Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

2017

Erstes Austauschtreffen DWK-Kommunen

Eine Plattform zur Vernetzung und kollegialen Beratung bietet das erste Austauschtreffen für Vertreterinnen und Vertreter der DWK-Kommunen. Als Gastgeber begrüßt Dr. Matthias von Schwanenflügel, Leiter der Abteilung "Demografischer Wandel, Ältere Menschen, Wohlfahrtspflege" im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die Gäste. Das Treffen findet statt im Leonardo Hotel Berlin Alexanderplatz, Otto-Braun-Str. 90 in 10249 Berlin in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr und am Folgetag von 9:00 bis 13:30 Uhr. 

Equal Pay Kongress

Der Equal Pay Kongress der Geschäftsstelle Forum Equal Pay Day und der SPD-Bundestagsfraktion lädt am 18. März 2017 nach Berlin ein. Deutschland begeht bereits zum zehnten Mal den Equal Pay Day. Zwar zählt Deutschland immer noch zu den Schlusslichtern in Europa, dennoch hat sich in Sachen Gender Pay Gap einiges getan. Inspirierende Impulse, ein intensives World Café, einen vielfältigen Markt der Möglichkeiten und eine Prise Poetry Slam sind geplant. Im Mittelpunkt des Tages stehen: Unternehmenskultur, Partnerschaftlichkeit, unbewusste Stereotypen, Lohntransparenz, Wert der Arbeit, Betreuungsangebote, Digitalisierung, flexible Arbeitszeiten, Internationales und Generation Y. Abgerundet wird der Tag mit einer Diskussion von vier Abgeordneten aus allen Fraktionen. Am Ende des Tages soll Jede und Jeder wissen, welche Möglichkeiten im eigenen Handeln liegen, dem Gender Pay Gap zu begegnen.

Informationen rund um den Kongress:

Savoir-vivre! New Challenges for Work and Family Life in Germany and France

The (de-)regulation of employment, the challenges of reconciling work and family life, and the processes of inclusion and exclusion on the labor market have been key topics in the social sciences in France and Germany for many years. However, little attention has been paid to direct comparisons and transfer analyses across national boundaries. The conference will therefore open a binational dialogue to find answers to the following questions: What are the central changes, transformations, and conflicts within the fields of work and family life in Germany and France? What are examples of best practices in both countries? And how can they help us to respond to the new issues of our times? The annual conference is organized within the Franco-German program “New Frameworks for Societal Policies and Decision Making”.
Sharing the focus on the conditions and quality of paid and unpaid work, the conference is being organized in cooperation with the new Graduate School “Good Work” at the WZB (Wissenschaftzentrum Berlin).
Anmeldung bis zum 08.03.2017, per eMail .

Gastvortrag "Vertiefungsseminar zu Arbeit und Berufsorientierung"

Im Rahmen des Seminars zu Arbeit und Berufsorientierung von Dr. Pia Spangenberger präsentiert Romy Stühmeier, Projektleitung Boys'Day Jungen-Zukunftstag, den Boys'Day und vermittelt Einblicke zu dessen Zielen, Aufbau und Durchführung als Berufsorientierungsmaßnahme.

Fachtagung MINT und Werte

Unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz und in Partnerschaft mit dem Karlsruher Institut für Technologie initiiert die Siemens Stiftung diese Fachtagung zur Wertebildung im MINT-Unterricht. In einem multiperspektivischen Diskurs zwischen Bildungspolitikern, Wissenschaftlern und Praktikern werden Konzepte und Praxisansätze in Form von Vorträgen und Diskussionsrunden reflektiert und diskutiert. Gemeinsam sollen Ansätze zur Wertebildung im MINT-Unterricht diskutiert werden und wegweisende Impulse für die Einbindung in die pädagogisch-didaktische Praxis gesetzt.

"Politiken der Reproduktion – Politics of Reproduction"

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen (LAGEN) richtet, im zehnten Jahr ihres Bestehens, eine internationale und interdisziplinäre Tagung im Bereich der Gender Studies aus. Unter der Überschrift "Politiken der Reproduktion - Politics of Reproduction" greift die Tagung zentrale Fragestellungen der Frauen- und Geschlechterforschung auf, nämlich die nach der Herstellung und Wiederherstellung von Geschlecht und gesellschaftlichen Geschlechterverhältnissen. Einem breiten Verständnis von Reproduktion folgend, werden im Rahmen der fünf Panels "Biographien", "Care", "Menschen und Maschinen", "Räume" sowie "Wissen und Institutionen" verschiedene Aspekte dieser Wieder_ Herstellung gesellschaftlicher Geschlechter_Verhältnisse in ihrer Umkämpftheit und Widersprüchlichkeit betrachtet - jeweils aus interdisziplinärer Perspektive.

Informationsveranstaltung „Kaleidoskop der Möglichkeiten – Werden Sie Professorin an der HsH!“

Die Informationsveranstaltung „Kaleidoskop der Möglichkeiten“, die in Kooperation mit dem Projekt PROfessur stattfindet, bietet Ihnen
• Aufschluss über die benötigten Voraussetzungen und den Ablauf von Berufungsverfahren an der Hochschule Hannover
• Informationen zu Lehraufträgen und Gastvorträgen
• direkten Kontakt mit Ansprechpartnerinnen und -partnern der fünf Fakultäten der Hochschule Hannover
• anschl. Workshop zur Vorbereitung auf das Gespräch mit der Berufungskommission  (begrenzte Teilnehmendenzahl)

Geschlechterbilder 3.0 Männlichkeitsstereotype und kulturelle Deutungsmuster

Die Auseinandersetzung mit Zuwanderung erfolgt mindestens seit den Vorfällen der Silvesternacht 2015  in Köln häufig über eine Thematisierung des Geschlechterverhältnisses bzw. des Frau-Seins oder Mann-Seins. Oft werden dabei Geschlecht und Ethnizität miteinander verknüpft. In dieser Veranstaltung geht es darum, unsere Bilder zu reflektieren, uns aber auch darüber klar zu werden, über welche Handlungsmöglichkeiten wir verfügen. Wie können Probleme thematisiert werden? Wie können beispielsweise Kindertageseinrichtungen oder Schulen zur Lösung beitragen?

Fachveranstaltung zur pädagogischen Arbeit mit Rollenbildern für Fachkräfte in Elementarbildung, Schule, Kinder-/Jugend- und Schulsozialarbeit, Erziehungshilfe, Erwachsenenbildung und für Interessierte.

Einstieg: Zukunftsplanung für Jugendliche

Wie sehen Lebensträume von Jugendlichen aus und wie entstehen aus diesen berufliche Ziele? Bei den Zukunftstagen zur Berufsfindung dreht sich für 55 Schüler der neunten Jahrgangsstufe vom 5. bis 7. April 2017 alles um die berufliche Zukunft. Bereits zum zehnten Mal coachen Trainer der Kölner Einstieg GmbH das von der NRW.BANK mit rund 15.000 Euro jährlich unterstützte Berufsorientierungsprojekt an der Katholischen Hauptschule St. Benedikt Düsseldorf.

Die Jugendlichen müssen sich an den drei Tagen mit ihren Lebensträumen auseinandersetzen, aber auch ganz konkret mit ihren beruflichen Zielen und den dazugehörigen nächsten Schritten. Das bedeutet für den einen die Frage „Schaffe ich einen höheren Schulabschluss?“ und für den anderen „Wie bewerbe ich mich für eine handwerkliche Ausbildung?“. Mit handlungsorientierten Methoden erreichen die Trainer, dass die Jugendlichen Denkanstöße mitnehmen aber auch konkrete Hilfestellungen, wie sie ihr Berufsziel finden und verwirklichen können. Dabei stehen auch Themen wie die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch auf dem Programm. Insgesamt fördert die NRW.BANK drei Schulprojekte zur Berufswahl an den Standorten Düsseldorf und Münster. Weitere Informationen:

Vortrag „Mit Tennisregeln im Kopf Fußball spielen“

"Mit Tennisregeln im Kopf Fußball spielen“ hat Frau Prof. Doris Krumpholz ihren Vortrag überschrieben und dahinter verbergen sich ein Crashkurs in Gruppendynamik und ein Überblick über organisatorische Funktionsprinzipien. Frau Prof. Krumpholz lehrt seit 1999 an der Fachhochschule Düsseldorf Sozialpsychologie, Gruppendynamik, Führungspsychologie und empirische Forschungsmethoden.
Welche Regeln gelten bei der Kommunikation zwischen Männern und Frauen in Unternehmen und Institutionen? Nach jedem neuen Missverständnis hat sich wohl jede Frau diese Frage gestellt. Der Vortrag bietet einen Crash-Kurs in Gruppendynamik und einen Überblick über organisationale Funktionsprinzipien.
Anmeldung bis zum 30. März 2017 über Sandra Hufendiek .

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.