Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Studie D21-Digital-Index 2016

Die Initiative D21 e. V. hat gemeinsam mit Staatssekretär Matthias Machnig die Ergebnisse des D21-Digital-Index 2016 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorgestellt. Die Studie wird von Kantar TNS durchgeführt und liefert seit 2013 jährlich ein umfassendes Lagebild zum Digitalisierungsgrad der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren, inklusive der Offliner.

"Es ist eine gute Nachricht, dass digitale Medien vielfältiger genutzt werden, und immer mehr Menschen die Chance bekommen, an den Entwicklungen des digitalen Zeitalters teilzuhaben", so Staatssekretär Machnig. "Wir müssen aber noch mehr tun, um die digitale Spaltung zu überwinden. Wir müssen auch diejenigen erreichen, die digital im Abseits stehen oder gerade noch so mit der Entwicklung Schritt halten. Wir müssen für die bessere Vermittlung von Digitalkompetenzen schon in der Schule sorgen." Auch in diesem Jahr hält die Gesellschaft mit den steigenden Anforderungen der Digitalisierung mit, ca. 26 Prozent der Bevölkerung gehören zu den Digital Abseitsstehenden, die kaum oder sehr wenige Digitalkompetenzen haben, knapp die Hälfte der Bevölkerung gehören zu den Digital Mithaltenden, das heißt, sie halten mit den steigenden Anforderungen der Digitalisierung Schritt und knapp ein Drittel gehören zu den Digital Vorreitenden, die hohe Digitalkompetenzen aufweisen und viele Trends verfolgen.
Zu den kompletten Ergebnissen der Studie:

www.initiatived21.de/portfolio/d21-digital-index-2016

Alle News

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.