Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen

HOCHSPRUNG Konferenz

Was ist Diversity und welche Bedeutung hat sie? Wie lassen sich Potentiale für Diversity erkennen? Wieviel Diversity verträgt eine Organisation? Welche Unterschiede gibt es zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen im Umgang damit? Was können sie voneinander lernen? Welche Rolle spielt Diversity in Innovationsprozessen? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigt sich die diesjährige HOCHSPRUNG-Konferenz 2017 an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Prof. Dr. Susanne Ihsen, stellvertretende Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit und Professorin für Gender Studies in Ingenieurwissenschaften an der Technischen Universität München, hält im Rahmen der Konferenz einen Impulsvortrag mit dem Titel "Innovation durch Diversity? Förderliche Rahmenbedingungen und Erfolgsbeispiele".

Fachtagung "Berufliche Bildung in Bewegung – Herausforderungen und Perspektiven für berufliches Bildungspersonal"

Die Diskussion um Strukturen, Prozesse und Akteure beruflicher Bildung ist in jüngster Zeit in vielerlei Hinsicht in Bewegung geraten. Entwicklungen, wie beispielsweise die Digitalisierung der Arbeitswelt oder sich wandelnde Zielstellungen beruflicher Bildung, stellen berufliches Bildungspersonal vor vielfältige Herausforderungen, die innovative Lösungsansätze erfordern.

Diese Thematik ist Gegenstand einer gemeinsamen, von der Fachhochschule Bielefeld und der Arbeitsgruppe Berufspädagogik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster organisierten Tagung. Diese richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Berufsbildungspraxis und Bildungspolitik, die sich mit Fragen der beruflichen Bildung auseinandersetzen bzw. in ihrem Arbeitsalltag mit diesen konfrontiert sind.

Anmeldung und Tagungsprogramm:

Gender Design Award/iGDA 2017

Erstmals wird der iphiGenia Gender Design Award für herausragendes gendersensibles Design erstmals vergeben. PreisträgerInnen sind in diesem Jahr: in der Kategorie "Evolution" das junge New Yorker Unternehmen THINX mit innovativen Produkten für „real menstruating humans“. In der Kategorie "Revolution" gewinnt die Agentur Mindshare Denmark, die mit der Aktion „Image_ Hack“ stereotype Frauenbilder durchbrechen will. iphiGenia Gender Design Award Verliehen vom "international Gender Design Network (iGDN)". Das international Gender Design Network fördert und fordert gendersensibles Design in Theorie und Praxis, für kluges Design ohne Stereotype.

Um 19:00 Uhr im Museum für angewandte Kunst Köln MAKK.

The winners in the two categories of the new iphiGenia Gender Design Award/iGDA for outstanding gender-sensitive design have been selected: the iGDA Evolution goes to young New York-based company thinx and their innovative products for “real menstruating humans”. The agency Mindshare Denmark will be honoured with the iGDA Revolution for their Image Hack campaign that challenges stereotypical imagery associated with women. The award is presented by the international Gender Design Network/iGDN. The public awards ceremony with representatives of the two award-winning companies will take place on 12 October 2017 at 7pm at the Cologne Museum of Applied Arts/MAKK.

Querschnittsaufgabe Jungenarbeit in den Qualitätsentwicklungsprozessen der Kinder- und Jugendarbeit

Die LAG JA NRW hat diese Entwicklungen genutzt, um gemeinsam mit den Landschaftsverbänden Rheinland/Landesjugendamt und Westfalen-Lippe/Landesjugendamt die Arbeitshilfe „Querschnittsaufgabe
Jungenarbeit in den Qualitätsentwicklungsprozessen der Kinder- und Jugendförderung“ zu veröffentlichen.

Die Arbeitshilfe ist gezielt mit Blick auf die Steuerungs- und Planungsebene entwickelt worden und soll Verantwortliche in den Jugendamtsverwaltungen, den Jugendhilfeausschüssen sowie bei freien
Trägern der Kinder- und Jugendhilfe bei der Qualitätsentwicklung im Bereich der Jungenarbeit in der Kinder- und Jugendförderung unterstützen.

Im Fachforum sollen Erfahrungen in der Umsetzung von Qualitätsentwicklungsprozessen im Sinne einer Verankerung von Jungenarbeit als Querschnittaufgabe gesammelt ud diskutiert werden. Damit soll die Arbeitshilfe weiter entwickelt werden. Gleichzeitig sollen die Teilnehmer*innen des Fachforums Ideen für eine mögliche Praxisumsetzung der Arbeitshilfe bekommen und somit die eigene Jugendarbeitspraxis im Hinblick auf die Vielfalt von Jungen qualifizieren und stärken können.

Brüsselfahrt für Wissenschaftlerinnen: EU vor Ort!

Die Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung (FiF) führt wieder eine zweitägige Brüsselfahrt für Wissenschaftlerinnen durch. Zielgruppe sind promovierte Wissenschaftlerinnen aller Fachrichtungen an Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen in Deutschland. Sie sollten aktiv in der Forschung tätig sein und planen, ihren Berufsweg in der Wissenschaft fortzusetzen.

Unter dem Motto "EU vor Ort" lernen die Teilnehmerinnen Hintergründe, Akteurinnen und Akteure der EU-Forschungsförderung sowie deutscher Wissenschaftsorganisationen kennen. Sie erhalten einen gründlichen Überblick über Horizont 2020, das Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation. Am Ende steht neues Wissen, mit dem sie EU-Drittmittel als Chance für die eigene Wissenschaftskarriere einschätzen können.

Digitaler Nachbarschaftsgipfel | Zukunft des Ehrenamts - regional, sicher, vernetzt

Die Digitalisierung fördert den Aufschwung für ein lebendiges bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Gerade in ländlichen Regionen ergeben sich neue Chancen für die 30 Millionen engagierten Menschen. Doch wie gut sind die Ehrenämter und Vereine auf diese Transformation vorbereitet? Welche Herausforderungen erwachsen im Hinblick auf IT-Sicherheit und Datenschutz? Und welchen Beitrag können Staat, Wirtschaft und Verwaltung für eine erfolgreiche und sichere digitale Transformation des Ehrenamts leisten?

Auf diese Fragen zeigen hochrangige Experten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung Strategien und Maßnahmen für die Zukunft zum Digitalen Nachbarschaftsgipfel auf.

GFMK-Arbeitsgruppe "Frauenförderung im Bereich der Wissenschaft"

In der Arbeitsgruppe „Frauenförderung im Bereich der Wissenschaft“ der Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK) sind die jeweiligen Fachreferentinnen der Landesministerien vertreten.

Die Arbeitsgruppe bewertet Daten zur Situation von Frauen und Männern in der Wissenschaft, erörtert aktuelle gleichstellungs- und wissenschaftspolitische Themen und Debatten und entwickelt anlassbezogen Beschlussvorlagen für die GFMK. In diesem Kontext befasst sie sich seit vielen Jahren auch mit geschlechtersensiblen Aspekten der Studienfachwahl.

Die nächste Sitzung der Arbeitsgruppe findet im Oktober statt, Miguel Diaz vom Projekt Boys'Day | Neue Wege für Jungs stellt in einem kurzen Einführungsvortrag die Initiative „klischee-frei“ vor und steht anschließend für eine Fragerunde zur Verfügung.

Save the Date: "Online Vielfalt stärken"

Das von der FUMA Fachstelle Gender NRW und dem Mädchenhaus Bielefeld e.V. veranstaltete Seminar, bietet Fachkräften der Kinder- und Jugendarbeit einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten im Online-Bereich Vielfalt und Diversität zu stärken.

Social Media, eigene Webseiten und Online-Dienstleistungen bieten Mitarbeitenden der Kinder- und Jugendhilfe zahlreiche Möglichkeiten, aktiv zu werden. Im Seminar wird ein Überblick anhand der Beispiele Gender und Diversität ermöglicht. Das Lernen im Netz und die Beratung von Jugendlichen werden anhand von Praxisbeispielen vorgestellt. Weitere Aspekte wie Sicherheit, Öffentlichkeitsarbeit, Barrierefreiheit oder leichte Sprache werden bei Interesse ebenfalls angesprochen. Gemeinsam wird anschließend erarbeitet, wie die Teilnehmenden Online-Angebote wie Bloggen und Social Media wie Facebook für den eigenen beruflichen Alltag einsetzen können.

Ada Lovelace Festival 2017 - Connecting Women in Computing and Technology

Das Ada Lovelace Festival schafft eine einzigartige Plattform für Professionals und Young Professionals aus der Informatik- und Technologiebranche und thematisiert insbesondere die neuesten Branchentrends, Forschungsergebnisse und Erfolgsgeschichten von Frauen in der IT. Veranstaltungsort ist das Spreebogen-Areal, Alt-Moabit 98-104, 10559 Berlin.

Fachgespräch eGovernment und Studienveröffentlichung

Im Oktober wird die Studie "eGovernment MONITOR" veröffentlicht, ein jährliches Lagebild zur Nutzung, Akzeptanz und zu Trends digitaler Verwaltungsangebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Merken Sie sich den Termin bereits jetzt vor um die Ergebnisse im Rahmen des Fachgesprächs gemeinsam mit Schirmherr Staatssekretär Klaus Vitt kennenzulernen und mit interessanten FachexpertInnen und ImpulsgeberInnen zu diskutieren.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. #eGovMON

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.