Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

kompetenzz. ist An-Institut der Fachhochschule Bielefeld

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen (2019)

Berufsorientierung in Bewegung - Themen, Erkenntnisse und Perspektiven

Die Arbeitsgruppe Berufspädagogik im Institut für Erziehungswissenschaft an der WWU Münster und das Wissenschaftliche Netzwerk zur Berufsorientierung WINBO laden gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Bundesinstitut für Berufsbildung zur Fachtagung an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster ein.

Die Weiterentwicklung der Berufsorientierung erfordert neben einem Austausch von Wissenschaft, Bildungs- und Berufsbildungspraxis auch einen fortgeführten Dialog mit der Bildungspolitik und -steuerung. Dieser ist in den letzten Jahren sehr erfolgreich, vor allem im Zuge der Veranstaltungen zu den Bildungsketten und des Berufsorientierungspanels des BMBF, geführt worden.

Für eine Fortführung des Diskurses lädt die Westfälische Wilhelms-Universität Münster am 10./11.1.2019 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Interessierte aus (Berufs)Bildungspraxis, Bildungspolitik und -steuerung ein.

Junge Köpfe – Starke FachKräfte - Weibliche Nachwuchskräfte für MINT-Berufe gewinnen und halten

Wie tickt die junge „Generation Z“? Was zeichnet die weiblichen Nachwuchskräfte unter Ihnen aus? Kommunikationstrainerin Astrid Kronsbein zeigt Chancen und Herausforderungen für Unternehmen bei der Ansprache insbesondere der weiblichen Nachwuchskräfte für eine duale Ausbildung in MINT-Berufen auf. Von Erfolgen sowie Hürden im Betriebsalltag wird Tatjana Gritzke, Ausbildungsleitung bei BSS Metallbau- und Schiffsausbau GmbH & Co. KG in Lemgo berichten. Ihr Unternehmen nimmt am Projekt „Ausbildungsbotschafter“ teil, um u.a. gezielt weibliche Auszubildende anzusprechen.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL, die Gleichstellungsstelle und die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe sowie die Kommunale Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B) laden Personal-und Führungsverantwortliche aus kleinen und mittelständischen Unternehmen herzlich ein.

Webinar der Demografiewerkstatt Kommunen: Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern – auch eine Aufgabe für Kommunen!

100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist eine tatsächlich gleichberechtigte Teilhabe von Frauen nach wie vor nicht erreicht. Besonders auffallend ist die politische Unterrepräsentanz von Frauen auf kommunaler Ebene. Dort liegt der Anteil an Bürgermeisterinnen bei lediglich 10 Prozent. Nur ca. ein Viertel der Stadt- und Gemeinderätinnen sind Frauen.

Gerade die Kommunen sind von besonderer Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Stärkung bzw. Weiterentwicklung der Demokratie. Die politischen Entscheidungen wirken sich unmittelbar auf das Lebensumfeld der Bürgerinnen und Bürger aus und ihre Qualität hängt entscheidend von der Vielfalt der Perspektiven sowie der Berücksichtigung unterschiedlicher Interessens- und Lebenslagen ab. Kommunalpolitik bedarf daher eines breiten Pools an Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher beruflicher wie soziokultureller Hintergründe, die bereit und in der Lage sind, ihre Erfahrungen einzubringen.

Wie gelingt es, Kommunalpolitik so zu gestalten, dass sie für Frauen (wie auch für andere unterrepräsentierte Bevölkerungsgruppen), attraktiver und besser zugänglich wird? Welche praktischen Konzepte gibt es? Wie gestalten wir eine zeitgemäße, vereinbarkeitsfreundliche Sitzungs- und Verwaltungskultur? Welche Erfahrungen gibt es mit dem Helene Weber-Kolleg als parteiübergreifende Plattform für Frauen in der (Kommunal)politik? Dazu wollen wir im Webinar diskutieren.

Auch jenseits der (Kommunal)politik gehen die Bemühungen um gleichberechtigte Teilhabechancen weiter. Am 24. April 2015 wurde das Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst vom Bundestag verabschiedet. Kurz vor dem vierten Jahrestag im April 2019 wollen wir im Webinar ein erstes Resümee ziehen, insbesondere für den Bereich des öffentlichen Dienstes. Welche Entwicklungen sind seit Einführung des Gesetzes im Bund zu beobachten? Wie gelingt es, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen? Was bleibt zu tun?

  • Frauen in Führungspositionen – vier Jahre Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst. Claudia Geist, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Frauen in der Politik: Bestandaufnahme, Barrieren sowie Handlungsansätze und Empfehlungen für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen. Dr. Helga Lukoschat, EAF Berlin

Wissenschaftliche Tagung „Der Mensch in der digitalisierten Welt“

Die wissenschaftliche Tagung „Der Mensch in der digitalisierten Welt“ wird abgerundet mit dem anschließenden Festakt anlässlich der Verlängerung der Förderung des NRW-Forschungskollegs „Gestaltung von flexiblen Arbeitswelten“ ein. Zusammen mit führenden

Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis wird über die Rolle des Menschen in einer zunehmend digitalisierten (Arbeits-)Welt diskutiert. Neben dem Festakt mit Klaus Kaiser, dem Parlamentarischen Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Prof. Dr. Birgitt Riegraf, Präsidentin der Universität Paderborn sowie Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld , gehören Vorträge von Prof. Dr. Armin Grunwald, Professor für Technikphilosophie am Institut für Philosophie des KIT, Jana Schönfeld, Mitglied der Geschäftsleitung der Hettich Gruppe, und Prof. Dr. Gregor Engels, Sprecher des NRW-Forschungskollegs zu den Programmhöhepunkten. In zwei Diskussionsrunden zu den Themen „Digitalisierung der Arbeit“ sowie „Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt“ mit Experten und Expertinnen aus Wissenschaft, Industrie und Gesellschaft wird das Thema der Tagung vertieft.

Die Veranstaltung wird durchgeführt vom NRW-Forschungskolleg „Gestaltung von flexiblen Arbeitswelten“ und vom Forschungsschwerpunkt „Digitale Zukunft“ der Universitäten Bielefeld und Paderborn.

Webinar der Demografiewerkstatt Kommunen: Beteiligungsprozesse in kommunaler Praxis

Moderne kommunale Gestaltungsprozesse zeichnen sich dadurch aus, dass sie kooperativ umgesetzt werden. Die zahlreichen Herausforderungen, die der demografische Wandel in sich birgt, können nur in einem abgestimmten Zusammenspiel zwischen unterschiedlichen Akteuren sinnvoll angegangen werden. Anhand von gelungen Beispielen aus der DWK-Praxis werden in diesem Webinar zwei unterschiedliche Ansätze kommunaler Gestaltung diskutiert: die „Zukunftswerkstatt“ als kooperativer Schritt zur Entwicklung einer kommunalen Demografiestrategie und die Ausbildung zu „Dorfmoderator/in“ als Methode zur bürgerschaftlichen Aktivierung im ländlichen Raum.

  • Methode Zukunftswerkstatt als Prozess kommunaler Zukunftsgestaltung: Vorbereitung, Akteure und Nachbereitung. Stefan Gothe, kommunare GbR
  • Dorfmoderation als Möglichkeit zur aktivierenden bürgerschaftlichen Gestaltung des Sozialraums im ländlichen Raum. Johannes Pott, Katholische Landvolks Hochschule Oesede

Gender-Kompetenz in der beruflichen Praxis

In unterschiedlichen Fach- und Einsatzfeldern stehen Fach- und Führungskräfte, Gleichstellungsakteure sowie Trainerinnen und Trainer vor der Herausforderung, Gender- und Diversity-Perspektiven in berufliche Schwerpunkte, Projekte, Fachthemen oder Angebote der Fort- und Weiterbildung kompetent zu integrieren. Neben dem notwendigen fachspezifischen Gender-Diversity-Wissen brauchen sie dazu auch Kenntnisse und Fertigkeiten in der Anwendung gender- und diversity-sensibler Instrumente, Methoden und Didaktik des gendersensiblen Gestaltens.

Der Workshop bietet in zwei aufeinander aufbauenden Modulen neben Basisinformationen zu Gender Mainstreaming und Managing Diversity eine Einführung in gender- und diversity-orientierte Instrumente und Methoden sowie Hilfestellung bei der Integration von Gender-Perspektiven und -Aspekten in eigene Projekte, Fachthemen und Arbeitsthemen und -schwerpunkte sowie Personalentwicklungs- oder Trainingskonzepte.

Im Mittelpunkt steht dabei die konkrete Bearbeitung und Beratung von Fragestellungen, Themen und Projektplanungen der Teilnehmenden.

10. meccanica feminale 2019, Frühjahrshochschule für Ingenieurinnen

Die 10. meccanica feminale (#mfbw19) wird von Dienstag, 19. Februar – Samstag, 23. Februar 2019 an der Universität Stuttgart, Campus Vaihingen stattfinden. Die Frühjahrshochschule soll Studentinnen und interessierte berufstätige Fachfrauen aus dem Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik und verwandten Fachrichtungen vernetzen.

Über 40  Kurse, Seminare und Workshops werden angeboten, zum Beispiel zu den Themen künstliche Intelligenz, Elektromobilität, Sensorik, Wasser-Management, MATLAB, LaTeX, Excel VBA, Race Car Aerodynamics, Hyperschallflug, Qualitätsmanagement, "YES WE SCAN" und Soft / Social Skill Kurse zu Industrie 4.0, Businessplanung und mehrere Angebote zur Karriere-Entwicklung.

Für viele Fachkurse können Studentinnen (nach vorheriger Absprache mit Ihrem Studiendekan) Credit Points nach ECTS erhalten. 

Am Donnerstag, den 19. Februar findet der Conference Day mit Fachvorträgen aus Industrie und Wissenschaft statt. Dazu ist die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Eine Anmeldung zu den Vorträgen ist nicht notwendig. Die zwei parallelen Vortrag-Sessions warten mit abwechslungsreichen Vorträgen auf, z.B. Careers in Space Sector (englisch), Robotik, virtuelle Teamarbeit, neue Verfahren der Bildverarbeitung, uvm.

Der Anmeldeschluss ist Montag, der 07. Januar 2019.

Webinar der Demografiewerkstatt Kommunen: Zukunft der Ärzteversorgung

Die Zukunft der flächendeckenden ärztlichen Versorgung ist, vor allem für kleinere Kommunen abseits urbaner Zentren, eine der zentralen demografischen Herausforderungen der kommenden Jahre und von wesentlicher Bedeutung für den Erhalt gleichwertiger Lebensverhältnisse in der Bundesrepublik. Im Rahmen des Webinars soll diskutiert werden, wie sich die Ärzteversorgung im urbanen und ländlichen Raum entwickelt hat und voraussichtlich weiter entwickeln wird. Anschließend wird ein Überblick darüber gegeben, welche Lösungsstrategien aktuell erprobt werden.

  • Entwicklung der Ärzteversorgung im urbanen und ländlichen Raum – Ein Überblick. Jörg Freese, Deutscher Landkreistag
  • Filiallösung, interkommunale Zusammenarbeit oder medizinische Versorgungszentren? Trends und Lösungsstrategien. Klaus Zeitler, SIREG Institut

WomenPower 2019

Die #WomenPower will Frauen ermutigen, ihren eigenen Weg zu gehen und den gegenwärtigen Umbruch der Arbeitswelt als Chance zu begreifen und zu nutzen. Noch immer sind Frauen in den Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufen unterrepräsentiert. Deshalb werden auf der WomenPower Frauen für eine Karriere in den MINT-Berufen begeistert.

Die WomenPower hat dieses Jahr ein neues Konzept und findet zweitägig im Rahmen der Hannover Messe am 4. und 5. April 2019 statt.

Vorsitzende des Kongressbeirats ist Prof. Barbara Schwarze (Vorsitzende Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit). Auch Vorstandsmitglied  Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui ist Mitglied  im Kongressbeirat. Das Kompetenzzentrum beteiligt sich aktiv mit Workshops und Messestand.

Engineer Powerwoman Award 2019

Mit dem Engineer Powerwoman Award 2019 zeichnet die WomenPower eine Frau im MINT-Bereich aus, die durch ihr Engagement, ihre Ideen oder ihre Arbeit innovative Akzente im technischen Umfeld eines Unternehmens/ einer Organisation setzt oder diese entscheidend vorangebracht hat. Die Verleihung findet am 4. April 2019 im Information Center auf der Hannover Messe statt. Bewerbungen können bis zum 8. Februar eingereicht werden.

Prof. Barbara Schwarze, Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V., ist Teil der Jury.

© 2018 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.