Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

2017

ACM Conference

Die ACM Conference on Human Factors in Computing Systems (CHI) [kaɪ] ist eine wissenschaftliche Konferenzserie, die sich mit der Interaktion zwischen Menschen und Computern beschäftigt. Sie wird von der ACM SIGCHI durchgeführt, einer Special Interest Group, die sich mit der Mensch-Maschine-Interaktion beschäftigt. CHI ist eine jährlich veranstaltete Konferenz, die 1982 zum ersten Mal stattfand. Die Konferenz zieht jedes Jahr Tausende internationale Teilnehmer an.

Prof'in. Dr'in. Nicola Marsden, Professorin im Software Engineering an der Hochschule Heilbronn und Schatzmeisterin des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. nimmt an der Podiumsdiskussion "Gender-Inclusiveness Personas vs. Stereotyping: Can We Have it Both Ways?" teil.

24. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

Die 24. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten beschäftigt sich mit den gleichstellungspolitischen Herausforderungen der Zukunft und bietet Raum für Strategiediskussion. Mit Blick auf die Bundestagswahl wurden zu dieser Konferenz Politikerinnen und Politiker der Bundesparteien eingeladen, um mit ihnen die frauenpolitischen Forderungen der BAG zu diskutieren.

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. ist mit einem Infostand vetreten.

E-Skills and Jobs in the Digital Age: Accelerating Europe’s Competitiveness and Inclusive Growth

In June 2016, the European Commission launched a New Skills Agenda for Europe, with digital skills as a key component. It presents a number of concrete actions and initiatives that seek to reduce the digital deficit in Europe, with the Commission also inviting Member States to create comprehensive national digital skills strategies by mid-2017.

This timely international symposium provides an invaluable opportunity for key stakeholders within the public and private sector to explore the measures that are being taken to reduce e-skills shortages, gaps and mismatches, and to utilize technology for a more competitive and prosperous European landscape.

Eva Fabry, Director, European Centre for Women and Technology (ECWT), Chair of the Global Women and Technology (GWT) Network is one of the speakers.

8. Jahrestagung genderdaxCommunity

Gegründet 2005 – damals mit Mitteln des BMFSFJ – und koordiniert vom Professoren-Tandem Domsch & Ladwig, hat sich die genderdaxCommunity dem Anliegen verschrieben, die Chancengleichheit für hochqualifizierte und karriereorientierte Frauen (und auch Männer) in Deutschland zu fördern.

Die genderdaxCommunity setzt sich aus fast 40 Unternehmen aller Branchen und Größenklassen zusammen. Den teilnehmenden Unternehmen bietet die genderdax Plattform die Möglichkeit, ihre Aktivitäten, Programme und Erfolge ihrer jeweiligen Chancengleichheitspolitik an prominenter Stelle zu veröffentlichen und im War for Talents einem breiten Kreis von Interessentinnen und Interessenten zugänglich zu machen. Die genderdaxCommunity versteht sich als Netzwerkplattform für Unternehmensvertreter*innen, die sich austauschen und über ihre konkreten Probleme und Projekte im geschützten Rahmen berichten und diskutieren und sich gegenseitig über neuere Entwicklungen und Trends informieren wollen.

Die genderdaxCommunitiy regt an, analysiert, forscht und veröffentlicht zu Themen, die sie als interessant und zielführend erachtet (in den letzten Jahren u.a. zu Themen wie Arbeitszeitflexibilisierung/Mobilzeit, chancengerechte Laufbahnkonzepte/Fachlaufbahnen, Diversity & Inclusion, Frauennetzwerke etc.). Ein aktuelles Projekt ist dem Thema CrossMentoring gewidmet. Auf der Jahrestagung wird der frisch publizierte Herausgeberband „Cross Mentoring – Ein erfolgreiches Instrument organisationsübergreifender Personalentwicklung“ vorgestellt, in dem mehr als 60 Autorinnen und Autoren in mehr als 35 Beiträgen ihre praxisorientierten und -bewährten Konzepte vorstellen werden.

Mehr Frauen in Führung – so geht´s. Was hat die Quote mit Unternehmenskultur zu tun?

Prof Dr. Christina Hoon referiert zum Thema Führungspositionen in Familienunternehmen und eine neue Studie von FidAR zu den Auswirkungen der gesetzlichen Quote wird vorgestellt. Annette Stieve, Managerin des Jahres 2016 berichtet von ihren Erfahrungen und diskutiert in einer Talkrunde mit Unternehmensvertreterinnen und -vertretern zur Situation von Familienunternehmen.

I, Scientist Conference

Die I, Scientist Conference richtet sich an Studierende sowie an junge Forscherinnen und Forscher aus den Naturwissenschaften und der Mathematik. Dabei werden vor allem die Rolle weiblicher Forscherinnen und Diversity-Aspekte genauer beleuchtet. Die I, Scientist Conference findet im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin statt, Anmeldungen sind online möglich.  

Genderfragen unter jungen Muslimen

Die Gleichberechtigung der Geschlechter und genderspezifische Rollenmuster sind ein vieldiskutiertes Thema unter jungen Muslimen. Wie können Jugendliche und wie kann die muslimische Jugendarbeit damit umgehen? Darüber wird in Zusammenarbeit mit VertreterInnen dreier muslimischer Jugendverbände diskutiert.

Die Teilnehmerzahl für die Tagung begrenzt ist und eine Teilnahme nur an der gesamten Tagung möglich ist. Das Anmeldeformular finden Sie unter:

EU-Projekt "Boys in Care - Strengthening boys to pursue care occupations"

Das EU-Projekt "Boys in Care - Strengthening boys to pursue care occupations" ist bewilligt worden und es findet ein erstes Partnertreffen bei Dissens mit den EU-Partnerinnen und Partnern in Berlin statt.

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. ist als Kooperationspartner eingeladen, Bärbel Henkenjohann wird die Vorstellung der Koordinierungsstellen Girls'Day Mädchen-Zukunftstag und Boys'Day - Jungen-Zukunftstag | Neue Wege für Jungs für Life e.V übernehmen.

BMBF-Konferenz zur Hightech-Strategie

Als innovationspolitisches Beratungsgremium begleitet das Hightech-Forum die Umsetzung und Weiterentwicklung der Hightech-Strategie und verbindet dabei die Perspektiven von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Unter dem Motto „Gemeinsam besser. Innovationsstrategien für Deutschland.“ wird das hochrangig besetzte Gremium auf der Konferenz zur Hightech-Strategie seine Handlungsempfehlungen für die zukünftige Innovationspolitik vorstellen und an die Bundesregierung übergeben. Die Konferenz wird darüber hinaus Impulse aus verschiedenen Perspektiven zu aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Trends aufgreifen.

Zukunftsforum Demografie

Gewachsen - gelebt - gemeinsam gestalten: Dies ist der Untertitel des diesjährigen Zukunftsforums Demografie im Landkreis Emsland, das dieses Jahr unter der Schirm der "Demografiewerkstatt Kommunen" stattfindet. Landrat Reinhard Winter begrüßt mit seinem Vortrag "Städte und Dörfer mit Zukunft" die Gäste. Ein Highlight im Programm stellt die neue Studie "Von Kirchtürmen und Netzwerken: Wie engagierte Bürger das Emsland voranbringen" des Berlin-Instituts dar. Die Einbindung des Kreises Emsland in das vom BMFSFJ geförderte Programm, wird Martin Rutha (Geschäftsstelle DWK, Kompetenzzentrum
Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.) mit einen Zwischenbericht zur Demografiewerkstatt Kommunen (DWK) herstellen. Mit dem Werkstattplan Emsland, werden regionale Meilensteine im Rahmen der DWK vorgestellt. Der Vortrag "Chancen sozialer Gemeinschaften im demografischen Wandel" von Prof. Dr. Rolf Heinze (Ruhr-Universität Bochum), sowie Projektbeispiele runden den Tag ab.
Parallel zu dem Kongress, sendet der Deutschlandfunk live vom Tagungsort (10:00 - 11:30 Uhr) die Sondersendung "Starke Gemeinschaften, erfolgreiche Region - Wie sich das Emsland der Landflucht widersetzt". Dezernent Michael Steffens, Vertreter der Caritas und des Berlin Instituts, sowie Martin Rutha diskutieren die Herausforderungen des demografischen Wandels in Emsland.

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.