Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

2017

7. Jahrestagung des BMBF-Programms zur „Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Bildungsstätten“ (BOP)

Es erwartet Sie ein informatives Tagungsprogramm, anregende Diskussionsrunden, praxisnahe Fachforen, eine Informationsmesse sowie vielfältige Möglichkeiten zum fachlichen Austausch rund um das diesjährige Leitthema „Erleben – Erkennen – Handeln. Selbstwirksamkeit in der Berufsorientierung“.

Bärbel Henkenjohann vom Projekt „Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag" und Lydia Diegmann vom Projekt „Klischee-frei - Nationale Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl" des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. werden einen Informationsstand anbieten. Miguel Diaz, Wissenschaftlicher Fachreferent des Projekts Boys'Day - Jungen-Zukunftstag" hält einen Vortrag.

Vertreter aus Politik, Bildung und Wissenschaft sind zur 7. BOP-Jahrestagung eingeladen.

20 Jahre Thüringer Koordinierungsstelle Naturwissenschaft und Technik (ThüKo NWT)

20 Jahre MINT-Motivation - ein gebührender Anlass, um einen Blick auf die Anfänge der Thüringer Koordinierungsstelle Naturwissenschaft und Technik zu werfen. Welche Herausforderungen gab es zu bewältigen, welche Kompetenzen haben sich daraufhin entwickelt und wie verlief der Weg ins digitale Zeitalter mit all seinen Chancen, die sich boten?

20 Jahre, in denen die ThüKo NWT Schülerinnen für ein MINT-Studium motivierte, Studentinnen während ihrer Hochschulausbildung begleitete und Absolventinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen in der Zeit nach Ihrem Studium unterstütze. Aber wir blicken nicht nur zurück, sondern auch nach vorn. Welchen neuen Herausforderungen stehen wir in Zukunft gegenüber, welche Chancen bieten sich daraus und welche Kompetenzen sind dafür notwendig?

Am Dienstag, den 14. November 2017 wird Dr. Ulrike Struwe einen eigenen Beitrag zum Thema: „Komm, mach MINT“ beisteuern.

Programm und Link zur Anmeldung:

Abendveranstaltung "Nur keine falsche Bescheidenheit! Eine Zwischenbilanz zu 5 Jahren 'Listen to me!"

Frauen darin zu bestärken, ihre Interessen und Anliegen kompetent und wirkmächtig zu vertreten, ist eine Aufgabe der Friedrich-Ebert-Stiftung. Das Kompetenz-Training „Listen to me!“ unterstützt die Teilnehmerinnen dabei, eine für sie stimmige Form der Präsentation zu finden, kommunikative Machthierarchien zu erkennen und sie zu durchbrechen. Rund 700 Frauen haben in den letzten fünf Jahren an diesen Seminaren teilgenommen und viel Wissen, Kraft und Ermutigung daraus in ihr berufliches und/oder ehrenamtliches Umfeld mitgenommen.

Dieses kleine Jubiläum ist Anlass, Zwischenbilanz zu ziehen und die Vernetzung dieser vielen engagierten Frauen voran zu treiben. Ein Blick in die USA wird dabei helfen, zu diskutieren, warum Frauen politisch noch immer unterrepräsentiert und für progressive Politikangebote oft nicht erreichbar sind. Im Anschluss bieten verschiedene Workshops die Möglichkeit, in den persönlichen Austausch mit Expertinnen unterschiedlicher Branchen zu kommen. Und zum Schluss darf natürlich auch ein wenig gefeiert werden!

Denn dass Frauen sich für ihre wie auch gesellschaftspolitische Interessen stark machen müssen, ist derzeit dringlicher denn je: Mit nur 31 Prozent Frauenanteil sind im frisch gewählten Bundestag nun noch einmal 5 Prozent weniger Frauen vertreten, als zuvor. Und zum ersten Mal sitzt eine offen rechtspopulistische, in Teilen rechtsextreme und in jedem Fall gleichstellungspolitisch rückwärtsgewandte Partei im deutschen Parlament. Wir dürfen nicht zulassen, dass dies auch für die nächsten vier Jahre Stillstand für progressive Politik bedeutet.

Voneinander lernen in digitalen Arbeitswelten: Informationsveranstaltung und Ideenlabor

Die Regionalagentur OWL informiert zum Themenschwerpunkt Digitalisierung und kooperiert mit Verbänden und Netzwerken der Region, darunter auch die pro Wirtschaft GT. Die Ergebnisse fließen in den landesweiten Dialogprozess "NRW 4.0: Gute und faire Arbeit" ein. Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte und Personalverantwortliche aus Unternehmen, Unternehmensberaterinnen und -berater sowie Fachexpertinnen und -experten. Veranstaltungsort ist das Kreishaus Gütersloh, Sitzungssaal II, Herzebrocker Straße 140, 33334 Gütersloh.

Diversity-Konferenz 2017 "Diversity in Gefahr? Wie wir Vielfalt sichern und entwickeln können"

Ein Fachpublikum aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft diskutiert unter anderem zu den Themen Digitalisierung, Industrie 4.0, Interkulturalität, Religion, Populismus – und wie sich der aktuelle gesellschaftliche Diskurs auf Fragen des Diversity Managements auswirkt. Diskutieren Sie gemeinsam mit den Expertinnen und Experten, welche Chancen und Herausforderungen der digitale Wandel für die Arbeitswelt mit sich bringt, welche Führungskultur in Zukunft notwendig sein wird und lernen Sie die neuesten Diversity-Trainingsmethoden kennen.

Die praktischen Erfahrungen von Unternehmen und Organisationen stehen im Mittelpunkt. In Keynotes, Workshops und Panels werden alle Dimensionen des Diversity Managements diskutiert. Veranstaltungsort ist das Tagesspiegel-Haus, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin. Tickets können online gebucht werden.

dib 2017: „Welt.Kultur.Technik – Frauen vernetzen und gestalten"

Unter dem Motto „Welt.Kultur.Technik – Frauen vernetzen und gestalten“ bietet die Tagung Welt.Kultur.Technik – Frauen vernetzen und gestalten allen Teilnehmerinnen, Vortragenden und Ausstellerinnen und Ausstellern die Möglichkeit für vielseitigen Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie berufliche Weiterentwicklung und Vernetzung.

Am Freitag gibt es ein „Meet in Speed“ zum Thema „fremde“ Technik – „fremde“ Kultur. Am Sonntag ein Coaching speziell für Studentinnen. Dazwischen gibt es neben Vorträgen und Workshops interessante Exkursionen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Eva Viehoff und Barbara Gronauer vom Projekt "Komm mach MINT - Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen" sind als Referentinnen auf der Tagung.

Erster Fachtag des Projekts GEWINN "Agilität in der Softwareentwicklung"

Agile Methoden sind eine der bedeutendsten Neuentwicklungen im Software Engineering. Aus einer geschlechterspezifischen Perspektive bergen die Werte, Prinzipien, Rollen, Praktiken und Artefakte der agilen Softwareentwicklung ein großes Potenzial, um Fairness und Geschlechtergerechtigkeit zu fördern. Doch gleichfalls kann die Umsetzung von agiler Softwareentwicklung eine geschlechtergerechte Entwicklung gefährden.

Der Fachtag soll sicherstellen, dass die Chancen einer agilen Softwareentwicklung für eine geschlechtergerechte Arbeitsumgebung genutzt werden können. Während des Fachtags werden Wissenschaft und Unternehmen zusammenkommen, um in einem partizipativen Wissensaustausch voneinander lernen und profitieren zu können. Dabei fokussieren wir einerseits die praxisnahe Vermittlung von Genderwissen für die Informatik und andererseits das bestehende Praxiswissen aus der Informatik, das für die Geschlechterforschung zugänglich gemacht werden soll. Sie können mit spannenden Vorträgen und Fachgesprächen aus dem Bereich "Agile" rechnen.

Alle weiteren Informationen:

Goldener Internetpreis 2017

Der Wettbewerb möchte herausstellen, welche Wege und Möglichkeiten es gibt, ältere Menschen dabei zu begleiten, in die Onlinewelt einzusteigen. 120 beeindruckende Einsendungen haben die Partner des Goldenen Internetpreises 2017 erreicht. Die vielen tollen Beiträge zeigen, wie vielfältig und mit wieviel Freude engagierte Menschen sich für das Thema einsetzen. Zudem sind die Partner begeistert, wie viele Organisationen, Vereine und Kommunen mittlerweile interessante Aktivitäten anbieten, die Seniorinnen und Senioren für Chancen des Internets begeistern und den sicheren Umgang stärken.

Am 22.11.2017 findet die Preisverleihung des Goldenen Internetpreises im Hotel Aquino in Berlin statt. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V., Deutschland sicher im Netz e.V., Wege aus der Einsamkeit, Google Deutschland, SAP Deutschland und die Deutsche Telekom organisieren die Veranstaltung. Weitere Informationen zum Projekt:

Nds. Unternehmerinnentag - service plus

Unternehmerinnen und die Dienstleistung von Morgen

Branchen wandeln sich und werden von Megatrends beeinflusst — so auch der Dienstleistungssektor, in dem Frauen stark vertreten sind. Der Niedersächsische Unternehmerinnentag »Service Plus« gibt deshalb Unternehmerinnen eine Bühne, um Impulse zu geben, aus ihrer Praxis zu erzählen und mit den Teilnehmerinnen vor Ort die Zukunft zu gestalten.

INTERAKTION | WORKSHOPS | NETWORKING
• Mensch vs. Maschine: Emotionen auf Knopfdruck
• Chatbot: Die Zukunft der Kundenkommunikation
• Social Entrepreneurship
• New Work — interkulturell, multifunktional, weiblich

ECWT N-PoC meeting

On the 27th there will be ECWT activities in Oslo between 12:00 and 17:00. Thereafter we will transfer to Trondheim. The ECWT N-PoC meeting will take place 28th Nov. from 10:00 to 15:00, the jubilee celebration starts 17:00.

Now, in 2017, it is 20 years since the fore-runner of The Girl Project Ada was started with work for more females in the ICT studies at the Norwegian University of Science and Technology, NTNU.

We will celebrate the amazing results we have reached the last 20 years! With 400 already registered participants we will have a great party – and lots of high-level networking! Both female ICT students, leading representatives from ICT companies, politicians and journalists have already confirmed their attendance and and their great enthusiasm around this celebration. All National Point of Contacts of ECWT are welcome to join us on this festive occasion!

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.