mit dabei sind auch Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Katharina Fegebank sowie Britta Ernst, Ministerin für Schule und Berufsbildung in Schleswig-Holstein.  Die initiative-nat.de hat nicht nur in tesa einen starken Unterstützer und Förderer gefunden, sondern auch in der Körber-Stiftung: Gemeinsam mit der Hamburger Wirtschaftsbehörde, der Claussen-Simon-Stiftung und der Joachim Herz Stiftung ist sie mint:pink Projektpartner.

MINT400 – Entdecke den Kosmos!

Am 23. und 24. Februar 2017 trifft sich der MINT-Spitzennachwuchs Deutschlands in Berlin, um sich zwei Tage lang zu informieren, zu forschen, sich zu vernetzen und zu diskutieren. Die MINT400 - das Hauptstadtforum des MINT-EC ist eine in Deutschland einzigartige Veranstaltung im MINT-Bereich, die in diesem Jahr unter dem Motto "Entdecke den Kosmos!" steht.

Auch die Projekte Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag und der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen – "Komm, mach MINT." des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. sind am 23. Februar mit einem Mitmach-Stand vertreten.

Konferenz „Die transformative Kraft der Maker“

Auf der Veranstaltung werden die vielfältigen Potenziale und Wirkungsdimensionen der Maker-Bewegung anhand praktischer Beispiele aufgezeigt und deren Bewertung aus gesellschaftspolitischer Perspektive diskutiert. Die Veranstaltung richtet sich an die Maker und ihre möglichen Verbündeten in Wirtschaft und Politik, in der Wissenschaft und in der Zivilgesellschaft.  Die Konferenz findet im Rahmen des Verbundprojekts „Commons-based Peer Production in Offenen Werkstätten“ (COWERK) statt und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt unter  

Genderpädagogik in der Jugendarbeit – ein Diskurs zwischen Forschung und Praxis

Auf der Tagung sollen die Ergebnisse aus dem ethnographischen Forschungsprojekt »Selbstbestimmung und Geschlecht. Bildungsqualitäten genderpädagogischer Angebote der Jugendarbeit und im Kontext von (Ganztags-) Schule« vorgestellt und mit Forscher_innen, pädagogischen Fachkräften und fachpolitischen Akteur_innen diskutiert werden.

#body*talk - Rollenbilder, Schönheitsdiktate und Empowerment im Netz

Save the Date: 04.03.2017! Die Einladung mit dem endgültigen Programm kommt im Januar 2017   

Namhafte Referentinnen und Referenten diskutieren Geschlecht im digitalen Raum, stellen Rollenbilder auf YouTube vor, legen die Rolle von Internetgemeinschaften bei Essstörungen dar und sprechen über Lookismus. Sie geben uns damit Einblicke in die Körpertrends junger Frauen, entwickeln Ideen positiver (Körper-)Vorbilder online wie offline und diskutieren Strategien für die Stärkung vulnerabler und marginalisierter Körperlichkeiten. Der Nachmittag wird ergänzt durch Workshops zu u.a. Stimmtraining, Gender als Performance, Empowerment-Training, netzbasierter Körpertherapie und einem „Wegweiser im Netz“.

Fachtagung "Fachgesellschaften liefern Perspektiven" des Projekts "FaberChe"

An der Universität Stuttgart findet die Fachtagung "Fachgesellschaften liefern Perspektiven" des Projekts "FaberChe - Fachgesellschaften bergen Chancen für exzellente Wissenschaftlerinnen" (BMBF FKZ: 01FP1601) statt.
Bei der Fachtagung sollen die Ergebnisse mit Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diskutiert und Empfehlungen vorgestellt werden. Ziel des Vorhabens ist es Talente und Potentiale von Frauen nachhaltig in das Wissenschaftssystem einzubinden und gerade junge Frauen zur Fortsetzung einer Wissenschaftskarriere zu ermutigen. Während die zentralen Wissenschaftsakteure wie die DFG, die HRK und der Wissenschaftsrat richtungsweisende Positionspapiere vorbereitet und teilweise verabschiedet haben, bleibt ein blinder Fleck im Schnittstellenbereich bestehen: die wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Diese Lücke will das Projekt in den Blick nehmen.
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier:

Goûter Ambition mixité des métiers – Nachmittag zu Ambition und Durchmischung der Berufe

Die französische Botschaft in Berlin organisiert am 08. März 2017 einen Nachmittag zur Vielfalt von Berufsbildern vor einem jungen deutschen Publikum. Eingeladen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesministerien mit ihren Kindern. Die Mädchen und Jungen zwischen 8 und 16 Jahren sollen neugierig gemacht werden für Berufe, die sie bisher nur mit dem jeweils anderen Geschlecht assoziiert haben.

Die Veranstaltung gliedert sich in drei Teile:

  • 15:30h : Eröffnung durch den französischen Botschafter Herrn Philippe Etienne
  • 15:35–16:30h : Kurze Vorstellung von verschiedenen Berufen (Moderation durch eine Journalistin)
  • ab 16:30: die Referierenden sind gebeten, jeweils an einem Stand die Fragen der Kinder zu beantworten

Elisabeth Schöppner vom Kompentenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. wird am Infostand des Familienministeriums über den Girls’Day , den Boys’Day und Klischee-frei - Nationale Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl informieren.

Fachtagung der Barrieren Melde- und Monitoringstelle

Diese Fachtagung ist gleichzeitig die Abschlussveranstaltung des Projektes „Barrieren Melde- und Monitoringstelle“. Neben der Meldestelle wurde in diesem Projekt erstmals modellhaft ein Monitoring, also ein langfristiges Überwachen ausgewählter Internetauftritte, durchgeführt. Interessanterweise ist das Monitoring ein Aspekt der EU-Richtlinie, die mittelfristig in nationales Recht umgesetzt wird. Während der Fachtagung wird über Projektaktivitäten informiert.

Über die aktuellen Entwicklungen auf nationaler und europäischer Ebene ird Herr Morten vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales informieren. Weitere Informationen zum Projekt „Barrieren Melde- und Monitoringstelle“ finden Sie unter www.barrieren-melden.de

Das Programm als PDF-Datei finden Sie hier:

Interdisziplinäre Symposium für Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen ISINA

Bereits zum vierten Mal findet das Interdisziplinäre Symposium für Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen ISINA an der TU Chemnitz statt. Diese Veranstaltung dient dem fachlichen und interdisziplinären Austausch zwischen den naturwissenschaftlichen und technischen Fächern. Expertinnen aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Studentinnen aus den MINT-Fachbereichen können sich miteinander vernetzen und vielversprechende Kooperationen aufbauen.
Nähere Informationen zum Symposium ISINA:

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.