Suche
Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse:


eintragen
austragen
Darstellung
Schriftgröße:
grosse Schriftnormale Ansicht
BMBF-Banner
: Startseite | Aktuelles

Aktuelles

21.11.2007

So gelingt aktive Jungenförderung - Neue Wege für Jungs fördert Dialog von Forschung und Praxis

Das Bundesprojekt Neue Wege für Jungs zieht nach 2,5 Jahren Pilotarbeit in einer Tagung gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Loccum vom 26. bis 28. November 2007 Bilanz und stellt Forschungsergebnisse und Praxisprojekte vor, die zeigen, wie Jungenförderung gelingen kann. Die Tagung will dazu ermutigen, eine geschlechtsbezogene Jungenförderung zum selbstverständlichen Bestandteil in Schule und Jugendarbeit zu machen.

20.11.2007

200 zusätzliche Stellen für Professorinnen an den Hochschulen

Bund und Länder haben sich am Montag auf ein Programm geeinigt, das in den kommenden fünf Jahren 200 neue Stellen für Professorinnen an den deutschen Hochschulen schaffen soll. Dafür stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) insgesamt 75 Millionen Euro zur Verfügung, die Länder beteiligen sich anteilig an dem Gesamtvolumen von 150 Millionen Euro. Das Programm und seine Finanzierung wurden auf der diesjährigen Sitzung der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung in Bonn beschlossen.

19.11.2007

1111te Promotion im Maschinenbau

Fast pünktlich zum 11.11. feierte die Fakultät für Maschinenbau der Ruhr-Universität Bochum die 1111te Promotion seit 1971: Die Chinesin Xuemei Wang legte am 15.11. ihre Doktorprüfung erfolgreich ab. Wang, die inzwischen als Wissenschaftlerin am Max Planck Institut für Eisenforschung (MPIE) in Düsseldorf arbeitet, erforschte in ihrer Dissertation die Herstellung und Eigenschaften von dünnsten Plasmapolymerschichten mit eingelagerten Silber-Nanopartikeln. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag zur Grundlagenforschung mit solchen Funktionsschichten, die zum Beispiel dazu dienen können, Stahl haltbarer zu machen und zu schützen.

16.11.2007

Fachtagung "Girls'Day als Chance für Mädchen und Wirtschaft" in Mainz

Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur veranstalten am Freitag, den 16. November 2007 eine Fachtagung für die regionalen Girls'Day-Arbeitskreise und Akteurinnen und Akteure beim Mädchen-Zukunftstag in Rheinland-Pfalz. Elisabeth Schöppner und Miguel Diaz vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. werden in einer Gesprächsrunde zum Thema "Mädchen auf der Überholspur...?" diskutieren und Auskunft zu den bundesweiten Projekten "Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag" und "Neue Wege für Jungs" geben.

15.11.2007

Auszeichnung für Bäuerinnentreff

Das Internet-Netzwerk "Bäuerinnentreff" wurde pünklich zum Weltlandfrauentag am 15. Oktober mit dem "Preis für Kreativität der Landfrauen" (Prize for Women's Creativity in Rural Life) von der Women's World Summit Foundation (WWSF) in Genf ausgezeichnet. Der 1994 ins Leben gerufene internationale Stiftungspreis geht damit ein zweites Mal nach Deutschland.

15.11.2007

Junge Mathematikerin erhält von Kaven-Ehrenpreis 2007

Die Gießener Mathematikerin Gitta Kutyniok erhält den von Kaven-Ehrenpreis für Mathematik der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) verwalteten von Kaven-Stiftung für ihre herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Angewandten Harmonischen Analysis. Frau Kutyniok wurde 1972 geboren und wird im Heisenberg-Programm der DFG gefördert.

14.11.2007

Frauen als Unternehmensberaterinnen

Die Boston Consulting Group organisiert vom 7. bis 9. Februar 2007 in Düsseldorf den Workshop "Move On 2008". Anliegen ist es, mehr Frauen für den Beruf der Beraterin zu begeistern und praktische Einblicke in die Beratungstätigkeit zu vermitteln. Bewerben können sich Universitätsabsolventinnen aller Fachrichtungen. Einsendeschluss für Bewerbungsunterlagen ist der 23. November.

13.11.2007

Ideenwettbewerb für neue Impulse in der IKT-Branche

Mit "Theseus Talente 2008" startete das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) einen Ideenwettbewerb für semantische Technologien und Dienstleistungen. Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, Studierende, Schülerinnen und Schüler, Programmierinnen und Programmiere sollen die Möglichkeit erhalten, am so genannten Internet der Zukunft mitzuarbeiten.

12.11.2007

Studie "Not am Mann" untersucht Abwanderung junger Frauen in Ostdeutschland

Die Studie "Not am Mann" des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung analysiert Ursachen und Folgen der Abwanderung junger Frauen aus den neuen Bundesländern: Die Regionen verarmen - sozial, wirtschaftlich und demografisch. Ein Teil der zurückbleibenden Männer bildet eine neue Unterschicht. Diese Frauendefizite sind europaweit ohne Beispiel. Selbst Polarkreisregionen im Norden Schwedens und Finnlands, die seit langem unter der Landflucht speziell von jungen Frauen leiden, reichen an ostdeutsche Werte nicht heran.

09.11.2007

Weiterbildung für virtuelle Lernprojekte in der Seniorenbildung

Das Internet und seine Anwendungen bieten neue Nutzungsmöglichkeiten im Bereich der Seniorenbildung. Um virutelles Lernen praktisch umzusetzen, veranstaltet das Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) den Kurs "Manager für virtuelle Lernprojekte in Europa im Bereich der Seniorenbildung" (MVL) im Frühjahr 2008 an der Universität Ulm.

ZurckNach ObenDruck Ansicht
 

ECWT National Point of Contact

Logo NPoC ECWT

The Competence Center Technology-Diversity-Equal Chances is the German Point of Contact (NPoC) of the European Centre for Women and Technology (ECWT).

›› mehr
 

Erste internationale Online-Befragung zum Thema Gender and STEM

Foto von Frau in einer Sprintstartposition

Seit Anfang des Jahres ist das Kompetenz-zentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. der National Point of Contact (N-PoC) des Europäischen Zentrums für Frauen und Technologie (ECWT). Der französische N-PoC, Global Contact, startet nun die erste internationale Online-Befragung zum Thema Gender and STEM. >> mehr

 

Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft

Logo zum Wissenschaftsjahr 2014

Die digitale Gesellschaft ist eine Gesellschaft im Umbruch. Digitale Technologien beeinflussen unseren Alltag und bieten eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Das Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft – zeigt auf, wie Wissenschaft und Forschung diese Entwicklung mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Auswirkungen der digitalen Revolution. www.digital-ist.de

›› mehr