Suche
Newsletter
Ihre E-Mail-Adresse:


eintragen
austragen
Darstellung
Schriftgröße:
grosse Schriftnormale Ansicht
BMBF-Banner
: Startseite | Aktuelles

Aktuelles

16.07.2014

Science Slam im Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft

Der Science Slam im Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft geht in die erste Runde. Im Rahmen des Regionalwettbewerbs Nord bringen am 18. Juli 2014 in der Aula des Haus der Wissenschaft in Braunschweig vier Nachwuchswissenschaftler ihre Forschung zum Thema digitale Gesellschaft auf spannende und unterhaltsame Weise auf den Punkt. Deutschlandweit folgen drei weitere Regionalwettbewerbe, deren Erst-und Zweitplatzierte Anfang Dezember ins Finale in Berlin einziehen.

15.07.2014

Stefanie Mühlsteph: TECHNIKGIRL

Buchempfehlung: "Technikgirl". Es ist rosa, es glitzert, ich schmeiß es in den Müll – Stefanie Mühlsteph erzählt die Geschichten von Mädchen, die lieber mit Technikbausätzen als mit Barbies spielen.

14.07.2014

MINT Dialog 2014 - Kreativ-Workshop für Studentinnen der MINT-Fächer

Technik ist eine Männerdomäne? Das war einmal. Heute heißt es immer häufiger: die Ingenieurin, die Informatikerin, die Technikerin. Mädchen und junge Frauen begeistern sich zunehmend für technisch-naturwissenschaftliche Berufe. Das ist gut so und kann gern noch mehr werden! Daher richtet Siemens AG in Kooperation mit dem Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen den "MINT-Dialog 2014" aus.

Vom 24. bis 25. Juli 2014 erwartet MINT-Studentinnen bei Siemens in Berlin ein Mix aus thematischen Inputs, kreativer Teamarbeit und Erfahrungsaustausch mit berufserfahrenen Siemens-Ingenieurinnen, ein interaktives Moderationskonzept und viel Gelegenheit für Networking.

14.07.2014

Studium+M: Stiftung Mercator und Deutsches Studentenwerk starten Programm für Studierende mit Migrationshintergrund

Unterstützt von der Stiftung Mercator, die sich seit Langem für mehr Chancengleichheit im deutschen Bildungssystem engagiert, startet das Deutsche Studentenwerk ein Programm für Studierende mit Migrationshintergrund. Mit Studium+M sollen mehr junge Menschen mit Migrationshintergrund für ein Studium gewonnen und zum erfolgreichen Hochschulabschluss geführt werden. Gleichzeitig soll die Willkommens- und Anerkennungskultur für Studierende mit Migrationshintergrund verbessert werden.

10.07.2014

„Deutschlands digitale Köpfe“ ausgewählt

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) hat gemeinsam mit führenden digitalen Expertinnen und Experten und den wichtigsten Verbänden und Organisationen der IT-Branche "Deutschlands digitale Köpfe" gesucht und gefunden. Zu den Preisträgern gehören 39 Frauen und Männer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, die mit ihren Ideen und Projekten die digitale Entwicklung in Deutschland maßgeblich vorantreiben.

09.07.2014

Erfolgsmodell Professorinnenprogramm

Expertengremium wählt 147 Hochschulen für Fortführung des Programms aus / Wanka: „Nachwuchswissenschaftlerinnen brauchen Perspektiven für ihre Karriere“ - 147 Hochschulen in Deutschland können sich über die Förderung von jeweils bis zu drei Professorinnenstellen für fünf Jahre freuen. Die Hochschulen haben ein unabhängiges Expertengremium mit ihrem Gleichstellungskonzept oder seiner Umsetzung überzeugt und nehmen nun an der Fortführung des Professorinnenprogramms teil. Bund und Länder stellen gemeinsam für das Professorinnenprogramm II insgesamt 150 Millionen Euro zur Verfügung.

08.07.2014

Ein Denkmal für Lise Meitner

Erste öffentliche Führung und Rahmenprogramm am 10. Juli ab 16 Uhr - Mit ihrem Forschungsdrang war die Physikerin Lise Meitner prägend für die erste Wissenschaftlerinnengeneration an der Berliner Universität, die trotz zahlreicher geschlechtsspezifischer Barrieren großartige Leistungen vollbrachte. Als Jüdin wurde ihr 1933 die Lehrbefugnis entzogen, 1938 gelang ihr die Rettung ins Exil. Eine Bronze der Berliner Bildhauerin Anna Franziska Schwarzbach verbindet diese Punkte Meitners Identität und setzt nicht nur zum ersten Mal in Deutschland einer Wissenschaftlerin ein Denkmal, sondern schafft zugleich einen Gedenkort für jüdische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren Forschungsarbeiten durch antisemitische Verfolgung im Nationalsozialismus weitgehend endete.

07.07.2014

Prof. Dr. Claudia Eckert gehört zu Deutschlands Digitalen Köpfen

Prof. Dr. Claudia Eckert ist nicht nur eine führende Expertin im Bereich der IT-Sicherheit, sondern auch ein Vorbild für Frauen in den Naturwissenschaften. Mehrere deutsche Bundesministerien vertrauen auf ihren Ratschlag. Und auch auf internationaler Ebene setzen öffentliche Institutionen bei der Entwicklung von Forschungsstrategien sowie der Umsetzung von Konzepten auf ihre Fachkompetenz. Claudia Eckert ist eine führende Expertin auf dem Gebiet der IT-Sicherheit. Als Informatikerin in vielen herausgehobenen Positionen stellt sie zudem ein Vorbild für junge Frauen dar, die eine Karriere im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich anstreben. Jetzt wurde sie als Preisträgerin von "Deutschlands Digitale Köpfe" ausgezeichnet. Claudia Eckert ist Kuratioriumsvorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.

02.07.2014

Boys'Day: Berufe-Quiz jetzt auch auf der Website

Beim Berufe-Quiz 'Ich werde...' können Jungs Einschätzungen zu ihren persönliche Vorlieben und Eigenschaften abgeben und Lieblingsberufe ausprobieren. Bisher konnte das Quiz nur über die Smartphone-App gespielt werden, jetzt ist es auch über die Website zugänglich.

02.07.2014

Strategisch im Vorteil – Frauen aus Ostdeutschland fällt Karriere leichter

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg hat ermittelt, dass sich in Ostdeutschland in der Privatwirtschaft auf der ersten Führungsebene 30 Prozent weibliche Chefs etabliert haben, während es im Westen nur 24 Prozent sind.

ZurckNach ObenDruck Ansicht
 

ECWT National Point of Contact

Logo NPoC ECWT

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleich ist seit Januar 2014 der deutsche National Point of Contact (NPoC) des European Centre for Women and Technology (ECWT).

›› mehr
 

Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie"

 

Erste internationale Online-Befragung zum Thema Gender and STEM

Foto von Frau in einer Sprintstartposition

Der französische N-PoC des EWCT, Global Contact, startet die erste internationale Online-Befragung Gender and STEM.

 

Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft

Logo zum Wissenschaftsjahr 2014

Das Wissenschaftsjahr 2014 zeigt auf, wie Wissenschaft und Forschung die Entwicklung der digitalen Gesellschaft mit neuen Lösungen vorantreiben und widmet sich den Auswirkungen der digitalen Revolution. www.digital-ist.de