Suche
Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse:


eintragen
austragen
Darstellung
Schriftgröße:
grosse Schriftnormale Ansicht
BMBF-Banner
: Startseite | Aktuelles

Aktuelles

04.09.2014

"Komm, mach MINT."-Partner mit vielfältigen Aktivitäten

Mit der Technischen Akademie Nord e.V., dem HNF – Heinz Nixdorf MuseumsForum, der BAG – Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsstellen und der e/c/s systems & software solutions GmbH und Co. KG hat der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." vier neue Partner gewonnen, die mit sehr unterschiedlichen Aktivitäten Jugendliche für MINT gewinnen. "Komm mach MINT." ist damit auf 195 Partner angewachsen.

03.09.2014

Kinder und Campus: Wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelingen kann

"Der Preis für eine Karriere an der Hochschule darf nicht die Kinderlosigkeit sein", sagte Familienministerin Ute Schäfer auf der Regionalveranstaltung der Aktionsplattform Familie@Beruf NRW und der Technischen Universität Dortmund, die in Sachen Familienfreundlichkeit als vorbildlich gilt. Die Hochschule zeigte anhand von Beispielen ihres Hauses auf, wie die Vereinbarkeit von Familie und Campus gelingen kann.

03.09.2014

Call for Papers für den WoMenPower-Kongress 2015

Wer in Sachen Karriere und Arbeitsleben von Frauen und Männern in Deutschland mitdiskutieren will, darf auf dem WoMenPower-Kongress zur HANNOVER MESSE nicht fehlen. Am Am 17. April 2015 findet der Fachkongress WoMenPower zum zwölften Mal statt. Um das Programm so interessant und ausgewogen wie möglich zu gestalten, rufen die Veranstalter*innen anhand eines Call for Papers interessierte Referenten*innen dazu auf, sich mit Beiträgen zu den Kernthemen der WoMenPower 2015 aktiv zu beteiligen. Das Motto 2015 lautet: "Impulse aufnehmen. Erkenntnisse gewinnen. Erfahrungen austauschen."

02.09.2014

Peking+20: Zwischen Blaumann und Barbie - Mädchen verdienen mehr!

Zur Erinnerung an die 4. Weltfrauenkonferenz 1995 und deren Aktionsplattform führt UN Women aktuell die Kampagne Peking+20 durch. Im Rahmen der Kampagne wird jeden Monat eines der zwölf Hauptthemen der Pekinger Aktionsplattform in den Fokus gestellt und über einen länderspezifischen Newsletter verbreitet. In diesem Monat geht es um das Themenfeld "Mädchen".

02.09.2014

Die neuen Aktionsmaterialien sind da!

Die neuen Plakate und Flyer für den kommenden Girls'Day – Mädchen-Zukunftstag und Boys'Day – Jungen-Zukunftstag können ab sofort über das Materialcenter angefordert bzw. heruntergeladen werden.

01.09.2014

Boys'Day | Neue Wege für Jungs beim Tag der offenen Tür im BMFSFJ

Die Projekte Boys'Day | Neue Wege für Jungs waren zusammen mit dem Girls'Day am 30. und 31. August bei der Einladung zum "Staatsbesuch" im Bundesfamilienministerium dabei. Unter anderem konnten die Besucherinnen und Besucher am Infostand das Spiel "Alles in Balance?" ausprobieren.

01.09.2014

Tagung DIW & FES: Genderungleichheiten und ihre Folgen

Wie wollen wir künftig arbeiten und wirtschaften? Mit dieser Frage beschäftigt sich die 2. Gender Studies Tagung des DIW Berlin und der Friedrich-Ebert-Stiftung am 25. September 2014. Analysiert werden die Auswirkungen von Strukturen und Rollenzuweisungen auf die geschlechtsspezifische Verteilung von Arbeitsmarktchancen, Arbeitszeiten, Vermögen, Einkommen und Rente.

28.08.2014

Konferenz zur Zukunft der digitalen Gesellschaft

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hat gemeinsam mit führenden digitalen Expertinnen und Experten und den wichtigsten Verbänden und Organisationen der IT-Branche "Deutschlands digitale Köpfe" gesucht und gefunden. Zu den Preisträgerinnen und Preisträgern gehören 39 Frauen und Männer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, die mit ihren Ideen und Projekten die digitale Entwicklung in Deutschland maßgeblich vorantreiben. Unter ihnen: Lars Hinrichs (XING-Gründer), Philipp Riederle (Social Media-Experte), Constanze Kurz (Informatikerin und Sprecherin des Chaos Computer Clubs), Anja Feldmann (Professorin für Informatik an der Technischen Universität Berlin und Leibniz-Preisträgerin).

27.08.2014

Bundesregierung stellt die "Digitale Agenda für Deutschland" vor

Bereits mit Spannung erwartet wurde nun die "Digitale Agenda 2014 - 2017" vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, vom Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maizière und vom Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt im Rahmen einer Pressekonferenz am 22.08. 2014 in Berlin vorgestellt. Drei Kernziele für die Gestaltung der digitalen Gesellschaft der Zukunft wurden formuliert: Das Innovationspotenzial für mehr Wachstum und Beschäftigung des Landes soll stärker erschlossen, der Aufbau flächendeckender Hochgeschwindigkeitsnetze und die Förderung digitaler Medienkompetenz für alle Generationen sollen unterstützt sowie die Sicherheit und der Schutz von IT-Systemen und Diensten für mehr Vertrauen und Sicherheit im Netz für Gesellschaft und Wirtschaft sollen verbessert werden.

26.08.2014

Nicht einfach nur sozial – was Mädchen von einem Beruf erwarten

Um Mädchen also als oft sehr gut qualifizierte Nachwuchsfachkräfte zu gewinnen, braucht es argumentative Vielfalt in Form breit gefächerter Informationsangebote. Das ist nur ein Ergebnis, das Lore Funk und Wenka Wentzel vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit in ihrer neuesten Publikation "Mädchen auf dem Weg ins Erwerbsleben: Wünsche, Werte, Berufsbilder – Forschungsergebnisse zum Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag 2013" präsentieren.

ZurckNach ObenDruck Ansicht
 

ECWT National Point of Contact

Logo NPoC ECWT

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleich ist seit Januar 2014 der deutsche National Point of Contact (NPoC) des European Centre for Women and Technology (ECWT).

›› mehr
 

Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie"

 

Erste internationale Online-Befragung zum Thema Gender and STEM

Foto von Frau in einer Sprintstartposition

Der französische N-PoC des EWCT, Global Contact, startet die erste internationale Online-Befragung Gender and STEM.

 

Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft

Logo zum Wissenschaftsjahr 2014

Das Wissenschaftsjahr 2014 zeigt auf, wie Wissenschaft und Forschung die Entwicklung der digitalen Gesellschaft mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Auswirkungen der digitalen Revolution. www.digital-ist.de