Suche
Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse:


eintragen
austragen
Darstellung
Schriftgröße:
grosse Schriftnormale Ansicht
BMBF-Banner
: Startseite | Aktuelles

Aktuelles

04.12.2007

Ingenieurin statt Germanistin und Tischlerin statt Friseurin? - Evaluationsergebnisse zum Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag

Heute erscheint mit dem Titel "Ingenieurin statt Germanistin und Tischlerin statt Friseurin? - Evaluationsergebnisse zum Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag" der sechste Band in der Schriftenreihe des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit. Der Sammelband bietet zahlreiche neue und differenzierte Erkenntnisse zur Berufsorientierungssituation von Schülerinnen in Deutschland. Bundesweit wurden über 9.000 Schülerinnen und über 1.000 Lehrkräfte befragt, die sich im Jahr 2006 am Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag beteiligten.

03.12.2007

Kalender zum Jahr der Mathematik 2008

Zum Jahr der Mathematik hat sich GESAMTMETALL etwas Besonderes einfallen lassen. Die Arbeitgeberorganisation, die seit Jahren die Ausbildung in Mathematik und den Naturwissenschaften großzügig fördert, initiiert ein Projekt, das Kunst und Mathematik verbindet. "Alles ist Zahl" ist der Titel des großen Jahreskalenders, der auf spielerische Art ein Dutzend bedeutsamer Themen aus der Mathematik präsentiert und zeigt, wie spannend und kurzweilig Mathematik eigentlich ist.

30.11.2007

Bundesweite Fachtagung "Generation Girls'Day - ein Gewinn für alle"

Unter dem Titel "Generation Girls'Day - ein Gewinn für alle" findet am 5. Dezember 2007 die dritte bundesweite Girls'Day-Tagung im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin statt. Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit werden aus ihrer Perspektive die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung, Erfolg und erste Wirksamkeit des Berufsorientierungstags für Mädchen ausloten. Junge Frauen, die durch den Girls'Day zu einem technischen Beruf oder Studiengang gefunden haben, stellen ihren persönlichen Werdegang vor.

28.11.2007

Workshop Strategien für den weiblichen Techniknachwuchs - Chancen für Netzwerke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Der Workshop findet statt am Montag, 3. Dezember 2007 von 10:00 - 16:00 Uhr im Campus-Treff der Universität Dortmund. Veranstalter sind die Universität Dortmund und das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., Bielefeld im Auftrag des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Anmeldungen sind noch möglich. Ziel des Workshops ist es, erfolgreiche Projekte und Maßnahmen von Hochschulen des Ruhrgebiets zur Verbesserung der Beschäftigungschancen von Absolventinnen technischer und naturwissenschaftlicher Studiengänge vorzustellen. Schwerpunkte bilden die Handlungsfelder "Mentoring", "Berufs- und Karriereplanung" und "Schlüsselkompetenzen".

27.11.2007

E-Learning zum allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Das FrauenComputerZentrumBerlin (FCZB) bietet eine Internet-Lernplattform an, mit Hilfe derer Interessierte sich mit den Grundlagen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) vertraut machen können. Das Gesetz regelt die Rechte der Beschäftigten und die Verantwortung von Unternehmerinnen und Unternehmern und verbietet die Diskriminierung auf Grund von Geschlecht, sozialer, ethnischer oder religiöser Herkunft. Fallbeispiele und kleinere Tests auf der Lernplattform machen das Gesetz anschaulich.

26.11.2007

Tagung der Helmholtz-Gemeinschaft zum Thema Chancengleichheit

"Erfolgreiche Frauen von heute. Netzwerke - Entwicklung - Karriere" unter diesem Motto steht die aktuelle Tagung zur Chancengleichheit der Helmholtz-Gemeinschaft des Arbeitskreises Frauen in den Forschungszentren, die vom 26. bis 27. November 2007 in Neuherberg bei München stattfindet. Prof. Barbara Schwarze, Vorstandsvorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit, wird das Podium zum Thema "Netzwerke" moderieren.

23.11.2007

"Vision 2027 - Erfinde deine Zukunft": Girls'Day Ausstellung im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Zukunftsideen von Mädchen sind jetzt in Paderborn zu besichtigen. Der Umgang mit technischen Neuerungen wie Handy, Laptop oder mp3-Player ist heute selbstverständlich geworden. Wie werden Entwicklungen in Technik und Naturwissenschaften unseren zukünftigen Alltag gestalten? Welche technischen Errungenschaften bereichern unser Leben in 20 Jahren? Mit dieser Frage richtete sich der Girls'Day - Wettbewerb "Vision 2027 - Erfinde deine Zukunft" an Schülerinnen ab Klasse 5: Mit rund 200 Einsendungen beteiligten sich Mädchen aus Deutschland und europäischen Nachbarländern.

22.11.2007

Migrationshintergrund bedingt die Zugehörigkeit zu sozialen Milieus geringer als erwartet

In Berlin stellte das Bundesfamilienministerium eine erste Studie vor, die sich mit den Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten in Deutschland befasst. Nach den Ergebnissen der vom Heidelberger Institut Sinus Sociovision erstellten Untersuchung lassen sich migrierte Menschen und ihre Familien acht unterschiedlichen Milieus zuordnen. In fünf der identifizierten Milieus finden sich diejenigen wieder, die sich integrieren wollen und sich als Teil der multikulturellen deutschen Gesellschaft verstehen. Dagegen sind Haltungen, die einer Integrationsverweigerung nahe kommen, in drei Milieus zu erkennen.

21.11.2007

So gelingt aktive Jungenförderung - Neue Wege für Jungs fördert Dialog von Forschung und Praxis

Das Bundesprojekt Neue Wege für Jungs zieht nach 2,5 Jahren Pilotarbeit in einer Tagung gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Loccum vom 26. bis 28. November 2007 Bilanz und stellt Forschungsergebnisse und Praxisprojekte vor, die zeigen, wie Jungenförderung gelingen kann. Die Tagung will dazu ermutigen, eine geschlechtsbezogene Jungenförderung zum selbstverständlichen Bestandteil in Schule und Jugendarbeit zu machen.

20.11.2007

200 zusätzliche Stellen für Professorinnen an den Hochschulen

Bund und Länder haben sich am Montag auf ein Programm geeinigt, das in den kommenden fünf Jahren 200 neue Stellen für Professorinnen an den deutschen Hochschulen schaffen soll. Dafür stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) insgesamt 75 Millionen Euro zur Verfügung, die Länder beteiligen sich anteilig an dem Gesamtvolumen von 150 Millionen Euro. Das Programm und seine Finanzierung wurden auf der diesjährigen Sitzung der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung in Bonn beschlossen.

ZurckNach ObenDruck Ansicht
 

ECWT National Point of Contact

Logo NPoC ECWT

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleich ist seit Januar 2014 der deutsche National Point of Contact (NPoC) des European Centre for Women and Technology (ECWT).

›› mehr
 

Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie"

 

Erste internationale Online-Befragung zum Thema Gender and STEM

Foto von Frau in einer Sprintstartposition

Der französische N-PoC des EWCT, Global Contact, startet die erste internationale Online-Befragung Gender and STEM.

 

Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft

Logo zum Wissenschaftsjahr 2014

Das Wissenschaftsjahr 2014 zeigt auf, wie Wissenschaft und Forschung die Entwicklung der digitalen Gesellschaft mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Auswirkungen der digitalen Revolution. www.digital-ist.de