Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

kompetenzz. ist An-Institut der Fachhochschule Bielefeld

Startseite / Daten & Fakten / Studium / Studienanf FG Ing Studienjahr 2017

Studienanfängerinnen und Studienanfänger in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften im Studienjahr 2017

Die Daten der Studienanfängerinnen und Studienanfänger beziehen sich ausschließlich auf das 1. Fachsemester, da so auch Fachwechslerinnen und Fachwechsler mitberücksichtigt werden, wobei das betrachtete Studienjahr 2017 sich aus dem Sommersemester 2017 und dem Wintersemester 2017/2018 zusammensetzt.

  • 243.288 Studierende im 1. Fachsemester
  • 61.580 (25,3 %) Studienanfängerinnen | 181.708 (74,7 %) Studienanfänger
  • Veränderung 2016 auf 2017: Insgesamt -0,2 % | Frauen +1,0 % | Männer -0,6 %
  • 14,2 % aller Studienanfängerinnen und 41,0 % aller Studienanfänger im 1. Fachsemester entfallen auf die Ingenieurwissenschaften

2017 beginnen in Deutschland insgesamt 878.163 Studienanfängerinnen und -anfänger im 1. Fachsemester ihr Studium und damit 10.691 (+1,2 %) mehr als im Jahr zuvor. Davon entfallen auf die Ingenieurwissenschaften 243.288 neue Studierende, 444 (-0,2 %) weniger als 2016. Dieser Rückgang ist darauf zurückzuführen, dass sich -0,6 % (-1.081) weniger Männer für ein Studium in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften entschieden haben. Insgesamt sind von den Studierenden im 1. Fachsemester in den Ingenieurwissenschaften 2017 181.708 männlich. Während die Zahl der männlichen Erstsemester leicht zurückgegangen ist, hat sich die Zahl der Frauen, die sich für ein Studium in dieser Fächergruppe eingeschrieben haben, leicht erhöht und liegt nun bei 61.580. Damit sind auch in diesem Jahr sowohl die Anzahl als auch der Anteil der Studienanfängerinnen in den Ingenieurwissenschaften weiter angestiegen. Die Zahl der Studienanfängerinnen stieg von 60.943 in 2016 um +1,0 % (+637) und liegt nun anteilsmäßig bei 25,3 %.

Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Studienbereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik

  • 55.694 Studierende im 1. Fachsemester
  • 12.408 (22,3 %) Studienanfängerinnen | 43.286 (77,7 %) Studienanfänger
  • Veränderung 2016 auf 2017: insgesamt -5,6 % | Frauen -2,2 % | Männer -6,5 %

Mit 55.694 Studienanfängerinnen und -anfängern im 1. Fachsemester entscheiden sich 2017 erneut weniger Frauen und Männer für ein Studium im Bereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik. Bereits von 2015 (61.247 Studierende im 1. Fachsemester) auf 2016 musste dieser Studienbereich einen Verlust von insgesamt -3,7 % (-2.249) bei den Studierenden im 1. Fachsemester hinnehmen. Von 2016 auf 2017 haben sich erneut weniger Frauen und Männer für ein Studium im Studienbereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik entscheiden, und zwar insgesamt -5,6 % (-3.304) weniger. Die Zahl der Männer, die ein Studium im Bereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik begonnen haben, ist mit -6,5 % (-3.031) besonders stark gesunken. Bei den Frauen sinkt die Zahl der Studienanfängerinnen in diesem Studienbereich um -2,2 % (-273).

Da der Rückgang bei den Frauen im 1. Fachsemester geringer ausfällt als bei den Männern, steigt der prozentuale Anteil weiblicher Studienanfänger im 1. Fachsemester im Studienbereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik leicht an: Ihr Anteil erhöht sich von 21,2 % in 2015 und 21,5 % in 2016 auf 22,3 % in 2017. Bei den Männern liegt der prozentuale Anteil entsprechend bei 77,7 % in 2017.

Trotz des leichten Rückgangs lässt sich über einen längeren Zeitraum gesehen festhalten, dass die Zahl der Studienanfängerinnen im 1. Fachsemester deutlich angestiegen ist. Seit 2008 beispielsweise hat sie sich um den Faktor 1,5 erhöht (2008: 8.126; 2017: 12.408).

Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Studienbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

  • Frauenanteil unter den Studienanfängern liegt bei 16,3 %
  • 27.898 Studierende im 1. Fachsemester
  • 4.560 (16,3 %) Studienanfängerinnen | 23.338 (83,7 %) Studienanfänger
  • Veränderung 2016 auf 2017: insgesamt ±0,0 % | Frauen: +1,2 % | Männer: -0,2 %

Im Studienjahr 2017 nehmen 27.898 Studienanfängerinnen und Studienanfänger ein Studium im 1. Fachsemester im Bereich Elektrotechnik und Informationstechnik auf. Unterteilt nach Geschlecht ergibt sich folgendes Bild: Kann bei den Studienanfängerinnen ein Plus von +52 (+1,2 %) zwischen 2016 und 2017 verzeichnet werden, so geht die Zahl der Studienanfänger im gleichen Zeitraum um -50 (-0,2 %) zurück. Dementsprechend hat sich die Zahl der Studienanfängerinnen von 4.508 im Jahr 2016 auf 4.560 in 2017 erhöht. Der Frauenanteil unter den Studienanfängern steigt damit geringfügig an: Von 16,2 % im Studienjahr 2016 auf 16,3 % in 2017.

Der in den vergangenen Jahren zu verzeichnende kontinuierliche Aufwärtstrend des Frauenanteils im Studienbereich Elektrotechnik und Informationstechnik setzt sich somit auch 2017 fort, allerdings nicht in der Höhe, die in den vorangegangenen Jahren zu verzeichnen war: Von 2008 bis 2016 hat sich die Anzahl von Frauen an den Studierenden im 1. Fachsemester in diesem Studienbereich von 1.787 auf 4.508 weit mehr als verdoppelt. Ihr Anteil stieg in diesem Zeitraum von 9,7 % (2008) auf 16,2 % (2016). Von 2016 auf 2017 hat sich ihr Anteil mit +52 Studienanfängerinnen nur auf 4.560 (16,3 %) erhöht.

Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Studienbereich Informatik

  • 73.429 Studierende im 1. Fachsemester
  • 18.182 (24,8 %) Studienanfängerinnen | 55.247 (75,2 %) Studienanfänger
  • Veränderung 2016 auf 2017: insgesamt +1,7 % | Frauen: +0,3 % | Männer: +2,1 %

Das Statistische Bundesamt verzeichnete 2017 in der Informatik 73.429 Studienanfängerinnen und -anfänger im 1. Fachsemester. Damit ist dieser Studienbereich der in absoluten Zahlen gemessen am stärksten wachsende in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften. Der prozentuale Zuwachs von 2016 auf 2017 liegt bei +1,7 % (+1.212).

Im Vergleich zum Jahr 2016 nehmen 2017 +0,3 % (+59) mehr Frauen ein Studium im Bereich Informatik auf. Damit konnte der von 2015 auf 2016 zu verzeichnende, deutliche Anstieg von +6,9 % (+1.176) nicht fortgesetzt werden.

Bei den Männern sind es 2017 +2,1 % (+1.153) mehr, die sich für ein Studium im Bereich Informatik entscheiden. Durch den höheren Zuwachs bei den Männern sinkt der Frauenanteil um -0,3 Prozentpunkte von 25,1 % (2016) auf 24,8 % in 2017. Dennoch ist auch 2017 annähernd jeder vierte Studienanfänger in der Informatik weiblich.

Seit 2008 ist die Zahl der Studienanfängerinnen im 1. Fachsemester stark angestiegen: 2017 beginnen fast dreimal so viele Frauen ein Informatikstudium wie 2008 (2008: 6.432; 2017: 18.182). Bei den Männern hat sich die Zahl im gleichen Zeitraum fast verdoppelt (2008: 28.079; 2017: 55.247).

Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Studienbereich Bauingenieurwesen

  • 18.928 Studierende im 1. Fachsemester
  • 5.620 (29,7 %) Studienanfängerinnen | 13.302 (70,3 %) Studienanfänger
  • Veränderung 2016 auf 2017: insgesamt +1,5 % | Frauen: -0,1 % | Männer: +2,2 %

18.928 Studienanfängerinnen und -anfänger beginnen 2017 ihr Studium im Bauingenieurwesen. Der Studienbereich verzeichnet ein Plus an insgesamt 279 Studierenden im 1. Fachsemester im Vergleich zum Vorjahr (+1,5 %).

Im Studienjahr 2017 beginnen -0,1 % (-8) weniger weibliche Studierende ein Studium im Bereich Bauingenieurwesen als im Vorjahr. Bei den männlichen Studierenden ist hingegen ein Anstieg der Studierendenzahlen im 1. Fachsemester um +2,2 % (+287) zu verzeichnen.

Da die Zahl der weiblichen Studienanfängerinnen leicht gefallen ist, während sich die Zahl der männlichen Studienanfänger erhöht hat, sinkt der Frauenanteil von 30,2 % in 2016 auf 29,7 % in 2017. Dennoch hat sich die Zahl der Studienanfängerinnen im 1. Fachsemester seit 2008 insgesamt fast verdoppelt (2008: 2.932; 2017: 5.620).

© 2018 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.