Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

kompetenzz. ist An-Institut der Fachhochschule Bielefeld

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen (Juni 2018)

Fachtag „Zukunft gestalten – Berufsorientierung stärken“

Wie können Schülerinnen und Schüler eine für sie passende berufliche Orientierung erhalten? Wie lassen sich Übergänge von der Schule in das Berufsleben erfolgreich gestalten und wie sehen transparente Bildungswege aus? Was gelingt bereits und welche Wege sind zukunftsweisend? Diese Fragen möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

Zum Thema „Gendergerechte Berufsorientierung in der Schule“ ist Sascha Meinert vom Projekt "Boys'Day - Junge-Zukunftstag" mit einem Workshop vertreten.

meet.ME 2018 – „Komm, mach MINT.“-Karriereauftakt

Zum vierten Mal bietet der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." die Karriere-Veranstaltung "meet.ME" an. Ziel ist es, auf dem EUREF-Campus MINT-Studentinnen und -Absolventinnen mit dem starken Netzwerk der Paktpartner von "Komm, mach MINT." zusammenzubringen.

Das Programm erstreckt sich über zwei Tage: Am ersten Tag stehen die Vernetzung und der Austausch der MINT-Studentinnen und -Absolventinnen untereinander im Vordergrund. Zusätzlich werden Vorträge und Workshops angeboten. Der zweite Tag ist exklusiv für die Vernetzung der jungen MINT-Frauen mit den Vertreterinnen und Vertretern der Paktpartner aus Wirtschaft, Wissenschaft und den Medien vorgesehen. In Speeddatings können Arbeitgeber und MINT-Studentinnen erste Kontakte knüpfen und individuelle Karrierechancen eruieren. Abgerundet wird der Tag mit Vorträgen und Workshops zu den Themengebieten Orientierung, Karriere, Positionierung und Nachhaltigkeit in einer digitalisierten Arbeitswelt.

Die Bewerbungsfrist für die meet.ME 2018 ist abgelaufen.

"Komm, mach MINT." und "Girls'Day" beim Tag der Technik

Schülerinnen und Schüler sind herzlich zum Tag der Technik in die Handwerkskammer Düsseldorf eingeladen. Fernsehmoderator Burkhardt Weiß zeigt in seiner Show auf, wie faszinierend Technik ist und stellt sich den Fragen der jungen Besucherinnen und Besucher. Wieder mit dabei: das Solar-Auto-Rennen sowie viele Mitmach-Aktionen und spannende Experimente. Unternehmen und Verbände wie Mercedes-Benz, Rheinbahn, Linde, der VDE oder der Flughafen Düsseldorf sind mit Live-Demonstrationen beim Tag der Technik dabei und zeigen, dass Naturwissenschaft und Technik alles andere als trocken sind.

"Komm, mach MINT." und der "Girls'Day" beteiligen sich mit einem Info- und Experimentierstand und berät junge Frauen zum Studieneinstieg in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Lasst das Theremin erklingen, ein elektronisches Musikinstrument, das berührungslos gespielt wird. Oder programmiert unsere Roboter Dash und Dot und erhaltet Einblicke in die faszinierende Welt des Codings. Magda und Alexandra freuen sich auf euren Besuch an unserem Stand.

Chefsache-Konferenz

Unter dem Titel "Talententwicklung neu denken" erwarten Sie spannende Diskussionen, anregende Best Practices und vielfältige Möglichkeiten zum Netzwerken und Austausch auf Augenhöhe. Neben der Keynote von Verhaltensökonomin und Harvard-Professorin Iris Bohnet sind hochkarätige RednerInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur vor Ort.

Internationale Konferenz zur Digitalisierung 2018

Erstmals gibt es bei dieser Konferenz eine Industrie-Session mit Vorträgen aus der Praxis zu den Themen Industrie 4.0 und Digitalisierung: Vertreter aus der Industrie berichten über aktuelle Herausforderungen und umgesetzte Lösungen. Einige Schwerpunktthemen der Veranstaltung sind: Die Integration von intelligenten Funktionen in Systeme, Bauteile, Produkte und Produktionssysteme, neue Sensortechnologien und Sensorwerkstoffe, intelligente Produkte samt cyber-physischer Systeme (CPS) sowie intelligente Produktions- und Logistikprozesse.

Sie haben auch die Möglichkeit, einen Beitrag für die Veranstaltung vorzubereiten. Weitere Informationen dazu und die Anmeldung finden Sie hier:

Nachfolge ist weiblich! Nationaler Aktionstag zur Unternehmensnachfolge durch Frauen

Frauen sind als Unternehmensnachfolgerinnen nach wie vor unterrepräsentiert. Unter dem Motto „Nachfolge ist weiblich!“ möchten die Akteurinnen und Akteure des Aktionstages daher die Unternehmensnachfolge durch Frauen deutschlandweit bekannt machen und voranbringen.

Der Aktionstag wird von zahlreichen regionalen Akteurinnen und Akteuren in den 16 Bundesländern ausgestaltet. Dazu gehören Beratungsgespräche, (Telefon-)Sprechtage, Workshops und Seminare für potenzielle Nachfolgerinnen und Expertinnen und Experten, Ausstellungen und Podiumsdiskussionen mit erfolgreichen Nachfolgerinnen sowie Pressegespräche und Medienkooperationen u.v.m.

Deutsche Frauenrat: Jahresveranstaltung „#digital – Gleichstellung in der Digitalisierung“

Nachrichten bekommen wir auf unser Smartphone, Technologien verändern Berufe, unsere Netzwerke sind die Sozialen Medien. Digitalisierung spielt eine immer größere Rolle in unserem Leben: Sei es in der Arbeit 4.0, der Programmierung, der Sichtbarkeit im Netz, digitale Gewalt oder Pflege. Die frauenpolitische Dimension dieser Themen wird jedoch kaum beleuchtet. Der Deutsche Frauenrat hat sich deshalb das Thema „Digitale Transformation und die Auswirkung auf die Lebensbereiche von Frauen“ als Schwerpunkt gesetzt. Das Thema steht auch im Mittelpunkt seiner Jahresveranstaltung am 22. Juni 2018 in Berlin. Dort werden ExpertInnen die frauenpolitischen Aspekte der Digitalisierung aufzeigen und über Zukunftsperspektiven sprechen. Den Abschluss bildet eine Podiumsdiskussion, in der hochrangige VertreterInnen aus Politik und Zivilgesellschaft über digitale Strategien diskutieren.
Prof. Barbara Schwarze (Vorsitzende Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.) referiert um 13:00h zu "Arbeitsmarkt im digitalen Wandel". Weiter diskutiert Prof. Schwarze um 15:45 Uhr zum Thema "Gleichstellung in der digitalen  Transformation. Welche Strategien brauchen wir?" mit Mona Küppers (Vorsitzende Frauenrat), Lars Klingbeil (MdB, Generalsekretär) und Anke Domscheit-Berg (MdB, netzpolitische Sprecherin Linksfraktion).

#betweenspaces – Nutzen digitaler Medien für die Geschlechterforschung

Digitale Medien haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen und dadurch haben sich auch die wissenschaftlichen Publikationsmöglichkeiten verändert. Zum einen bieten Portale wie ResearchGate oder auch Blogs und soziale Medien schnelle und dynamische Plattformen zur individuellen Verbreitung wissenschaftlicher Arbeiten und zum Austausch über Forschungsergebnisse. Zum anderen ist die strategisch sinnvolle Auswahl aufgrund der Vielfalt digitaler Formate und aufgrund rechtlicher Fragestellungen (z.B. Urheber*innenrecht) keineswegs einfach.

In dem praxisorientierten Workshop soll deshalb diskutiert werden, inwiefern digitale Medien in der Genderforschung genutzt werden und was es dabei zu beachten gilt. Drei kurze Inputreferate am Vormittag bieten zunächst einen thematischen Einstieg zu rechtlichen Fragen, zur konkreten Nutzung und zum Einsatz digitaler Medien in der Geschlechterforschung.Am Nachmittag werden zur Vertiefung zwei parallele Praxisworkshops angeboten: Der eine stellt und beantwortet Fragen zur Nutzung sozialer Medien wie Facebook, Twitter & Co. Der andere Workshop widmet sich akademischen Netzwerken wie ResearchGate oder academia.edu und damit der Frage nach Open Access-Publikationen. In einer gemeinsamen Abschlussdiskussion im Plenum werden die Ergebnisse zusammengeführt und diskutiert.

Podiumsdiskussion Karrieren in der Geschlechterforschung

Mit Mitteln aus dem Gleichstellungsbüro der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster wird das Forschungsnetz Gender am Mittelbau der WWU eine Podiumsdiskussion zum Thema „Karrieren in der Geschlechterforschung“ veranstalten. An dieser nehmen u.a. Prof.‘in Cornelia Denz (Institut für Angewandte Physik, Uni Münster) und Prof.‘in Katja Sabisch (Sektion Gender Studies, Fakultät für Sozialwissenschaften, RU Bochum & Sprecherin des Netzwerkes Frauen- und Geschlechterforschung NRW) teil, berichten über ihre Erfahrungen im Bereich der Geschlechterforschung und stehen dabei Rede und Antwort.

Diese Diskussionsrunde findet am 22. Juni 2018 von 12 bis 14 Uhr (c.t.) im Hörsaal H 2 (Schlossplatz 46, 48149 Münster) statt und ist für alle WWU-Angehörigen und interessierte Personen offen.

Unternehmens-Einblicke vor Ort: Schrempp edv GmbH

17:00 - 19:00 Uhr | Veranstalter: Kontaktstelle Freiburg – Südlicher Oberrhein

Informationen für junge Frauen in der Berufsorientierung, stellensuchende Frauen und Wiedereinsteigerinnen.

Die Service- und Koordinierungsstelle des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg wird vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. betrieben.

© 2018 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.